13.04.2016 11:48
Akademie, Nachwuchs, U15

U15: Niederlage gegen Sturm Graz

Zu wenige Ideen für den Torerfolg.

Bereits am gestrigen Nachmittag trafen die beiden U15-Mannschaften in der vorgezogenen 20. Runde der ÖFB Jugendliga aufeinander. Doch anstatt die Möglichkeit zu nutzen und mit den Grazern gleichzuziehen, setzte es gegen den neuen Tabellenführer aus der Steiermark eine bittere 1:4-Niederlage.

Gute Anfangsphase

Unsere Mannschaft übernahm mit Anpfiff das Kommando und kombinierte sich immer wieder gut in die gegnerische Hälfte. So richtig gefährlich wurde es allerdings nur nach einem Weitschuss von Neki Oda. Zu wenig, denn mit Fortdauer der Begegnung wurden die Gäste ballsicherer, kamen besser ins Spiel und übernahmen schnell die Oberhand. Aus dem anwachsenden Übergewicht fiel dann auch sehr schnell der erste Treffer: Nach einem Ballverlust im Mittelfeld war es Fuchshofer (19.), der mit einem gezielten Schuss aus gut 18-Metern das 0:1 besorgte.

Zweiter Gegentreffer in Unterzahl

Die Hütteldorfer waren nun gefordert, fanden aber keine passenden Lösungen im Angriffsdrittel. Anders hingegen die Steirer, die nach einem Foul von Paul Kunc (30.) einen Freistoß in aussichtsreicher Lage zugesprochen bekamen. Aber es kam noch schlimmer, denn unser Kapitän verletzte sich bei dieser Aktion und wurde zudem mit der blauen Karte bestraft – Unterzahl Rapid! Nach einer kurzen Behandlungspause wurde der Freistoß ausgeführt: Den Ball über die Mauer konnte Niklas Hedl noch parieren, doch beim Nachschuss (32.) musste sich unser Schlussmann erneut geschlagen geben. Mit einem zwischenzeitlichen 0:2 ging es auch in die Pause.

 
Derzeit gelingt es uns einfach nicht gegen stärkere Mannschaften genügen Druck bis auf die letzte Linie auszuüben. Zudem schwächen wir uns mit Undiszipliniertheiten selbst. Am kommenden Wochenende spielen wir den Nike Premier Cup und da werden wir uns wieder von unserer besseren Seite präsentieren.
Trainer Walter Knaller

Richtige Antwort in Halbzeit zwei

Nach kleineren Umstellungen startete die grün-weiße Auswahl aktiver in den zweiten Spielabschnitt. Mit Erfolg, denn wenige Minuten nach Wiederanpfiff spielte Raphael Strasser seinen Kollegen Oliver Wieneritsch (46.) perfekt am Strafraum frei, der sich diese Chance nicht entgehen ließ und trocken mit der Innenseite zum 1:2 verwertete. Angetrieben vom Anschlusstreffer wurde der Druck auf die Gäste sukzessive erhöht und der Ausgleich lag spürbar in der Luft. Ein Foulspiel von Vitus Voitl (49.) und eine weitere blaue Karte beendeten allerdings die Drangperiode der Rapidler. In Unterzahl verlor Rapid wieder den Rhythmus und die Grazer fanden wieder zurück in ihr Spiel.

Doppelschlag in der Schlussphase

Bis zum Abpfiff blieb unsere Mannschaft bemüht den Ausgleich zu erzielen. Die dafür nötigen Möglichkeiten vor dem Tor blieben allerdings aus. Und nach einem schön gespielten Angriff über die linke Seite erhöhte Sturm Graz durch Parlic (78.) auf 1:3. Den Schlusspunkt setzten ebenfalls das Auswärtsteam, dass sofort den Ball zurückeroberte und durch Mujankovic (79.) den 1:4-Endstand einstellten.

ÖFB Jugendliga, 20. Runde:
SK Rapid – Sturm Graz 1:4 (0:2)
Torfolge:
0:1 Fuchshofer (19.), 0:2 Saurer (32.), 1:2 Wieneritsch (46.), 1:3 Parlic (78.), 1:4 Mujankovic (79.);

(cw)