15.12.2015 11:12
Nachwuchs, Akademie

18. Betzi-Cup-Sieger: Der SK Rapid

Turniersieger: SK Rapid!

Insgesamt 26 Mannschaften duellierten sich um den diesjährigen Titel beim Betzi-Cup, einem internationalen U12-Turnier, das bereits zum 18. Mal in diesem Format austragen wurde. Klingende Namen wie unter anderem FC Bayern München, Bayer 04 Leverkusen, SK Slavia Prag, FC Basel und eben auch SK Rapid zählten zum Teilnehmerfeld, das in fünf Gruppen aufgeteilt wurde. Unser Team kämpfte sich von Match zu Match und stand am Ende verdient an erster Stelle – Bravo!

In der Gruppe B, gemeinsam mit dem 1. FC Kaiserslautern, SV Rommelsbach, SF Dusslingen und TB Kirchentellinsfurt, ging die grün-weiße Auswahl am Samstag in der Früh an den Start und holte sich mit vier Siegen und einem Torverhältnis von 24:1 den ersten Platz – Die erste Hürde war genommen, das Team mittlerweile perfekt eingespielt und die jungen Rapidler hatten Lust auf mehr.

Coole Rapidler erneut Gruppenerster

Am zweiten Tag des Turniers wurde es so richtig ernst – Platz eins oder zwei in der Gruppe war die Vorgabe, denn damit stände Rapid im Halbfinale. Und auch am Sonntag lief es vorerst wie am Schnürchen! In der ersten Begegnungen der Zwischengruppe A traf Grün-Weiß auf die Stuttgarter Kickers und gewann ungefährdet mit 2:0. Selbiges galt auch für das zweite Spiel gegen Bayer 04 Leverkusen – Endstand 3:0!

Doch im anschließenden Spiel ging etwas die Konzentration verloren, eine gewisse Ungenauigkeit schlich sich ein und vor dem Tor fungierte man ungemein nervös. Dadurch wurde die Gruppe noch einmal spannend, denn die Hütteldorfer ließen mit einem 2:2-Unentschieden gegen den SSV Reutlingen, sowie einer 1:2-Niederlage gegen den VfB Stuttgart wichtige Punkte liegen.

Aber auch die Konkurrenz machte Fehler, sodass im letzten Spiel der Zwischenrunde mindestens ein Punkt her musste, um den Aufstieg ins Halbfinale zu fixieren. Der Gegner hieß RB Leipzig und das Ergebnis lautete 1:0 für Rapid! Zusammengefasst: Drei Punkte eingefahren, Gruppenerster und der Einzug in die KO-Phase geschafft – Hey, Super Rapid.

 
Ein geniales Spiel meiner Mannschaft. Ballsicher, tolle Kombinationen und auch der Torabschluss war perfekt. Zusammengefasst, alle Spieler lieferten eine Top-Leistung. Sonst gewinnt man so ein Turnier nicht.
Trainer Gerd Bauer nach dem Finale

Grenzenlose Freude der jungen Rapidler.

Spannendes Halbfinale, souveräner Finalsieg

Und es kam zum Wiedersehen aus der Vorrunde: Der SK Rapid traf erneut auf den 1. FC Kaiserslautern! Mit dem kleinen Beigeschmack, dass eine mögliche Niederlage mehr schmerzt, als noch am Vortag. Doch das Trainerteam Bauer/Grechtshammer stellte unsere Mannschaft perfekt ein, wodurch auch eine passabel 2:0-Führung erspielt werden konnte. Gedanklich bereits im Finale, erhielt einer unserer Spieler die blaue Karte und die "roten Teufel" kamen zurück und glichen aus. Der zweite Gegentreffer rüttelte die Hütteldorfer jedoch wach und man übernahm kurzerhand wieder das Spielgeschehen und erzielte den 3:2-Siegestreffer, der den Schritt ins Endspiel ebnete.

Im Parallelspiel holte Herta BSC Berlin einen 3:1-Sieg über den VfB Stuttgart und stand somit ebenfalls zu Recht im Finale. Die Spannung im Endspiel um den Titel blieb allerdings aus, denn die grün-weiße Auswahl ließ nichts mehr anbrennen und sicherte sich mit einem klaren 4:0-Erfolg den 1. Platz beim diesjährigen Betzi-Cup!

 
  1. SK Rapid
  2. Hertha Berlin
  3. Vfb Stuttgart
  4. FC Kaiserslautern
  5. FC Basel
  6. Bayer 04 Leverkusen
  7. SSV Reutlingen
  8. 1860 München
  9. Stuttgarter Kickers
  10. Bayern München
  11. Slavia Prag
  12. Red Bull Leipzig

(cw)