Du benötigst den neuesten Flash Player


Du benötigst den neuesten Flash Player


Tabelle

 Pl. Mannschaft Sp S U N Tore Pkt
1.  FC Red Bull Salzburg 16 11 1 4 50:19 34
2.  RZ Pellets WAC 16 9 1 6 24:16 28
3.  CASHPOINT SCR Altach 16 6 6 4 22:20 24
4.  SK Puntigamer Sturm Graz 16 6 4 6 22:20 22
5.  SK Rapid Wien 16 6 4 6 25:24 22
6.  FK Austria Wien 16 5 7 4 23:23 22
7.  SV Scholz Grödig 16 5 6 5 22:27 21
8.  SV Josko Ried 16 5 4 7 18:24 19
9.  FC Admira Wacker Mödling 16 3 6 7 15:26 15
10.  SC Wiener Neustadt 16 3 3 10 18:40 12

Du benötigst den neuesten Flash Player

Umfrage


Nun steht das Heimspiel gegen Wiener Neustadt vor der Tür! Was erwartest du dir von dieser Begegnung?

 Wieder gewinnen endlich wieder!
 Es wird eine Punkteteilung.
 Leider auch hier: Die dritte Option....



Kampfmannschaft • 
19.01.2013, 10:54 Uhr

Heimkehr nach Hütteldorf: Boskovic kehrt zurück

Von Jänner 2007 bis Mai 2010 spielte Branko Boskovic sehr erfolgreich (Meister 2008, Vizemeister 2009, Europa-League-Gruppenphase 2009) für den SK Rapid. Nun steht seine Rückkehr nach Hütteldorf bevor, denn am Freitag kam es zu einer Einigung. Der 32-jährige Montenegriner wird – vorbehaltlich erfolgreicher medizinischer Tests – bei Rapid einen Vertrag für die nächsten eineinhalb Spielzeiten (bis zum Ende der Saison 2013/14) erhalten. Der 32-fache Internationale, der zuletzt in der Major League Soccer in Washington für D.C. United spielte (letzter Einsatz im November 2012), wird Anfang nächster Woche diese Tests bestreiten und soll dann am Dienstag erstmals zur Mannschaft stoßen. So alles wie erwartet verläuft, besteht dann für Medienvertreter vor dem Training, ab 9:45 Uhr, die Möglichkeit für kurze Fotoaufnahmen und Interviews mit Boskovic, sowie Trainer Peter Schöttel und Sportdirektor Helmut Schulte.

In seiner ersten Rapid-Ära bestritt der glänzende Techniker, der auch schon bei Paris St. Germain, Troyes, Roter Stern und Rad Belgrad kickte, 126 Pflichtspiele und erzielte dabei 24 Tore (tipp3-Bundesliga: 104/19; ÖFB-Cup: 5/5; UI-Cup: 4/0; Europapokal 13/0). Weitere 24 Treffer bereitete er übrigens direkt vor.

In einer ersten Reaktion zeigte sich der einstige grün-weiße Publikumsliebling hoch erfreut: "Rapid hat einen ganz speziellen Platz in meinem Herzen und jetzt bin ich einfach nur glücklich, dass ich wieder zurückkehren kann. Ich habe die Zeit in Wien, das zu meiner zweiten Heimatstadt wurde, genossen und blicke auf tolle Erinnerungen und großartige Erfolge wie den Meistertitel im Jahr 2008 zurück. Zudem habe ich viele Freunde gewonnen und auch in den letzten zweieinhalb Jahren immer viel Kontakt mit diesen gehabt. Die Fans haben mich immer grandios unterstützt, wofür ich mich noch einmal bedanken will.  Jetzt hoffe ich, dass es wieder so gut laufen wird", so Branko Boskovic.

Trainer Peter Schöttel ist ebenfalls sehr zufrieden: "Ich bin froh, dass ich mit Branko Boskovic schon ab Dienstag und dann beim Trainingslager in Portugal eine weitere Verstärkung in unserem Kader begrüßen kann. Branko hat bei Rapid schon bewiesen, wie wertvoll er für die Mannschaft sein kann und es ist sicherlich ein Vorteil, dass er den Klub so gut kennt. Er wird uns mit seiner Klasse und Routine weiterhelfen und genießt aufgrund seiner starken Leistungen in der Vergangenheit auch von Beginn an eine hohe Wertschätzung beim Trainerteam, sowie bei den Mitspielern und Anhängern."

Sportdirektor Helmut Schulte, der seit seinem Dienstantritt am 3. Jänner wohl täglich auf die Personalie Boskovic angesprochen wurde, ergänzt: "Nach zahlreichen medialen Spekulationen und ausführlichen Gesprächen freue ich mich über einen Neuzugang, der den Kader mit seiner Routine und Qualität nach vorne bringen wird, auch wenn für den endgültigen Vertragsabschluss noch die obligatorischen medizinischen Checks abzuwarten sind. Von der Verpflichtung von Branko Boskovic wird die gesamte Mannschaft und damit jeder einzelne Spieler profitieren. Er soll auch seinen Teil dazu beitragen, die Leistungsfähigkeit unserer jüngeren Spieler auf ein höheres Niveau zu bringen."



  
28.11.2014, 21:26 Uhr

Rapid unterstützt Diakonie

  In Zusammenarbeit mit dem Diakonie Flüchtlingsdienst lädt der SK Rapid am Samstag mehr als 300 Asylsuchende zum letzten Heimspiel des Jahres 2014 ein! [mehr]
28.11.2014, 21:06 Uhr Lehrlingstag bei Rapid
28.11.2014, 08:24 Uhr SCR-SCWN: Ticketaktion 1+1
28.11.2014, 08:14 Uhr Unsere Weihnachtsfeier 2014
28.11.2014, 08:02 Uhr Unser Geschäftsbericht 2013/04
28.11.2014, 08:00 Uhr Adventszeit: Öffnungszeiten
Ein bitterer Samstag: Rückschlag in Grödig

Ein bitterer Samstag: Rückschlag in Grödig

Rapid konnte in Grödig zunächst einen frühen Rückschlag noch durch Deni Alar wettmachen. Dann aber hatten wir unsere Mühe - und der letztjährige Aufsteiger kam durch zwei weitere Treffer zu einem 3:1. Spielbericht: [mehr]
Aufholjagd nicht gereicht: Niederlage im 311. Wiener Derby

Aufholjagd nicht gereicht: Niederlage im 311. Wiener Derby

Im 119. Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften im Ernst-Happel-Stadion gelang es Rapid nicht den geplanten 50. Liga-Erfolg anzuschreiben. Spielbericht: [mehr]
Deni Alar - Rückkehrer

Deni Alar - Rückkehrer

Nach seinem überstandenen Achillessehnenriss im vergangenen Jahr wollte Deni Alar heuer endlich wieder angreifen. Es war unserem Stürmer aber nur ein paar Runden vergönnt, dann brach der Mittelfußknochen. Interview: [mehr]
Rückschlag nach Tagen des Erfolges: 0:2 in Altach

Rückschlag nach Tagen des Erfolges: 0:2 in Altach

Nach zwei Siegen gegen Sturm Graz stand das Auswärtsspiel bei und in Altach an. Auch gegen den Aufsteiger wollte Rapid nachlegen, musste aber gleich den Ausschluss von Mario Sonnleitner verkraften - und verlor schließlich mit 0:2. Spielbericht: [mehr]
Das war der zweite Streich: 1:0 reicht gegen Sturm

Das war der zweite Streich: 1:0 reicht gegen Sturm

Zum zweiten Mal innerhalb von fünf Tagen traf unsere Mannschaft am Mittwoch Abend auf Sturm Graz - diesmal stand allerdings das Achtelfinale im ÖFB-Samsung-Cup am Programm. Spielbericht: [mehr]
"Wenn du einmal Fußball spielst, kannst du nicht aufhören"

"Wenn du einmal Fußball spielst, kannst du nicht aufhören"

Philipp Prosenik hat einen langen Weg hinter sich: Von Kaiserebersdorf über 1860 München, Schwechat, das LAZ Wien, die AKA Rapid und Abstecher bei Chelsea und AC Milan, kam der 21-jährige Stürmer im vergangenen Herbst zurück nach Hütteldorf. Interview: [mehr]
37 Jahre fanden ihr Schlusskapitel

37 Jahre fanden ihr Schlusskapitel

Alles, was irgendwann beginnt, endet auch einmal. Und so fand am Sonntag, dem 6. Juli 2014, auch ein großer Teil unserer Geschichte sein Schlusskapitel: Das Gerhard Hanappi-Stadion. Bericht: [mehr]