07.09.2015 11:00
Nachwuchs, Akademie, U15, U16, U18

AKA: Guter Saisonauftakt für Grün-Weiß

Ein "Fight" um jeden Zentimeter!

Kurzzeitig lag man vorne.

Am Ende sicherte nur die U15 drei Punkte.

In den ersten beiden Runde holten unsere Akademiemannschaften insgesamt 13 Punkte – Daraus resultieren vier Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage. Kurzum: Der Saisonauftakt kann sich sehen lassen, obwohl gegen RB Salzburg zu Hause auch etwas mehr drinnen gewesen wäre.

Punkteteilung mit Salzburg

Für Walter Knaller und seine AKA-U15-Mannschaft ging es nicht nur in eine neue Saison, sondern auch in das erste gemeinsame offizielle Pflichtspiel: Als erster Duellpartner wartete RB Salzburg. Gleich zum Auftakt also ein richtiger Gradmesser, wodurch die Motivation gleich doppelt so hoch war, zudem es auch ein Heimspiel war. Aber Lukas Fahrnberger löste diese Anspannung mit seinem Treffer zum 1:0 in der zwölften Minute. Nach der Pause mussten die zahlreichen Zuschauer nicht so "lange" warten, denn Zoran Pantic (45.) erhöhte kurz nach dem Wiederanpfiff auf 2:0. Mit dieser Führung konnten die Hütteldorfer nun beruhigt aufspielen, verloren allerdings etwas die Konzentration und die Gäste konnten durch ein Freistoßtor (65.) verkürzten. Am Ende blieb es beim verdienten 2:1-Heimerfolg für Rapid und Cheftrainer Walter Knaller und Assistenztrainer David Gruber konnten die ersten drei Punkte mit ihrer neuen Mannschaft verbuchen – Gute Arbeit!

Einen tollen Auftritt lieferte auch die grün-weiße Auswahl von U16-Trainer Muhammet Akagündüz, allerdings nur in der ersten Halbzeit! In einer temporeichen Partei, bei tropischen Temperaturen, bestachen beide Seiten mit Tempofußball auf höchstem Niveau – Mit klaren Vorteilen für Rapid. Nach einem Freistoß auf die zweite Stange von Julian Krenn übernahm Nicholas Wunsch (6.) aus vollem Lauf mit dem Kopf und wuchtete das Leder unhaltbar in die Maschen. Durch ein traumhaftes Freistoßtor von Nicholas Wunsch (23.) legte Grün-Weiß sogar nach und erhöhte auf 2:0! Die Jungbullen blieben über schnell Gegenstöße weiterhin gefährlich, doch Schlussmann Belmin Jenciragic wart nicht zu überwinden. Nach dem Seitenwechsel rissen die Gäste das Spielgeschehen an sich und glichen durch Treffer in der 53. Und 73. Minute verdient aus. Doch unsere Burschen bewiesen Charakterstärke und gaben nur drei Minuten später die richtige Antwort: Daniel Markl wurde in die Tief geschickt und legte im perfekten Moment ab auf Julian Krenn (76.), der locker zur 3:2-Führung einschob. Aber die Freude währte nur kurz. Nachdem es nicht gelang den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen, traf ein Abschluss im Strafraum genau ins Schwarze – Endstand 3:3! Einem stark aufspielenden Belmin Jenciragic war es schlussendlich zu verdanken, dass man zumindest den Punkt über die Zeit rettete.

Einen rabenschwarzen Tag erwischte hingegen das Team unserer U18, das zwar in der Anfangsphase gut mithalten konnten, allerdings nach dem ersten Gegentreffer sukzessive an Konzentration verlor und bereits mit einem 0:3-Rückstand in die Pause ging. Mit Wiederanpfiff mobilisierte die Mannschaft von Trainer Zeljko Radovic alle möglichen Kräfte, um die drohende Niederlage abzuwenden – Leider ohne Erfolg, denn die Salzburger standen gut und verwalteten clever. Am Ende stand ein bitteres 0:5 auf der Anzeigentafel.

Klarer Auswärtserfolg bei der SV Ried

Ebenso erfolgreich bestritt unsere U15-Mannschaft auch das zweite Saisonspiel in der ÖFB-Jugendliga. Schon nach acht Minuten traf Zoran Pantic zur 1:0-Führung. Rapid blieb am Tempo und drückte weiter auf den nächsten Treffer – Dieser ließ auch nicht lange auf sich warten! Ein scharf getretener Freistoß fand zwar keinen Mitspieler, allerdings einen Rieder (13.), der unglücklich das 2:0 besorgte. Oliver Wieneritsch (16.) erhöhte nach einer guten Viertelstunde sogar auf 3:0 für Grün-Weiß. Aber auch die Gastgeber trugen sich in der ersten Halbzeit in die Schützenliste ein – Pausenstand 1:3 und gleichzeitig auch Endstand. 

Aber auch die Jahrgangsälteren unserer U16 sorgten schnell für klare Verhältnisse und ließen die Rieder gar nicht ins Spiel kommen. Nach einer Balleroberung durch Felix Höpler im gegnerischen Strafraum, bewies dieser Übersicht und legte perfekt für Daniel Markl (11.) auf, der keine Probleme hatte den Ball im Tor unter zu bringen. Ein Doppelschlag durch Christoph Klarer (30.) und Melih Ibrahimoglu (31.) brachten nach einer guten halben Stunde eine deutliche 3:0-Führung für die grün-weiße Auswahl. Auch nach dem Seitenwechsel fanden die Oberösterreicher kein Mittel um für Gefahr zu sorgen. Eine Vorlage von Lion Schuster auf Felix Höpler (58.), der anschließend gekonnt den Tormann überhob, besorgte einen ungefährdeten und klaren 4:0-Erfolg der jungen Rapidler.

Nur eine Woche später nach dem bitteren 0:5 gegen RB Salzburg überzeugte unsere AKA-U18 mit schnellen Kombinationen und erbitterten Kampfgeist – Der erste Dreier sollte eingefahren werden! Allerdings bleib die erste Halbzeit torlos, denn beide Mannschaften vermochten es nicht, denn Ball im Tor unterzubringen. Anders hingegen im zweiten Durchgang: Ceyhun Tüccar (50.) erlöste die Radovic-Elf mit dem Führungstreffer! Eine rote Karte (nach Foulspiel) bei den Oberösterreichern sollte die Aufgabe erleichtern, jedoch dauerte es bis zur 81. Minute, ehe Kelvin Arase für Grün-Weiß nachlegte und den Deckel draufmachte. Durch einen Doppelpack von Samuel Oppong (88./90+1.) konnte unsere Mannschaften am Ende einen 4:0-Sieg in der Fremde verbuchen.

(cw)