11.05.2016 22:04
Profis, tipico Bundesliga, Spielbericht

1:1: Schlagabtausch zum Abschied

Debüt bei den Profis: Attila Szalai.

Aufgrund der zahlreichen Verletzungen, zu denen sich in der aktuellen Woche auch noch Stephan Auer und Christopher Dibon sowie Philipp Schobesberger (Probleme am Sprunggelenk) gesellten, gab es Umstellungen bei uns. So rückten gegen den SCR Altach mit dem 18-jährigen Attila Szalai (Innenverteidigung) und Dino Kovacec (u.a. rechte Verteidigungsseite) zwei grün-weiße Talente von SK Rapid II in den Kader. Ersterer, der Ungar Szalai, debütierte sogar gleich neben Mario Sonnleitner.

Eine nächste Generation rückt nach, eine andere wurde verabschiedet: Die langjährigen Rapidler Deni Alar und Michi Schimpelsberger (je fünf Saisonen) verlassen ebenso wie Thanos Petsos (3 Saisonen) unseren Verein. Präsident Michael Krammer und Geschäftsführer Wirtschaft Christoph Peschek dankten vor dem Anpfiff auf dem Feld für ihre Dienste.

 

Danke, Rapidler! Alar, Petsos und Schimpelsberger wurden verabschiedet.

Danach konnte es schon losgehen. Rapid wollte im letzten Heimspiel überhaupt im Ernst-Happel-Stadion, unserer Übergangsheimat, noch einmal einen Sieg. Platz Zwei war allerdings schon am Sonntag in Mattersburg abgesichert worden. Jedenfalls: Ein Stanglpass von Schrammel fand keinen Abnehmer (4.), nach feinem Schaub-Solo (in seinem 100. Liga-Spiel) in den Strafraum allerdings schon, aber Steffen Hofmann konnte nicht effektiv abschließen (8.). Unsere Mannschaft fand die ersten Chancen vor, das erste Tor gelang aber den Gästen. Aus dem Nichts zog Netzer mit dem Außenrist ab, der Ball drehte sich via Unterlatte in die Kreuzecken-Gegend - 0:1 (22.). Ein erster Schock, dem ein zweiter hätte folgen können - da rettete Goalie Strebinger aber gegen Aigner nach einem Lochpass (34.).

Unsere Mannschaft kam dem Ausgleich aber immer näher: Zuerst vergab Grahovac aus aussichtsreicher Position übers Gehäuse (37.). Dann wuchtete Flo Kainz einen Freistoß aus gut über 30 Metern ans Lattenkreuz, das hätte sich ein Tor verdient gehabt! Kurz vor der Pause hatten wir aber auch noch Glück, als Harrer nach Aigner-Flanke am Fünfer nicht auf 0:2 stellte (42.).

 

Louis Schaub absolvierte sein 100. Liga-Spiel für unsere Farben.

In der zweiten Halbzeit kam mit Stefan Nutz (für Kapitän Hofmann) und Philipp Prosenik (für Matej Jelic) neuer Schwung. Ebenjener Prosenik, der in Mattersburg mit einem Heber getroffen hatte, kam zunächst in einer Strafraumsituation zum Kopfball; dann legte er mit dem Kopf auf Kainz ab, der aus kurzer Distanz – wieder – nur die Latte traf (68.). In dieser Phase waren die Gegner aus Altach völlig zurückgezogen, es spielte nur Rapid.

Doch bis zum Schluss rannte unsere Mannschaft an, schlug immer wieder Flanken, setzte Stanglpässe. Aber kaum einer kam auch an, weil die Altacher effektiv störten und unsere Halbchancen zunichte machten. So kam auch da und dort der eingewechselte Tomi mit in die Gefahrenzone, doch es blieb beim 0:1. Bis zu dieser Szene: Freistoß von Nutz, Goalie Kobras lenkte den Ball an die Oberlatte, von dort prallte er zurück, Stefan Schwab köpfelte ein - 1;1 (88.)! In der Nachspielzeit waren wir den Sieg schließlich näher, doch Schüsse von Schaub (knapp vorbei) und Schrammel (abgewehrt) fanden ihr Ziel nur knapp nicht. Es blieb beim Unentschieden - Rapid verabschiedet sich vom Ernst-Happel-Stadion.

(gub)

 

tipico Bundesliga, 35. Runde:
SK Rapid - SCR Altach 1:1 (0:1)
Ernst-Happel-Stadion, 14.200 Zuschauer, SR Harkam

Torfolge: 0:1 Netzer (22.), 1:1 Schwab (88.);

SK Rapid: Strebinger - Pavelic, Sonnleitner, Szalai (77. Tomi), Schrammel - Schwab, Grahovac - Schaub, S. Hofmann (46. Nutz), Kainz - Jelic (62. Prosenik);

Altach: Kobras - P. Salomon, Zech, A. Pöllhuber, Zwischenbrugger, Schreiner - D. Luxbacher (73. Galvao), Jäger, Netzer - M. Harrer (89. Tajouri) Aigner (65. Topcagic);

 

Reaktionen aus der Mixed Zone

Rapid auf YouTube

Tabelle

Pl. Team Spiele Tore Punkte
1. FC RB Salzburg 31 +46 69
2. FK Austria Wien 31 +16 56
3. SCR Altach 31 +2 52
4. SK Sturm Graz 31 +15 51
5. FC Flyeralarm Admira 31 -11 43
6. Wolfsberger AC 31 -16 35
7. SK Rapid 31 +3 34
8. SV Mattersburg 31 -15 34
9. SKN St. Pölten 31 -18 32
10. SV Ried 31 -22 28

Debütant Attila Szalai

Rapid auf YouTube