27.04.2016 11:16
Nachwuchs, Akademie, F4F

Rapid-Profis überreichen Freundschaftsbänder

Respect & Fair Play!

Am internationalen Tag des Fußballs und der Freundschaft waren Stefan Schwab, Mario Pavelic, Srdjan Grahovac und Tobias Knoflach zu Besuch im Trainingszentrum des Allianz Stadions und schauten den jungen Kickern des SK Rapid (U11) und des First Vienna FC (U12) auf die Beine. Die vier Profis wollten sich aber nicht nur von dem Können der Burschen überzeugen, sondern überreichten symbolisch, im Zuge des "Football for Friendship-Days", Freundschaftsbänder an die beiden Mannschaften.

Durch diese Übergabe auf dem Spielfeld des Kunstrasens wurden gestern unter anderem Werte wie Toleranz und Freundschaft wieder in Erinnerung gerufen und rückten neben dem sportlichen Erfolg in den Mittelpunkt.

Die Veranstaltung war der offizielle Startschuss zum internationalen "Football for Friendship-Turnier", das vom 26. – 29. Mai in Mailand ausgetragen wird und wo insgesamt 32 Nachwuchsmannschaften namhafter Fußballvereine aufeinandertreffen.

Österreich wird wie im Jahr zuvor von einer U13/U14-Auswahl des SK Rapid vertreten und als Titelverteidiger sind die jungen Hütteldorfer top motiviert den Vorjahreserfolg zu wiederholen.

 

Freundschaftsbänder als Werte-Symbol.

 
Das Turnier wird eine super Erfahrung für die Jungs und sie können sich im internationalen Vergleich mit den besten Mannschaften messen. Aber sie brauchen sich in keinem Fall verstecken und können mit Selbstvertrauen auftreten. Rapid ist international anerkannt, daher bin ich mir sicher, dass auch in diesem Jahr einiges möglich ist.
Stefan Schwab
 

Die Stimmen am F4F-Day 2016

Eine tolle Sache für alle Beteiligten.

Gemeinsam mit den beiden Mannschaften betraten Schwab, Pavelic, Grahovac und Knoflach das Spielfeld, klatschten mit jedem einzelnen Spieler und dem Schiedsrichter ab, wünschten ihnen viel Erfolg und überreichten ihnen anschließend die Freundschaftsbänder. Die Bänder stehen für die zentralen Werte des Fußballs: Freundschaft, Fairness, Gesundheit, Gleichheit, Toleranz, Treue, Sieg, Tradition und Ehre. Nach einem Gruppenfoto gab der Schiedsrichter schlussendlich das Spiel frei.

In einer spannenden und durchwegs fairen Partie konnte sich die grün-weiße Auswahl von Trainer-Duo Florian Forster und Manuel Hatos am Ende mit 3:1 durchsetzen. Ganz knapp wurde es auch im anschließenden Aufeinandertreffern der jeweils Jahrgangsälteren. Aber auch hier stand mit Schlusspfiff ein 3:2-Heimerfolg zu Buche. Gratulation an die Mannschaften. 

Der Trainer gibt die Richtung für 2016 vor

 
Unser Ziel ist es, wie im Vorjahr das Finale zu erreichen, erfolgreich den Titel zu verteidigen, aber vor allem wiederholt spielerisch zu überzeugen. Das Turnier ist eine tolle Abwechslung für unsere Spieler und trägt zu ihrer Entwicklung bei.
Nachwuchstrainer Harald Mössler

Link: Weitere Infos zum diesjährigen Turnier. 

(cw)