18.07.2016 12:07
Verein, Allianz Stadion, Eröffnungstag

Ein historischer Eröffnungstag

Liebe Rapid-Fans,

der Samstag, 16. Juli 2016, geht in unsere Vereinsgeschichte ein: Wir eröffneten einen Nachmittag und Abend lang unser neues Zuhause, das Allianz Stadion. Eine außergewöhnliche Situation für uns alle, ein Datum, auf das wir im Hintergrund lange hingearbeitet haben.

Der Nachmittag begann mit einem auch für mich sehr emotionalen Augenblick, als sich das Stadion um 15:30 Uhr sehr gut gefüllt hatte und ich euch zum ersten Mal im neuen Zuhause begrüßen durfte. Mit dem ersten Programmpunkt hießen wir die beiden Special Needs Teams von Rapid und Chelsea willkommen. Ein packendes Spiel folgte, wunderschöne Jubelszenen gab es auch danach, etwa, als alle Spieler gemeinsam die Welle bei den Tribünen machten - am liebsten wären die beiden Teams noch ein paar Runden gelaufen, soviel Freude verspürte man bei den Burschen, aber auch beim Publikum.

 

Große Freude auch bei unserem Special Needs Team!

Aufstellung: Die Wiener Sängerknaben gaben sich und uns die Ehre.

Danach bauten wir schnell  eine kleine Bühne auf dem Rasen auf, wo sich unter dem Motto "Tradition trifft Innovation" viele Gäste die sprichwörtliche Klinke in die Hand gaben. Den Anfang machte die Band FlowRag mit dem aktuellen Hit Helden", ehe die beiden Stadion-Projektleiter Harry Gartler und Roman Hornischer (Strabag) über das Allianz Stadion sprachen. Unser Harry Gartler stimmte dann mit "Rapid Wien - Lebenssinn" die tausenden anwesenden Fans auf das neue Zuhause ein, schon hier war die Stimmung am Kochen. Es folgte ein Ensemble der Wiener Philharmoniker rund um Rapid-Mitglied Clemens Hellsberg, die unsere  Hymne intonierten, ehe 50 Biker auf Harley Davidsons zur Musik von Steppenwolf auf den Rasen Einzug hielten.

 

Schweres Gerät: 50 Biker auf Harley Davidson-Maschinen.

Weitere traditionelle Höhepunkte waren Auftritte der Kultband Alkbottle ("Mir san daham" zur Melodie von "Football’s coming home") und einem großen Chor der Wiener Sängerknaben. Die Showacts rundeten schließlich Kurt Ostbahn und Band ab, die Evergreens wie "Feuer", "I hea di klopfn", und "57 Chevy" zum Besten gaben - einer seiner seltenen Liveauftritte und eine umso größere Freude tausender Rapid-Fans!
Sichtlich gerührt waren auch unser Präsident Michael Krammer und Geschäftsführer Wirtschaft Christoph Peschek, die sich mit ihren kurzen Statements  bei allen Verantwortlichen bedankten und ihre große Freude über unser neues Stadion zum Ausdruck brachten. Danach folgte schon der große Augenblick: Alt-Präsident Heinz Fischer schnitt symbolisch das Eröffnungsband durch, ehe Legende Alfred "Fredi" Körner mit allen Fans die Rapid-Hymne sang. Einfach pure Gänsehaut und viel Applaus von den Rängen! Um 17:50 Uhr sprach Michael Krammer die Eröffnungsworte und danach kamen angeführt von Schiedsrichter Harald Lechner die beiden Teams Rapid und Chelsea auf das Spielfeld. Los ging unser Eröffnungsspiel!

 

Ein historischer Moment: Das Allianz Stadion ist offiziell eröffnet!

Die Bühne, wo sich vor dem Anpfiff alles abspielte.

In der Pause brandete erneut großer Jubel auf, als wäre gerade ein Tor gefallen: der älteste Rapid-Fan Otto Filipsky, der im Herbst unglaubliche 104 Jahre (!) alt wird betrat das Feld und wurde von Neuzugang Arnor Traustason, der zum ersten Mal in Hütteldorf zu Gast war, begrüßt - "hier im Stadion, das ist der schönste Augenblick in meinem Leben", gestand mir unser ältester Fan danach gerührt. Mit dem passenden 2:0-Erfolg gegen Chelsea ging ein wunderschöner Tag für unsere Rapid-Familie zu Ende.

Danke auch für die hunderten Mails und Glückwüsche, die wir seit gestern von euch bekommen haben – viel Zuspruch und Lob für das neue Stadion, die Abwicklung und Organisation, da vieles wie gewünscht klappte. Einzig beim Block West, der für eine wahnsinnig intensive Stimmung sorgte, kamen Rückmeldungen, die wir sensibel und schnell bearbeiten müssen. Viele Fans hatten das Gefühl einer Überfüllung der Tribüne und schilderten uns ungute Situationen. Hierfür möchten wir uns entschuldigen, dass dieser Eindruck entstanden ist, denn diese große Anzahl von Fans für den Block West, die am Samstag drauf waren, wurde behördlich zugelassen. Es wurde keine Karte mehr verkauft, als erlaubt war. Wir werden ab Montag allerdings diese Situation genau analysieren und schauen, was wir für die Zukunft sofort verändern und dadurch verbessern können - und versichern bereits jetzt, dass es beim ersten Liga-Heimspiel gegen die SV Ried am Samstag anders werden wird und wir einer neuerlichen, vermeintlichen Überfüllung in eurem Sinn verlässlich entgegenwirken werden! Beim Spiel gegen Ried sollen sich dann alle auf unserem Block West wohlfühlen!

Es wartet noch viel Arbeit auf uns, aber jetzt möchten wir ein großes DANKE sagen, an euch alle, die Rapid-Familie. Es war ein unvergesslicher, wunderschöner Tag, der uns allen lang in Erinnerung bleiben wird – hier, in Hütteldorf, in unserem neuen, wunderschönen Zuhause!

Grün-weiße Grüße,

Andy Marek und das Klubservice-Team

 
 

Ein besonderes Erlebnis für die Special Needs Teams

Rapid auf YouTube

Die Reaktionen auf das 2:0 gegen Chelsea

Rund um die Eröffnung des Allianz Stadions

Das alte Rapid Lied im neuen Zuhause

Rapid auf YouTube