27.02.2016 08:56
Profis

"Die Spieldichte ist ein Vorteil"

skrapid.at: Immer wieder herbe Rückschläge, nach denen Rapid aber aufsteht und stark zurückkommt. Ein Merkmal, das sich sportlich durch die ganze Saison zieht, oder?

Richard Strebinger:
Das kann man auf jeden Fall so sagen. Zuletzt war das Spiel gegen Sturm ja der beste Beweis dafür, nur drei Tage nach dem Match in Valencia. Wir glauben an unsere Qualitäten, die wir haben und auch mental sind wir in der Lage, sehr schnell wieder umzuschalten. Das ist eine Sache des Charakters der Mannschaft, aber auch unserer Fitness, um uns wieder zurückzukämpfen.

Im vergangenen Jahr waren wir zum gleichen Zeitpunkt 14 Punkte hinter Salzburg, das Jahr davor sogar unglaubliche 21 Punkte. Aktuell liegen wir punktegleich auf Platz 1. Kann dieses stärker Zurückkommen ein entscheidender Faktor im Meisterschafts-Duell sein?

Auf alle Fälle, denn es ist ja eben nicht nur die spielerische Qualität, die uns auszeichnet, sondern eben auch die Kampfkraft. Die letzten Saisonen kann ich nicht beurteilen, dazu bin ich noch zu kurz da. Aber es zeichnet die Mannschaft aus, dass sie immer besser in Schwung kommt und wir geben alles, damit es auch so weiterläuft.

Als Tormann hast du von deiner Position eine gute Übersicht auf das, was vor dir passiert. Will die Mannschaft vielleicht manchmal zu schnell zu viel, mit diesem unbändigenden Drang nach vorne?

Nein, das denke ich nicht. Sicher, wir haben unsere spielerische Linie, die wir versuchen, dem Gegner aufzuzwingen. Aber etwa an der zweiten Hälfte in Graz hat man gesehen, dass wir Ruhe ins Spiel bringen und so den Gegner in die Knie zwingen können. Auch so gewinnt man Spiele. Die Gegner, aber auch die Plätze lassen aber nicht immer alles zu, was wir uns vornehmen.

Mit jedem Spiel, indem du am Feld stehst, wirkst du sicherer. Siehst du das ähnlich?

Ja, ich fühle mich immer besser, das kommt dann auch mit der Spielpraxis. Es freut mich, wenn man das so sieht, aber ich denke primär an den Mannschaftserfolg und da liegt viel an meinen Vorderleuten.

In der Liga geht es - vor allem durch diese englischen Wochen, aufgrund der EM - relativ schnell in Richtung Finale. Hat man das im Hinterkopf, spürt man das?

Wir sehen es wie immer: Das nächste Spiel ist das Wichtigste, und dieses wollen wir gewinnen. Es bringt ja nichts, allzu weit nach vorne zu schauen. Aber ich denke, diese Dichte kann für uns nur von Vorteil sein, immerhin haben wir als einzige Mannschaft die ganze Saison bisher englische Wochen gehabt. Diesen Rhythmus sind wir gewohnt, andere weniger. Und wenn es uns da gelingt, konstant 100% Leistung abzurufen, wird es für jeden Gegner schwer, uns zu schlagen.

tipico Bundesliga, 24. Runde:
SK Rapid - SV Grödig (Greenie-Spiel)
Sonntag, 28. Februar 2016
Anpfiff:
14:00 Uhr
Einlass: 12:30 Uhr

Link: Statistik zum Duell mit Grödig.

(gub)

 

Richard Strebinger gibt auch in jedem Training 100 Prozent und mehr

 

Richard Strebinger im Word-Rap (07/2015)

Rapid auf YouTube

Umfrage

Alle Umfragen

Gelingt Rapid gegen Grödig der vierte Sieg im vierten Bundesligaspiel des Jahres 2016?

Anzahl der Stimmen: 143
Ja, natürlich!
97%
Nein, die Punkte werden geteilt!
1%
Nein, Grödig gewinnt erstmals im Prater
2%

Unser Debütant Maximilian Wöber im Interview