06.11.2015 10:44
Profis, UEFA Europa League, Spielbericht

Sieg in Plzen: RAPID überwintert europäisch!!!!

Geschafft!! Die Welle der Sieger!!

Wie von unserem Trainer Zoran Barisic vermutet, wurde es die erwartete, sehr intensive Partie bei Viktoria Plzen. Grün-Weiß, diesmal ganz in Weiß angetreten, benötigte nur noch einen Punkt, um den vorzeitigen Aufstieg zu fixieren, die Gastgeber hingegen brauchten den Sieg. Vom Anpfiff weg ging es darum ordentlich zur Sache, Zweikämpfe und voller Einsatz auf beiden Seiten prägten das Bild in der Anfangsphase.

Nach dem Abtasten stellten sich auch die Chancen ein - und diese waren auf unserer Seite zu finden. Die erste wurde gleich verwandelt. Flo Kainz mit einem Traumpass in den Lauf von Philipp Schobesberger, der kurz verzögerte und dann Goalie Kozacik bezwang - 1:0 (14.)!!!! Ebenso traumhaft, aber leider nicht in der Vollendung war auch die nachfolgende Szene: Wieder so ein wunderschöner Lochpass, diesmal von Stefan Schwab, und erneut tauchte Schobesberger allein vor dem Gehäuse auf. Sein Heber ging aber ganz knapp am Eck vorbei - schade (24.)! Durch diese Aktionen wurde Viktoria aufgeweckter und drückte uns hinten hinein. Allerdings hielt unsere Abwehr stand, und auch nach einer halben Stunde gab es zwar gefährliche Aktionen der Gastgeber, aber noch keine konkrete Chance zu verzeichnen.

Bis zu dieser Aktion: Flanke in unseren Strafraum, und Horava übernahm direkt. Die Anhänger in der ausverkauften Doosan Arena hatten den Torschrei schon auf den Lippen, aber der Ball zog knapp an unserem Tor vorbei (32.). Durchatmen, Rapid! Bis zur Pause hielten wir dicht und brachten das 1:0 über die Zeit.
Nach Wiederanpfiff allerdings ein Rückschlag, als der agile Steffen Hofmann angeschlagen hinaus musste. Sein Ersatzmann Srdjan Grahovac hatte mit dem nächsten Konter das 2:0 auf dem Fuß, sein Flachschuss nach Schwab-Pass zog am langen Eck vorbei (54.). Wieder folgte eine Druckphase der Gastgeber, bei der ein Freistoß knapp neben unserem Tor landete (57.). Weil man solche Chancen nicht zu nützen wusste, hieß es immer wieder aufpassen.

 

 

Das kuriose 2:1: Schobi im Rutschen mit Rutsch-Tor!!

Der Ausgleich zeichnete sich dann leider ab: Nachdem wir eine Reihe von Flanken nicht aus dem Gefahrenbereich bekamen, traf Plzen die Stange. In der nachfolgenden Aktion nützte Jan Holende die Unsicherheit in unserer Abwehr dann zum 1:1 (70.). In dieser Druckphase konnte Rapid aber die richtige und wichtige Antwort geben. Super Pass von Schwab, wieder mal in den Lauf von Schobesberger und dann wurde es kurios: Unsere Nummer 7 rutschte vor dem Tormann aus, lkonnte den Ball aber im Fallen über die Linie bugsieren - 2:1 (77.), so ein Tor sieht man nicht alle Tage!

Im Spiel hielt uns auch Jan Novota, der einen Versuch nach einem Eckball aus kurzer Distanz über die Latte drehte (84.), spitzen Reaktion! Wieder war es am Ende Philipp Schobesberger, der den Sack hätte zumachen können, doch einmal scheiterte er an der Stange, dann an einem Heber, der übers Gehäuse ging (92.). Aber es reichte!! RAPID ÜBERWINTERT IN EUROPA, das Ziel ist erreicht!! Wie schön ist das….genießen wir die schönen Momente aus Plzen!

Weiter geht’s auf www.facebook.com/skrapid und www.twitter.com/skrapid!

(gub)

 

UEFA Europa League, vierter Spieltag:

Viktoria Plzen - SK Rapid 1:2 (0:1)
Doosan Arena, 11.672 Zuschauer, SR Banti (ITA)

Torfolge: 0:1 Schobesberger (13.), 1:1 Holenda (71.), 1:2 Schobesberger (77.);

Viktoria Plzen: Kozacik - Rajtoral (81./Mahmutovic), Hejda, Prochazka, Limbersky - Horava, Hrosovsky - Petrzela (63./Kopic), Kolar (70./Holenda), Kovarik - Duris;

SK Rapid: Novota - Pavelic, Sonnleitner, Dibon (67./M. Hofmann), Stangl - Petsos, Schwab - Schobesberger, S. Hofmann (51./Grahovac), F. Kainz - Prosenik (79./Jelic);

 

Tabelle

Tabelle
Pl. Team Spiele Tore Punkte
0. SCR Altach 0 0 0
0. FC Flyeralarm Admira 0 0 0
0. FC RB Salzburg 0 0 0
0. FK Austria Wien 0 0 0
0. LASK Linz 0 0 0
0. Wolfsberger AC 0 0 0
0. SK Sturm Graz 0 0 0
0. SK Rapid 0 0 0
0. SKN St. Pölten 0 0 0
0. SV Mattersburg 0 0 0