17.09.2015 20:57
Profis, Europa League, Spielbericht

Ole Rapid! 2:1 zum Gruppenstart!

Der Siegestreffer! Steffen Hofmann mit dem 2:1!

Anpfiff zum ersten Gruppenspiel in dieser neuen, noch jungen Gruppenphase der UEFA Europa League für uns: Unsere Mannschaft empfing den spanischen Spitzenverein Villarreal CF. Und wollte natürlich nicht in Ehrfurcht erstarren ob der spanischen Spielstärke; vielmehr galt es, die eigenen Tugenden wieder hochzuhalten, um die kurzzeitigen Negativereignisse (Mattersburg, Altach) wieder vergessen machen zu lassen. Es sollte gelingen, soviel kann vorweggenommen werden.

Rapid trat wie bekannt ohne den gelb-rot gesperrten Mario Sonnleitner an (statt ihm spielte Max Hofmann) und kam durch eine Hereingabe von Steffen Hofmann zur ersten Halbchance (5.). Den nächsten Höhepunkt lieferten unseren Fans: Eine traumhafte Zettel-Choreografie zur 12. Minute zeigte, dass die 36.200 Anhänger im Stadion (darunter eine Hundertschaft an Spaniern) bedingungslos hinter Grün-Weiß standen. Dann die Gäste: Lopez mit der Ferse auf Baptistao, der den Ball aber über unser Tor hämmerte (19.).

Die beste Chance in Hälfte Eins folgte zehn Minuten darauf: Stangl auf Prosenik, der den Ball volley verarbeitete und nur knapp vorbeisetzte (29.)! Und eine Flanke von Flo Kainz riss ganz gefährlich ab und zog am langen Eck vorbei (32.). Ein Schaub-Kopfball ging drüber (38.), aber Rapid kam dem gegnerischen Tor immer näher. Aber: Die Gäste zeigten ihre Gefährlichkeit und kamen mit dem Pausenpfiff zur Führung. Aus dem Lauf wurde eine Flanke in unseren Strafraum immer länger und Baptistao drückte den Ball per Kopf über die Linie (45.).

 

Das war der Ausgleich: Stefan Schwab mit dem 1:1!

Abklatschen und Gratulation: Was für ein Start!

Es ist bitter, mit einem Gegentor in die Kabine zu gehen, aber Rapid meldete sich passend zurück. Flanke von Steffen Hofmann auf Stefan Schwab, dessen Kopfball von einem Spanier abprallte. Schwab blieb aber dran und stocherte
den Ball im Gewühl über die Linie - 1:1 (50.)! Unser Jubel war kaum verebbt, da gelang uns das 2:1: Prosenik wurde von Bonera zu Boden gedrückt, der Schiedsrichter entschied sofort auf Elfmeter. Kapitän Steffen Hofmann trat an - und
plötzlich stand es 2:1 (52.)!! Villarreal wollte antworten - und da hieß es, standhaft zu bleiben. So hatten wir das Glück des Tüchtigen, dass Lopez einen abgerissenen Rukavina-Schuss nicht mehr erreichte. Mit Philipp Schobesberger und
Philipp Huspek kam neuer Schwung, und unsere Mannschaft blieb bis zum Schluss am Drücker. Musste aber auch immer aufpassen, nicht in einen Konter zu laufen und bei so manch gefährlichen Angriff der Spanier aufmerksam zu bleiben.

Unsere Fans skandierten "Rapid Wien - Lebenssinn" und gaben unserer Mannschaft Rückhalt, aber vorbei war die Partie noch lange nicht: So fischte Jan Novota den verdeckten Ball nach einem Eckball aus dem langen Eck und hielt uns so im Rennen um die drei Punkte. Riesenglück in der Nachspielzeit, als Bakambu eine Kopfballverlängerung nach einer Hereingabe freistehend über die Latte hob...durchatmen. Aber dann: Der Schlusspfiff! Das 2:1 war Balsam auf der grün-weißen Seele - und unsere Mannschaft startet mit einem Erfolgerlebnis in diese neue Gruppenphase!

Gracias, Rapid!!

(gub)

 
Für uns war das der perfekte Start gegen den Favoriten der Gruppe - ein Start, von dem wir alle geträumt haben!
Trainer Zoran Barisic nach dem Sieg.
 

UEFA Europa League, Gruppe E

SK Rapid - Villarreal CF 2:1 (0:1)
Ernst-Happel-Stadion, 36.200 Zuschauer, SR Johannesson

Torfolge: 0:1 Baptistao (45.), 1:1 Schwab (50.), 2:1 Hofmann (53./Elfmeter);

SK Rapid: Novota - Pavelic, Dibon, M. Hofmann, Stangl (92./Auer) - Grahovac, Schwab - Schaub (64./Schobesberger), S. Hofmann, F. Kainz (72./Huspek) - Prosenik;

Villarreal CF: Barbosa - Rukavina, Bonera, Ruiz, Jokic - Samuel (46./Castillejo), Dos Santos, Bruno, Suarez (79./Leiva) - Baptistao, Adrian (69./Bakambu);

Gelbe Karten: Grahovac; Baptistao, Bonera, Rukavina;

 

Tabelle

Tabelle
Pl. Team Spiele Tore Punkte
1. FC RB Salzburg 36 +50 81
2. FK Austria Wien 36 +22 63
3. SK Sturm Graz 36 +16 60
4. SCR Altach 36 -3 53
5. SK Rapid 36 +10 46
6. FC Flyeralarm Admira 36 -19 46
7. SV Mattersburg 36 -15 43
8. Wolfsberger AC 36 -19 42
9. SKN St. Pölten 36 -19 37
10. SV Ried 36 -23 35