28.02.2016 16:31
Profis, tipico Bundesliga, Spielbericht

Genau so! Mit Rapid-Geist Spiel gedreht!

Tolle Comeback-Partie von Christopher Dibon.

Die aktuelle englische Woche brachte es mit sich, dass wir, das Europacup-Ausscheiden verdaut, am Sonntag wieder ran mussten: In der Liga ging es zuhause gegen SV Grödig. Knapp 15.000 Rapid-Fans fanden sich trotz der ungewöhnlichen Anpfiffzeit von 14:00 Uhr im kalten Happel-Oval ein, die Mannschaft sollte für erwärmende Szenen sorgen. Dabei musste das grün-weiße Kollektiv auf Mario Sonnleitner verzichten (Grippe), dafür waren endlich wieder Christopher Dibon (nach seiner Verletzung, in Villarreal Ende November erlitten) und Florian Kainz (nach Gehirnerschütterung) mit von der Partie. Steffen Hofmann, dem zuletzt die Wade Probleme machte, saß zunächst auf der Bank.

In der Liga kann Rapid im Frühjahr noch eine weiße Weste vorweisen: Drei Siege, alle zu Null gespielt. Letztere Serie beendete aber der Gast aus Salzburg gleich in den Anfangsminuten. Nach einem Eckball gelang Maak per Hinterkopf die Führung, die Rettung von Mario Pavelic blieb beim Versuch (8.). Unsere Mannschaft antwortete zunächst mit Flankenläufen, immer wieder durchbrach man die linke Seite über Flo Kainz. Mit der ersten konkreten Chance folgte auch der Ausgleich: Nach Ecke von Nutz kam der Ball zu Petsos, dessen Dropkick bei Matej Jelic landete - und unser Stürmer verwertete aus kurzer Distanz zu seinem sechsten Pflichtspieltor (21.). Welches Rapid sichtlich Auftrieb gab, jetzt drängte man Grödig immer wieder in die eigene Hälfte. Und man kam zu weiteren guten Gelegenheiten, als etwa der agile Stefan Nutz gegen seinen Ex-Klub Mario Pavelic bediente, dessen Flachschuss im Strafraum aber verzog (32.).

 

Wuchtig zum 2:2: Stefan Schwab mit dem Ausgleich in Minute 85.

Bilder sagen mehr als Worte....

Doch auch in der zweiten Hälfte war es zunächst schwierig, das richtige Mittel zu finden, um die Grödiger Defensive zu knacken. Rapid versuchte zwar viel, musste aber auch höllisch aufpassen, sich keinen Konter einzufangen. Ein solcher brachte den bitteren, neuerlichen Rückstand: Unsere Abwehr wurde mit schnellen Passes ausgehebelt, Schütz verwertete schließlich unbedrängt eine Flanke zum 1:2 (66.). Und dann, kam er wieder auf: Der Rapid-Geist, zur Rapid-Viertelstunde, in seiner ureigensten Form, kurz vor Spielschluss.

Mit der Stärke der Durchsetzungskraft wuchtete der eingewechselte Stefan Schwab per Kopf eine immer länger werdende Kainz-Flanke ins Netz - Ausgleich, 2:2 (85.). Ehe in der Nachspielzeit der ausgezeichnete Christopher Dibon einen Ball erkämpfte und den Konter einleitete. Schneller Pass auf Kainz, dieser im Direktspiel in den Lauf von Matej Jelic, der dem Verteidiger entlief und am Tormann vorbeischob - 3:2, Spiel gedreht, das Happel-Stadion war ein Tollhaus (91.)!! Am Schluss steht also ein mühsam erkämpfter Sieg. Aber auch einer, der am Ende der Saison vielleicht einer der wichtigsten überhaupt gewesen sein könnte…

(gub)

 

tipico Bundesliga, 24. Runde:
SK Rapid - SV Grödig 3:2 (1:1)
Ernst-Happel-Stadion, 14.200 Zuschauer, SR Kollegger

Torfolge: 0:1 Maak (7.), 1:1 Jelic (21.), 1:2 Schütz (66.), 2:2 Schwab (85.), 3:2 Jelic (91.);

SK Rapid: Strebinger - Pavelic, Dibon, M. Hofmann, Stangl - Petsos, Grahovac (77./Schwab) - Schobesberger (68./Murg), Nutz (68./S. Hofmann), F. Kainz - Jelic;

Grödig: Swete - T. Kainz, Maak, D. Baumgartner, Denner - Brauer, Rasner - Ofosu (60./Schütz), Kerschbaum (78./Völkl), Goiginger - Derflinger;

Gelbe Karten: Petsos, M. Hofmann, S. Hofmann, Jelic; Schütz, Maak, Brauer

 

Tore und Highlights von Sky Sport Austria

 

Reaktionen aus der Mixed Zone

Rapid auf YouTube

Die Pressekonferenz nach dem Spiel

von sportreport.biz

Alle Statistiken zum Match

Unsere Spieler unter der Lupe

Dank einer Kooperation mit OPTA könnt auch ihr jetzt auf hochinteressante statistische Daten jedes einzelnen Spielers zugreifen!

Mehr Lesen »

Umfrage

Alle Umfragen

Wer war Euer Man of the Match beim 3:2-Heimsieg gegen Grödig?

Anzahl der Stimmen: 610
(5) Thanos PETSOS
1%
(7) Philipp SCHOBESBERGER
0%
(8) Stefan SCHWAB
2%
(9) Matej JELIC
83%
(11) Steffen HOFMANN
1%
(14) Florian KAINZ
4%
(15) Srdjan GRAHOVAC
0%
(17) Christopher DIBON
8%
(19) Stefan NUTZ
1%
(20) Maximilian HOFMANN
0%
(22) Mario PAVELIC
0%
(23) Stefan STANGL
0%
(29) Thomas MURG
0%
(30) Richard STREBINGER
0%