04.10.2015 16:04
Akademie, Nachwuchs, St. Pölten

6:3-Punkte im Akademie-Duell

Bereits am Freitag Abend konnte die grün-weiße Auswahl unserer U15-Mannschaft den fünften Sieg im fünften Spiel feiern und steht damit weiterhin unangefochten an der Tabellenspitze der ÖFB Jugendliga.

U15: Wieneritsch Doppelpack

Das Team von Trainer Walter Knaller und Assistenztrainer David Gruber ging nach 30 Minuten 1:0 in Führung – Torschütze war Oliver Wieneritsch. Unser Offensivspieler steuerte auch den zweiten Treffer bei und besorgte so einen passablen 2:0-Vorsprung für Grün-Weiß. Den Schlusspunkt der Partie setzte Zoran Pantic (82.) mit seinem Tor zum 3:0-Endstand.

Den besseren Start erwischten allerdings die Gäste, die rund 20 Minuten mehr vom Spiel hatten - Jedoch ohne groß Gefahr vor dem Tor von Niklas Hedl zu erzeugen. Die fehlende Konsequenz in den Zweikämpfen der grün-weißen Auswahl konnte aber in weiterer Folge abgelegt werden, sodass auch der Tabellenführer zu seinen Chancen kam. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld ging es schnell: Alen Jusufov wurde über die Seite geschickt und legte mustergültig für Oliver Wieneritsch (30.) auf, der trocken die 1:0-Führung besorgt. Nur wenige Minuten später stand es 2:0 - Erneut Jusufov auf Wieneritsch und dieser mit seinem zweiten Treffer (36.)! Mit dem Seitenwechsel ließ Rapid nichts mehr anbrennen und erzielte sogar in der Nachspielzeit den 3:0-Endstand: Zoran Pantic (82.) mit der Balleroberung und einem anschließenden Sololauf, den unser Stürmer mit einem zielgerechten Schuss in die lange Ecke vollendete - Bravo!

 

ÖFB Jugendliga, 5. Runde:
SK Rapid – St. Pölten 3:0 (2:0)
Freitag, 02. Oktober 2015
Torfolge:
1:0 Wieneritsch (30.), 2:0 Wieneritsch (36.), 3:0 Pantic (82.);

 
Der heutige Auftritt war bisher unser bester! Nach der unorganisierten Anfangsphase kamen wir besser in die Zweikämpfe, wodurch wir uns in weiterer Folge viele gute Tormöglichkeiten erarbeiten und drei Treffer erzielen konnten. Gratulation an meine Mannschaft.
Cheftrainer Walter Knaller nach dem fünften Sieg im fünften Spiel

 

U16: Die Gäste mit dem Blitzstart

Bereits nach wenigen Sekunden zappelte das Leder im Netz: Drocic (2.) ließ unserem Schlussmann Belmin Jenciragic keine Chance und stellte auf 0:1! Ein perfekter Start der Gäste, aber die Hütteldorfer suchten ihr Heil in der Offensive. Den guten Freistoß von Nicholas Wunsch konnte der Schlussmann nur prallen lassen und der Nachschuss von Lukas Sulzbacher (7.) traf nur einen Verteidiger anstatt ins Tor. Im Gegenzug entschärfte Jenciragic einen Schuss von Drocic (8.). Dann ein langer Abschlag auf Daniel Markl, doch mit dem Rückenwind wurde der Ball im länger und der hoch stehende St. Pöltner Schlussmann versuchte mit dem Kopf zu klären – Allerdings genau auf die Brust unseres Offensivspielers, der zu überhastet reagierte und ebenfalls seinen Gegenüber abschoss. Die nächste Möglichkeit hatte erneut Markl (16.), der von Melih Ibrahimoglu freigespielt wurde, doch der zweite Haken im Strafraum war zu viel – Schade!

Offener Schlagabtausch in einer temporeichen Partie

Mit einer Doppelmöglichkeit meldeten sich die St. Pöltner gefährlich zurück. Rapid mit dem Ballverlust im Mittelfeld und dann ging es schnell: Drocic schickte Weyermayr, der sofort abzog – Aber Jenciragic war mit den Fingerspitzen zur Stelle! Die Chance war allerdings noch nicht vorbei, denn der Befreiungsversuch landete genau bei Freismuth, der nicht lange fackelte und draufhielt – Durchatmen, vorbei. Im Gegenzug war es ein Wunsch-Freistoß (21.), der zwar keinen Abnehmer fand, aber den Tormann dadurch fast überrascht. Grün-Weiß setzte nach über Klevin Arase und einem Hammer von Daniel Markl (25.) – Wieder nicht drin! Besser machten es hingegen die Gäste, die nach einer schönen Kombination durch Weyermayr (27.) auf 0:2 erhöhten – Viel zu einfach, aber durchaus verdient. In weiterer Folge fanden beiden Seiten noch Möglichkeiten vor, vermochten es aber nicht in Tore umzumünzen.

Guter Start in die zweite Halbzeit

Ähnlich wie die Gäste in der ersten Halbzeit startete nun auch unsere Mannschaft mit einem Torjubel in die Partie: Angriff über die Mitte mit einem Lochpass auf Oliver Strunz (48.), der eiskalt ins lange Eck verwandelte – Nur noch 1:2! Geht da noch was? Nach wenigen Minuten bereits der nächste Angriff über Markl (51.), doch sein Pass in den Rückraum konnte rechtzeitig geklärt werden. Die Heimelf übernahm jetzt immer mehr das Kommando und schnürte die Niederösterreicher in der eigenen Hälfte ein. Den nächsten Warnschuss gab Nicholas Wunsch (55.) aus der Distanz ab, aber Schlussmann Gindl mit einer Glanzparade. Dann Kelvin Arase (67.) mit Tempo über die rechte Seite, der auch seinen Bewacher gekonnt stehen ließ und abzog – Aus kurzer Distanz über das Tor, aber der Winkel war auch viel zu spitz. Die Rapidler erhöhten den Druck, blieben aber erfolglos im Abschluss. Die Gäste wurden nur noch aus Konter gefährlich, aber dann richtig: Weyermayr (83., 87.) zweimal im Privat-Duell mit Belmin Jenciragic – Unser starker Rückhalt ging erfolgreich als Sieger hervor. Doch wenig später war Schluss: Endstand 1:2.

 

ÖFB Jugendliga, 5. Runde:
SK Rapid – St. Pölten 1:2 (2:0)
Freitag, 02. Oktober 2015
Torfolge:
0:1 Drocic (2.), 0:2 Weyermayr (27.), 1:2 Strunz (48.);

 

U18: Bärenstarker Auftritt in Halbzeit eins

Ganz nach Maß verlief die Anfangsphase für die Mannschaft von Trainer Zeljko Radovic, denn bereits nach zwei Minuten hätte es 1:0 stehen können – Marko Bozic (2.) setzte sich über die rechte Seite durch und schob das Leder nur um Zentimeter am Tor vorbei. Die Hütteldorfer legten nach über Ceyhun Tüccar (15.), der seinen Schuss etwas zu hoch ansetzte. Zwei Minuten später machte es Tüccar (17.) fast perfekt: Bozic mit dem überlegten Pass, ein schneller Haken und ein gezielter Abschluss, allerdings zu zentral.

Ein Volley ins Glück

Und weitere zwei Minuten darauf war es endlich soweit: Tüccar schlug einen Freistoß auf die zweite Stange, wo Julian Küssler (19.) direkt draufhielt und mit einem Volley-Schuss die verdiente 1:0-Führung besorgte – Großes Kino! Bis dahin war nur wenig von den Gästen zu sehen, die sich zwar bemühten, aber keinen Weg vorbei fanden. Doch aus dem Nichts gelang der 1:1-Ausgleich – Ebenfalls ein Freistoß führte zum Erfolg: Die Hereingabe ins Zentrum wurde unglücklich ins eigene Tor abgefälscht. Sehr bitter, doch Rapid ließ sich davon nicht beeindrucken und spielte weiter mutig nach vorne. Die logische Schlussfolgerung war die erneute Führung durch Denis Bosnjak (32.)! Samuel Oppong schickte im richtigen Moment unseren linken Außenverteidiger Ivan Leovac und dieser mit der guten Hereingabe auf Julian Küssler. Letzterer nahm sich den Ball gekonnt herunter, bewies Übersicht und legte in den Rückraum auf Bosnjak ab, der trocken zum 2:1 einschob – Genialer Treffer! Oppong hatte auch beim nächsten Angriff seine Füße im Spiel. Guter Pass auf Tüccar und dieser mit der gewollten Flanke auf die zweite Stange: Bosnjak (38.) mit der Volley-Abnahme – Um Millimeter am Gehäuse vorbei!

Druckphase der St. Pöltner überstanden

Mit dem Seitenwechsel waren plötzlich die Gäste am Drücker! Vor allem in den Zweikämpfen agierten die Niederösterreicher aggressiver. Der St. Pöltner Bauer wurde zweimal (47., 53.) tief geschickt und war auf und davon, aber Tormann Alex Kniezanrek ging siegreich aus diesem Duell hervor. In diese Phase des Spiels gelang unseren Burschen nicht viel. Bis zur 62. Minute: Samuel Oppong setzte sich über die linke Seite gegen drei Gegenspieler durch und konnte im Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden – Elfer!

Tüccar mit Doppelpack

Ceyhun Tüccar (63.) trat an und verwandelte cool zur 3:1-Führung! Ein Tor zur richtigen Zeit, denn jetzt war Grün-Weiß wieder voll in der Partie. Abermals Oppong mit Tempo über den Flügel und einem guten Stanglpass zur Mitte. Zu scharf für den Schlussmann der St. Pöltner, der den Ball nicht festhalten konnte und Tüccar (68.) die perfekte Vorlage zum 4:1 lieferte.

Bosnjak mit Trippelpack

Den "Deckel drauf" setzte Denis Bosnjak, der sich für seine gute Leistung belohnte: Manuel Thurnwald mit dem Freistoß in die Gefahrenzone, wo Bosnjak (85.) eine Etage höher sprang und zum 5:1 einnickte. Aber unser Offensivspieler hatte noch nicht genug! Dieses Mal lieferte Julian Küssler die perfekte Vorlage für Bosnjak (89.), der mit seinem dritten Treffer den 6:1-Endstand herstellte.

 

ÖFB Jugendliga, 5. Runde:
SK Rapid – St. Pölten 4:1 (2:1)
Freitag, 02. Oktober 2015
Torfolge:
1:0 Küssler (19.), 1:1 ET (25.), 2:1 Bosnjak (32.), 3:1 Tüccar (63.), 4:1 Tüccar (68.), 5:1 Bosnjak (85.), 6:1 Bosnjak (89.);

Mehr zum grün-weißen Nachwuchs findet ihr auch unter www.facebook.com/skrapidnachwuchs oder via Snapchat unter scr_youngsters

(cw)