30.07.2016 21:02
Profis, tipico Bundesliga

Ein Erfolg am Ende einer langen Woche

Ankunft in Vorarlberg: Am Samstag Abend kamen wir in Bad Reuthe an.

Eine ereignisreiche Woche geht am Sonntag für uns zu Ende: Nach dem furiosen Liga-Auftakt gegen die SV Ried (5:0) packten wir unter der Woche die Koffer, um ins ferne Zhodino in Weißrussland zu reisen. Dort nahm Rapid im Hinspiel der 3. Quali-Runde zur UEFA Europa League ein 0:0 als achtbare Basis für das Rückspiel in Wien mit, in dem uns der Aufstieg ins Play Off gelingen soll. "Wir haben uns dort sicher schwer getan, Chancen zu kreieren, auch weil der Gegner nur hinten drin gestanden ist", resümierte Stefan Schwab, der die Kapitänsschleife trug: "Aber wir sind sehr zuversichtlich, für das Rückspiel in Wien Lösungen zu finden - es sind ja in jedem Fall andere Verhältnisse gegeben: Das Wetter, der Rasen, das Stadion, unsere Fans. Es wird schon klappen!"

Derart zuversichtlich wieder auf österreichischem Boden, ging es nach einer kurzen Verschnaufspause allerdings gleich weiter. Rapid reiste nach dem Abschlusstraining in Hütteldorf am Samstag Nachmittag nach Vorarlberg. Um nach dem Europacup-Trip Zeit und Energie zu sparen, war man - wie schon vorvoriges Mal - wieder mit dem Flugzeug unterwegs. Nach der Landung im benachbarten Friedrichshaven folgte die rund einstündige Busfahrt ins tiefste Vorarlberg, nach Bad Reuthe, wo man im gleichnamigen Gesundheitshotel die Zimmer bezog. Ringsherum: Wälder und Wiesen, sonst Ruhe.

 

Wie Torpedo Zhodino am Donnerstag, wartet mit dem jetzigen Gegner Altach (Anpfiff: 16:30 Uhr, live auf SKY, ORF eins und via SK Rapid-Liveticker mitzuverfolgen) wieder eine eher defensiv ausgerichtete Mannschaft auf uns. Da wie dort will Rapid in jene "Räume hineinstechen und sie ausnzuen, wo der Gegner nicht so geordnet ist. Da müssen wir zur Stelle sein", fordert unser Trainer Mike Büskens im Rahmen seines ersten Vorarlberg-Trips. Ausgehen darf man von der ein- oder anderen Umstellung in der Startaufstellung, "Rotationen sind definitiv möglich."

Wer schlussendlich auflaufen wird, Stefan Schwab kündigt an: "Wir sind auf jeden Fall auch für Altach gerüstet - und da wollen wir wieder dort anknüpfen, wo wir gegen Ried aufgehört haben!" Auf geht’s, Rapidler!

tipico Bundesliga, 2. Runde:
SCR Altach - SK Rapid
Sonntag, 31. Juli 2016
Anpfiff: 16:30 Uhr

Links: Statistik zum Spiel | VVK-Infos für die nächsten Spiele

(gub)

 

Tabelle

Tabelle
Pl. Team Spiele Tore Punkte
1. SK Sturm Graz 11 +10 25
2. FC RB Salzburg 11 +14 24
3. SK Rapid 11 +5 19
4. FK Austria Wien 11 +5 18
5. FC Flyeralarm Admira 11 +2 17
6. LASK 11 -1 13
7. SCR Altach 11 -2 13
8. Wolfsberger AC 11 -3 12
9. SV Mattersburg 11 -10 7
10. SKN St. Pölten 11 -20 2