31.07.2016 17:54
Profis, tipico Bundesliga, Spielbericht

Knapp und glücklos: 0:1 in Altach

Viele Zweikämpfe, Chancenplus für uns...

Drei Tage nach dem Europacup-Duell in Weißrussland stand für uns die nächste lange Reise am Programm: Für Rapid ging es zum westlichsten Gegner, nach Altach. Bereits am Samstag war Grün-Weiß per Flugzeug angereist und bezog im benachbarten Bad Reuthe Quartier. Nicht mit dabei war u.a. Ivan Mocinic, der leicht angeschlagen aus Zhodino zurückkam, sonst blieb der Kader großteils unverändert zum Europacup.

Nach dem 5:0 zum Auftakt gegen die SV Ried war natürlich nachlegen angesagt, was aber, wie wir aus der Vergangenheit wissen, bei den Vorarlbergern alles andere als einfach zu gestalten ist. Und so hatten diese auch die erste große Chance, ein Harrer-Kopfball strich drüber (2.). Nach Foul an Philipp Schobesberger setzte Stefan Schwab einen Freistoß über das Gehäuse (5.), auch ein Versuch von Arnor Traustason, der beginnen durfte, zog über das Tor (9.). Altach machte es uns nicht einfach, stieß immer wieder in die freien Räume, die sich aus unseren Offensivaktionen ergaben – aber wir blieben aufmerksam. Und hatten auch das nötige Glück: Harrer versuchte es mit einem Heber aus der Distanz, dieser landete an der Außenstange (24.).

In dieser Phase gab es aber auch für uns die beste Gelegenheit der ersten Hälfte, als ein Doppelpass zwischen Stefan Schwab und Thomas Schrammel letzteren in den Strafraum schickte - sein Schlenzer prallte allerdings von der Stange zurück (24.). Nieselregen setzte ein und noch einmal kamen wir gefährlich vor das Tor des Gegners: Schaub auf Schwab, der aber aus vollem Lauf drübersetzte (41.).

 

....aber wieder viele Möglichkeiten in Altach liegengelassen.

Rapids spielerische Vorteile wurden in der zweiten Halbzeit nach Wiederanpfiff fast mit der Führung belohnt: Nach einem Einwurf von Schrammel und schneller Weiterleitung zog Traustason in den Strafraum, doch auch sein Schuss aufs lange Eck ging an die Stange (51.). Ein weiterer Spielgestalter stellte sich ein, nämlich der Regen, der immer intensiver wurde, in ein Gewitter überging. Nach einer Stunde ließ er etwas nach, in dieser Phase kam der junge Tamas Szanto zu seinem Profidebüt und wurde für Traustason eingewechselt.

Ausgerechnet zur Rapid-Viertelstunde fiel der Gegentreffer aus dem Nichts: Oberlin versetzte unsere Defensive, leitete leider geschickt auf Salomon weiter, der an Jan Novota vorbei ins Tor schob (76.). Trainer Mike Büksens reagierte mit zwei weiteren Offensivkräften: Thomas Murg und Maximilian Entrup (ebenfalls Debüt) kamen für die Schlussphase in die Partie. Rapid drückte, Mario Pavelic mit einem Weitschuss, der am langen Eck vorbeizog (80.).

Unser letzter Nachdruck brachte am Ende keine konkreten Möglichkeiten mehr ein - es blieb beim bitteren 0:1. Am Donnerstag folgt nun das Rückspiel gegen Torpedo Zhodino.

(gub)

 

tipico Bundesliga, 2. Runde:
Altach - SK Rapid 1:0 (0:0)
Cashpoint Arena, 6.237 Zuschauer, SR Eisner

Tor: 1:0 Salomon (75.);

Altach: Lukse - Lienhart, Jäger, Netzer, Zech, Galvao - D. Luxbacher (71./Salomon), Prokopic, Dovedan (60./Oberlin) - Ngwat-Mahop, Harrer (82./Zivotic);

SK Rapid: Novota - Pavelic, Schößwendter, M. Hofmann, Schrammel - Grahovac (77./Entrup), Schwab - Schobesberger, Schaub (77./Murg), Traustason (63./Szanto) - Joelinton;

 

Die Zusammenfassung der Partie von Sky Sport Austria

 

Tabelle

Tabelle
Pl. Team Spiele Tore Punkte
1. FC RB Salzburg 30 +46 68
2. FK Austria Wien 30 +13 53
3. SK Sturm Graz 30 +18 51
4. SCR Altach 30 +2 51
5. FC Flyeralarm Admira 30 -12 40
6. SK Rapid 30 +4 34
7. Wolfsberger AC 30 -16 34
8. SV Mattersburg 30 -15 33
9. SKN St. Pölten 30 -18 31
10. SV Ried 30 -22 27