25.02.2016 20:59
Profis, UEFA Europa League, Spielbericht

UEFA Europa League: Niederlage auch im Rückspiel

Pflichtspieldebüt für die Profis: Max Wöber.

Unser Rückspiel in der UEFA Europa League stand unter ungewöhnlichen Vorzeichen. Das Hinspiel-Ergebnis aus dem Duell mit Valencia CF kannten wir alle, in Wien ging es am Donnerstag Abend darum vor allem um Ehre, Würde und einen Sieg - mit diesem würden wir uns nicht nur angemessen aus dem Bewerb verabschieden, der uns in diesem Spieljahr so viele tolle Momente brachte; sondern es wäre auch der benötigte Sieg für die UEFA-Fünfjahres-Wertung, der Österreich ab 2017/18 einen zusätzlichen Champions League-Quali-Platz ergattern.

Zwei Überraschungen gab es zu Beginn in unserem Kader: Max Wöber ersetzte bei seinem Pflichtspiel-Debüt für unsere Profis den an der Hüfte angeschlagenenen Stefan Stangl. Und Louis Schaub saß erstmals seit seiner Verletzung im Herbst wieder auf unserer Bank. Wie zu erwarten fehlten weiter Steffen Hofmann und Flo Kainz. Das bot vor mehr als stolzen 39.800 Fans und vor einer tollen Kulisse die Rahmenbedingungen für dieses Retourmatch. Rapid wollte von Beginn an den Ton angeben, wusste aber: Hier steht nicht irgendwer, sondern eine wieder auf mehreren Positionen rotierte Klassemannschaft am Feld. So drückte unsere Mannschaft, die Gäste aus Spanien standen aber gut und neutralisierten jegliche Angriffsversuche, etwa von Alar, der Schwab schickte, dessen Hereingabe gerade noch geklärt wurde (24.). Immer wieder mit nach vorne traute sich auch der junge Wöber, der auch mal einen scharfen Schuss absetzte (32.). Auf der Gegenseite strich ein Rodrigo-Weitschuss nur knapp an unserem Gehäuse vorbei.

 

Die beste Möglichkeit folgte nach Wiederanpfiff, als nach einer Flanke von links Stefan Schwab am Höchsten stieg, sein wuchtiger Kopfball aber pariert wurde (54.). Den Spaniern gelang kurz darauf die Führung: Ein weiter Ball aus der eigenen Hälfte fand Rodrigo, der Goalie Richard Strebinger überhob und auf 0:1 stellte (59.). Die bittere Entscheidung fünf Minuten später, als Feghouli mittels punktgenauen Flachschuss ins Eck zum 0:2 traf (64.). Piatti setzte nach einem Konter noch eins drauf (71.), Rapid kam mit einem Petsos-Freistoß dem Ehrentreffer noch nahe (77.). Unschöner Schlusspunkt von Valencia war das 0:4 durch Vezo (88.). Schöner Schlusspunkt auf unserer Seite: Schaub gab für die letzten, rund zehn Minuten noch sein Comeback.

Willkommen zurück, Louis - und auf Wiedersehen, europäische Bühne! Am Sonntag geht es für uns dann in der Meisterschaft weiter, wenn wir zuhause Grödig empfangen (Anpiff bereits um 14:00 Uhr)!

(gub)

 

UEFA Europa League, Runde der letzten 32, Rückspiel:
SK Rapid - Valencia CF 0:4 (0:0)
Ernst-Happel-Stadion, 39.800 Zuschauer, SR Tagliavento (ITA)

Tore: 0:1 (59.) Rodrigo, 0:2 (64.) Feghouli, 0:3 (72.) Piatti, 0:4 (88.) Vezo;

SK Rapid: Strebinger - Pavelic, Sonnleitner, M. Hofmann, Wöber - Petsos, Grahovac - Murg (83./Schaub), Schwab, Alar (70. Schobesberger) - Prosenik (65./Jelic);

Valencia CF: Ryan - Barragan, Mustafi, Vezo, Gaya (46./Lato) - Fuego (79./Tropi), Danilo - Rodrigo, Feghouli, Piatti - Negredo (65./Mir);

Gelbe Karten: Pavelic, M. Hofmann;

 

Die Reaktionen aus Mixed Zone und Pressekonferenz

 

Tabelle

Tabelle
Pl. Team Spiele Tore Punkte
1. FC RB Salzburg 15 +23 34
2. SK Sturm Graz 15 +8 32
3. SK Rapid 15 +8 29
4. FC Flyeralarm Admira 15 +2 22
5. LASK 15 +1 20
6. FK Austria Wien 15 +1 19
7. SCR Altach 15 -6 16
8. Wolfsberger AC 15 -6 14
9. SV Mattersburg 15 -8 14
10. SKN St. Pölten 15 -23 4