Du benötigst den neuesten Flash Player


Du benötigst den neuesten Flash Player


Tabelle

 Pl. Mannschaft Sp S U N Tore Pkt
1.  RZ Pellets WAC 8 7 0 1 19:5 21
2.  FC Red Bull Salzburg 8 6 0 2 31:5 18
3.  FC Admira Wacker Mödling 8 3 2 3 13:15 11
4.  SK Rapid Wien 7 2 3 2 8:11 9
5.  SK Puntigamer Sturm Graz 8 2 2 4 11:13 8
6.  FK Austria Wien 8 1 5 2 10:13 8
7.  CASHPOINT SCR Altach 7 2 2 3 5:11 8
8.  SV Scholz Grödig 7 2 2 3 8:16 8
9.  SC Wiener Neustadt 7 2 1 4 11:21 7
10.  SV Josko Ried 8 1 3 4 10:16 6

Du benötigst den neuesten Flash Player

Umfrage


Warst du unser Vereinsmuseum "Rapideum" in den letzten Wochen nochmal besuchen?

 Ja, ein letzter Besuch musste sein!
 Nein, ich hab's nicht mehr geschafft.



Kampfmannschaft • 
19.01.2013, 10:54 Uhr

Heimkehr nach Hütteldorf: Boskovic kehrt zurück

Von Jänner 2007 bis Mai 2010 spielte Branko Boskovic sehr erfolgreich (Meister 2008, Vizemeister 2009, Europa-League-Gruppenphase 2009) für den SK Rapid. Nun steht seine Rückkehr nach Hütteldorf bevor, denn am Freitag kam es zu einer Einigung. Der 32-jährige Montenegriner wird – vorbehaltlich erfolgreicher medizinischer Tests – bei Rapid einen Vertrag für die nächsten eineinhalb Spielzeiten (bis zum Ende der Saison 2013/14) erhalten. Der 32-fache Internationale, der zuletzt in der Major League Soccer in Washington für D.C. United spielte (letzter Einsatz im November 2012), wird Anfang nächster Woche diese Tests bestreiten und soll dann am Dienstag erstmals zur Mannschaft stoßen. So alles wie erwartet verläuft, besteht dann für Medienvertreter vor dem Training, ab 9:45 Uhr, die Möglichkeit für kurze Fotoaufnahmen und Interviews mit Boskovic, sowie Trainer Peter Schöttel und Sportdirektor Helmut Schulte.

In seiner ersten Rapid-Ära bestritt der glänzende Techniker, der auch schon bei Paris St. Germain, Troyes, Roter Stern und Rad Belgrad kickte, 126 Pflichtspiele und erzielte dabei 24 Tore (tipp3-Bundesliga: 104/19; ÖFB-Cup: 5/5; UI-Cup: 4/0; Europapokal 13/0). Weitere 24 Treffer bereitete er übrigens direkt vor.

In einer ersten Reaktion zeigte sich der einstige grün-weiße Publikumsliebling hoch erfreut: "Rapid hat einen ganz speziellen Platz in meinem Herzen und jetzt bin ich einfach nur glücklich, dass ich wieder zurückkehren kann. Ich habe die Zeit in Wien, das zu meiner zweiten Heimatstadt wurde, genossen und blicke auf tolle Erinnerungen und großartige Erfolge wie den Meistertitel im Jahr 2008 zurück. Zudem habe ich viele Freunde gewonnen und auch in den letzten zweieinhalb Jahren immer viel Kontakt mit diesen gehabt. Die Fans haben mich immer grandios unterstützt, wofür ich mich noch einmal bedanken will.  Jetzt hoffe ich, dass es wieder so gut laufen wird", so Branko Boskovic.

Trainer Peter Schöttel ist ebenfalls sehr zufrieden: "Ich bin froh, dass ich mit Branko Boskovic schon ab Dienstag und dann beim Trainingslager in Portugal eine weitere Verstärkung in unserem Kader begrüßen kann. Branko hat bei Rapid schon bewiesen, wie wertvoll er für die Mannschaft sein kann und es ist sicherlich ein Vorteil, dass er den Klub so gut kennt. Er wird uns mit seiner Klasse und Routine weiterhelfen und genießt aufgrund seiner starken Leistungen in der Vergangenheit auch von Beginn an eine hohe Wertschätzung beim Trainerteam, sowie bei den Mitspielern und Anhängern."

Sportdirektor Helmut Schulte, der seit seinem Dienstantritt am 3. Jänner wohl täglich auf die Personalie Boskovic angesprochen wurde, ergänzt: "Nach zahlreichen medialen Spekulationen und ausführlichen Gesprächen freue ich mich über einen Neuzugang, der den Kader mit seiner Routine und Qualität nach vorne bringen wird, auch wenn für den endgültigen Vertragsabschluss noch die obligatorischen medizinischen Checks abzuwarten sind. Von der Verpflichtung von Branko Boskovic wird die gesamte Mannschaft und damit jeder einzelne Spieler profitieren. Er soll auch seinen Teil dazu beitragen, die Leistungsfähigkeit unserer jüngeren Spieler auf ein höheres Niveau zu bringen."



  
16.09.2014, 08:12 Uhr

Freies Training mit Handicap

  Ab sofort bieten wir ein öffentliches Training des SK Rapid Special Needs Team an: [mehr]
16.09.2014, 08:06 Uhr Spielplan für Outlook-Kalender
16.09.2014, 08:04 Uhr Cup: Rapid in Wallern
16.09.2014, 08:02 Uhr Zum Aufhängen: Matchplakate
16.09.2014, 08:00 Uhr Infos zum Rapideum
15.09.2014, 09:09 Uhr Öffentliche Trainingseinheiten
Nach dem Sieg ist Akkus aufladen angesagt...

Nach dem Sieg ist Akkus aufladen angesagt...

Der 2:0-Sieg gegen Grödig tat sehr gut, nicht zuletzt, um in der Länderspielpause aus den Niederungen der Tabelle zu verschwinden und nach vorne zu preschen. Bericht: [mehr]
2:0-Sieg: Ein großer Schritt aus dem kleinen Tal

2:0-Sieg: Ein großer Schritt aus dem kleinen Tal

Am Sonntag empfingen wir mit dem SV Grödig einen Gegner im Happel-Stadion, gegen den uns bisher ein Sieg fehlte. Diesmal klappte es aber endlich. Spielbericht: [mehr]
Nach 2:0-Führung: Unser Europacup-Traum ist vorbei

Nach 2:0-Führung: Unser Europacup-Traum ist vorbei

In den vergangenen Jahren erlebten wir wunderschöne Europacup-Abende, wenn es um Entscheidungen ging. Diesmal erwischten wir aber die Kehrseite. Spielbericht: [mehr]
Ein Derby-Unentschieden, das Selbstvertrauen gibt

Ein Derby-Unentschieden, das Selbstvertrauen gibt

Zwar gibt es für ein Unentschieden nur einen Punkt - diesen hatte sich unsere Mannschaft aber am Sonntag, im 310. Wiener Derby redlich verdient. Spielbericht: [mehr]
Der Faktor Auswärtstor

Der Faktor Auswärtstor

Viel hatten wir uns im UEFA Europa League-Play Off vorgenommen, als wir bei HJK Helsinki gastierten. Doch dem künstlichen Untergrund mussten wir Tribut zollen, denn es dauerte, bis wir ins Spiel kamen. Spielbericht: [mehr]
Enttäuschende Niederlage gegen effizientes Altach

Enttäuschende Niederlage gegen effizientes Altach

Unsere Mannschaft empfing im Rahmen der 5. Runde SCR Altach in Wien - und musste sich dem Aufsteiger überraschend geschlagen geben. Spielbericht: [mehr]
37 Jahre fanden ihr Schlusskapitel

37 Jahre fanden ihr Schlusskapitel

Alles, was irgendwann beginnt, endet auch einmal. Und so fand am Sonntag, dem 6. Juli 2014, auch ein großer Teil unserer Geschichte sein Schlusskapitel: Das Gerhard Hanappi-Stadion. Bericht: [mehr]