06.01.2016 18:05
SK Rapid II, Akademie

Rapid II rockt Sindelfingen!

Mit jeder Menge Selbstvertrauen und auf das Äußerste fokussiert, betraten die jungen Rapidler den Sindelfinger Glaspalast. Nach dem spektakulären Auftritt am Vortag wollten die Hütteldorfer nachlegen und visierten kurzerhand den Turniersieg an! Am Ende holte sich die grün-weiße Auswahl mit einem 1:0-Erfolg den diesjährigen Titel beim 26. Int. Junioren Fußballturnier in Sindelfingen – Bester Spieler wurde Julian Küssler (6 Turniertreffer). Wir gratulieren auf das Herzlichste.

 
Ich bin überglücklich über die Ehrung zum besten Spieler des Turniers. Mir wird dieses Turnier noch lange in Erinnerung bleiben. Vor allem die einzigartige Stimmung in der Halle. An beiden Tagen haben wir mit guten Leistungen überzeugt und sind dadurch verdient als Sieger hervorgegangen.
Julian Küssler, bester Spieler des Turniers

Ohhh, wie ist das schön!

Julian Küssler: Bester Spieler des Turniers.

Und in den ersten Minuten des zweiten Zwischenrundenspiels gegen die TSG 1899 Hoffenheim verlief alles wie am Schnürchen: Grün-Weiß dominierte die erste Halbzeit und ging durch die Treffer von Samuel Oppong (2) und Julian Küssler deutlich in Führung. Die Hoffenheimer gaben sich aber nicht geschlagen, hielten dagegen und glichen zum verdienten 3:3-Endstand aus. Unsere Mannschaft holte mit dem Punkt den Gruppensieg in der Zwischenrunde und traf somit erneut auf den VfL Wolfsburg (Vorrunde: 1:1).

Wolfsburg über den Kampf bezwungen

Auch hier gehörten die Anfangsminuten den Rapidlern, die sich einen 2:0-Vorsprung durch die Tore von Abin Gashi und Denis Bosnjak erarbeiteten. Doch eine Unachtsamkeit nutzten die Wolfsburger für den Anschlusstreffer – 50 Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel lieferten sich beide Seiten einen offenen Schlagabtausch, aber unsere Spieler behielten die Nerven und verhinderten gekonnt einen weiteren Gegentreffer. Es blieb beim 2:1-Sieg für Rapid – FINALE!!

Über Hoffenheim zum Titelgewinn

Wie schon im Halbfinale trafen die Hütteldorfer zum zweiten Mal auf einen deutschen Spitzenklub – Die TSG 1899 Hoffenheim, die sich im Halbfinale gegen den FC Schalke 04 durchsetzte. Den Pokal schon fast in den Händen, starteten beide Teams aggressiv in die Begegnungen. Doch ein Tor sollte bis kurz vor dem Ende nicht fallen, trotz zahlreicher Chancen für Rapid in Halbzeit eins und für die Hoffenheimer in Halbzeit zwei. Aber unsere Mannschaft blieb geduldig und lauerte auf den Siegestreffer, den schlussendlich unser Kapitän Dejan Ljubicic in der Schlussminute für Grün-Weiß besorgte – Endstand 1:0! TURNIERSIEGER! RAPID!

 
Für meine Jungs ist es eine super Bestätigung, dass sie auch auf höchstem internationalem Niveau bestehen können. Dadurch haben sie bewiesen, dass sie wieder einen Schritt in Richtung Proifußball gemacht haben.
Michael Steiner, Trainer SK Rapid II

 

Die Feierlichkeiten und Reaktionen nach dem Turniersieg in Sindelfingen - mit Dank für das Video an www.platzverweis.at

 

Ausgelassene Freude bei unseren Spielern.

26. Mercedes-Benz JuniorCup – 2. Tag

Zwischenrunde:
SK Rapid II – TSG 1899 Hoffenheim 3:3 (2x Oppong, Küssler)

Halbfinale:
SK Rapid II – VfL Wolfsburg 2:1 (Orascanin, Bosnjak)

Finale:
SK Rapid II – TSG 1899 Hoffenheim 1:0 (Ljubicic)

 
  1. SK Rapid II
  2. TSG 1899 Hoffenheim
  3. VfL Wolfsburg
  4. FC Schalke 04
  5. VfB Stuttgart
  6. FC Brügge
  7. Manchester United
  8. Guangzhou Evergrande

Fotos: © GES Sportfoto / Mercedes-Benz

(cw)


 

Das wohl schönste Tor des Turniers

 

Tabelle

Pl. Team Spiele Tore Punkte
0. ASK Ebreichsdorf 0 0 0
0. ASK-BSC Bruck/Leitha 0 0 0
0. Admira Juniors 0 0 0
0. FC Karabakh 0 0 0
0. FC Marchfeld Mannsdorf 0 0 0
0. FC Stadlau 0 0 0
0. FCM ProfiBox Traiskirchen 0 0 0
0. Austria Amateure 0 0 0
0. First Vienna FC 1894 0 0 0
0. SC Neusiedl am See 1919 0 0 0
0. SC/ESV Parndorf 1919 0 0 0
0. SK Rapid II 0 0 0
0. St.Pölten Juniors 0 0 0
0. SKU Ertl Glas Amstetten 0 0 0
0. SV Horn 0 0 0
0. Schwechat 0 0 0
0. Wiener Sport-Club 0 0 0