02.12.2015 20:44
Profis, tipico Bundesliga, Spielbericht

Rückschlag in der Südstadt: 1:2 gegen Admira

Die Führung durch Alar - aber es reichte nicht....

Die Reise in die Südstadt ist - nach intensiven letzten Wochen - nicht die anstrengendste Auswärtsfahrt für unsere Mannschaft. Am Mittwoch Abend war es jedenfalls wieder soweit und Rapid gastierte in der BSFZ-Arena. Zwei Liga-Siege im Rücken, planten wir auch hier wieder ein Erfolgserlebnis - denn mit einem Sieg würde theoretisch auch wieder Platz 1 möglich sein. Für dieses Unterfangen schickte das Trainerteam um Zoran Barisic von Beginn an Deni Alar, Stephan Auer und auch wieder Matej Jelic von Beginn an ins Feld, ebenso startete Kapitän Steffen Hofmann - anders, als noch gegen Altach.

Den Anfangsschwung nutzten aber die Gastgeber: Nach einem Fehlpass unsererseits sprintete Spiridonovic plötzlich allein auf das Tor von Richard Strebinger, setzte seinen Heber aber deutlich vorbei (5.). Dann brachte Knasmüllner den Ball aus kurzer Distanz, aber auch spitzem Winkel nicht in unserem Tor unter (17.) - aussichtsreiche Gelegenheiten, die zu unserem Glück nicht verwertet wurden. Mit dem ersten feinen Spielzug wäre uns indes fast das 1:0 gelungen: Steffen Hofmann mit der Vorlage, die Jelic noch abtropfen ließ auf Alar, der aber knapp vorbeisetzte - da hatten die rund 2000 Rapid-Fans den Torschrei schon auf den Lippen (24.). Im Gegenzug schlenzte Ex-Rapidler Bajrami einen Weitschuss auf unser Lattenkreuz, den Abpraller schaufelte wieder Spiridonovic über das Gehäuse (32.). Das Spiel hatte nun Fahrt aufgenommen, und wie.

In diesem ansehnlichen Tempo ging es weiter: Zunächst hatte Alar mit einem Flachschuss aus rund 18 Metern noch Pech, der Ball prallte von der Innenstange zurück (37.). Eine Minute später war das angekündigte 1:0 aber da - Deni verwandelte einen Kainz-Stanglpass zur grün-weißen Führung (38.), die nach dieser Phase auch nicht unverdient war.

 

Stefan Schwabs Rückkehr an die alte Wirkungsstätte wurde alles andere als schön.

Rapid grätschte, kämpfte und spielte - aber kehrte mit einer Niederlage heim.

Zur Pause ersetzte zunächst Philipp Schobesberger Kapitän Steffen Hofmann. Und dieser sah auf der Tribüne, ebenso wie der verletzte Christopher Dibon, den unmittelbaren Ausgleich. Nach einem langen Freistoß konnte hier Zwierschitz abstauben (53.), ein Dämpfer. Das Bild glich daraufhin der ersten Halbzeit, denn es war die Admira, welche die besseren Möglichkeiten vorfand: Goalie Strebinger entschärfte einen Spiridonovic-Weitschuss (54.), dann vergab Knasmüllner alleinstehend (59.). Im Gegenzug hätte Deni Alar, der eine hohe Rückgabe volley übernahm, fast auf 2:1 gestellt, sein Schuss ging aber knapp vorbei (60.). Die Führung erzielten aber die Gastgeber: Nach einem weiten Ball hatte Strebinger gegen Ex-Rapidler Grozurek das Nachsehen, nach seinem Foul gab es Elfmeter, den Spiridonovic verwandelte (62.).

Rapid mühte sich nach vorne, gegen die dicht stehenden Admiraner gab es aber kaum ein Durchkommen. Auch mit neuen Kräften wie Thanos Petsos oder Philipp Prosenik nicht. In der Schlussphase hatten wir bei Schüssen von Schößwendter (83.) bzw. Schicker (90.) noch das vermeintliche Glück, nicht einen weiteren Gegentreffer verkraften zu müssen. Unsere Anstrengungen am Ende - sie blieben unbelohnt. Jetzt heißt es aufrichten vor dem anstehenden Duell am Samstag mit der SV Ried (Anpfiff: 18:30 Uhr).

(gub)

 

tipico Bundesliga, 18. Runde:

Admira Wacker - SK Rapid 2:1 (0:1)
Maria Enzersdorf, BSFZ-Arena, 5.048 Zuschauer, SR Ouschan

Torfolge: 0:1 Alar (38.), 1:1 Zwierschitz (53.), 2:1 Spiridonovic (63., Elfmeter);

Admira: Siebenhandl - Zwierschitz, Schößwendter, Wostry, Wessely (57. Grozurek) - Ebner, Lackner - Bajrami, Blutsch, Spiridonovic (82. Ayyildiz) - Knasmüllner (88. Schicker);

SK Rapid: Strebinger - Auer, Sonnleitner, M. Hofmann, Stangl - Grahovac (66. Petsos), Schwab - Alar, S. Hofmann (46. Schobesberger), F. Kainz - Jelic (73. Prosenik);

Gelbe Karten: S. Hofmann, F. Kainz, Petsos;

 

Tabelle

Tabelle
Pl. Team Spiele Tore Punkte
1. FC RB Salzburg 34 +48 75
2. FK Austria Wien 34 +18 60
3. SK Sturm Graz 34 +16 57
4. SCR Altach 34 0 53
5. FC Flyeralarm Admira 34 -13 46
6. SK Rapid 34 +7 40
7. SV Mattersburg 34 -14 40
8. Wolfsberger AC 34 -20 38
9. SKN St. Pölten 34 -18 36
10. SV Ried 34 -24 32