16.08.2016 07:42
Akademie, Nachwuchs, Ausbildungskoordinator

Fußball und Ausbildung: Unser Ausbildungskoordinator begleitet dabei!

Zu Neuem berufen beim SK Rapid: Ausbildungskoordinator Mag. Harald Mössler

Nicht nur im sportlichen Bereich wird darauf geachtet, dass unsere Spieler die bestmögliche Ausbildung erfahren, sondern auch abseits des Platzes sollen die unterschiedlichsten Möglichkeiten das Rüstzeug für das Leben nach der Fußballkarriere geben. Oder für den Ernstfall, wenn die Laufbahn nicht den gewünschten Weg einschlägt und man sich auf die Karriere danach konzentrieren muss und dann glücklicherweise auch kann.

Vorreiterrolle mit eigenem Ausbildungskoordinator

Genau hier setzt die neue Position in den Reihen des SK Rapid an: Denn der Ausbildungskoordinator soll in seiner Funktion als Schnittstelle und Ansprechperson zwischen dem Stadtschulrat, den Schulen und den einzelnen Firmen auf der einen Seite sowie dem SK Rapid auf der anderen Seite fungieren. Durch die Betreuung der Spieler vom Nachwuchs bis zu den Profis soll auch in diesem Bereich die Durchgängigkeit im Verein aufgezeigt werden.

Der Mann hinter dieser wichtigen Aufgabe ist Mag. Harald Mössler, der bereits seit 2009 in den Diensten des Rekordmeisters steht, als Trainer im grün-weißen Nachwuchs tätig war und die Abteilung Nachwuchs (U6 – U13) vom Sommer 2013 bis Sommer 2016 leitete. Zudem unterrichtet der gebürtige Kärntner im SLSZ Wien West Maroltingergasse, einer Partnerschule der Hütteldorfer, wodurch er mit der Gesamtthematik sehr gut vertraut ist.

 
Nach vielen Jahren im Bereich Sport war es mir persönlich ein großes Anliegen, dass diese Funktion im Verein installiert wird. Daher freut es mich ganz besonders, dass der SK Rapid wiederholt eine Vorreiterrolle in Österreich einnimmt und dieser Verantwortung im Sinne der Rapid-Philosophie "Ausbildung und Entwicklung junger Spieler" nachkommt.
Ausbildungskoordinator Mag. Harald Mössler

Am Trainingslager sind auch Lerneinheiten eingeplant.

Eine gute Kombination: Körper und Geist!

Amtsantritt mit 01. August

Seit nunmehr knapp zwei Wochen ist unser Ausbildungskoordinator im Amt und für rund 100 Spieler zuständig, die in einer Ausbildungskooperation stehen. Jeder Bereich soll nun umfassend abgedeckt werden und den Spielern die Möglichkeit geben mit jeglichen Fragen "an der Tür klopfen" zu können – Egal ob es sich dabei um die richtige Auswahl des Schulmodelles, einer möglichen Lehre oder des passenden Studiums handelt. Ziel dabei soll es sein, alle Spieler in Kooperationen bei der Erlangung des jeweiligen höchstmöglichen Abschlusses zu unterstützen. "Denn umso länger ein Spieler in der Schule gefördert wird, desto besser sind Körper und Geist für die Trainingseinheiten und Wettkämpfe gewappnet", erklärte Mössler.

Zwei sehr zeitnahe Beispiele sind die beiden Rapid II-Spieler Alex Sobczyk und Denis Bosnjak (beide 19), die diesen Sommer ihren Abschluss in den jeweiligen Schulmodellen (BHAS Pernersdorfergasse | ORG Wien West Maroltingergasse) absolvierten und sich dabei jederzeit auf die Unterstützung seitens des Vereins verlassen konnten.

Alex Sobczyk: "Schule und Fußball sind nicht immer leicht zu vereinbaren, aber es war mir enorm wichtig die Handelsschule abzuschließen und darüber bin ich sehr glücklich. An dieser Stelle möchte ich dem SK Rapid dafür danken, dass er mir die Möglichkeit gegeben hat meine Ausbildung fertig zu machen und mir hierfür sogar eine Nachhilfe zur Unterstützung zur Seite stellte."

Denis Bosnjak: "Ich habe heuer meine Matura gemacht und mit gutem Erfolg abgeschlossen. Der Verein war dabei ständig über den Leistungsstand informiert und hat auch immer Lernhilfen angeboten, falls diese notwendig waren. Seitens der Schule war ebenfalls alles perfekt geregelt, um einerseits dem Fußball nachgehen zu können und andererseits den verpassten Stoff zeitgerecht aufzuarbeiten. Nach dem Abschluss steht derzeit der Fußball im Mittelpunkt, aber ich werde dennoch in naher Zukunft zum Studieren beginnen. Was genau, weiß ich selber noch nicht, aber hier kann ich mir bestimmt Tipps von unserem Ausbildungskoordinator holen."

 
Alle Spieler haben das Ziel Profifußballer zu werden, aber es liegt in unserer Verantwortung, die Burschen auch im außersportlichen Bereich aufs Leben vorzubereiten. Es ist ein weiterer Schritt zur Professionalisierung im Ausbildungsbereich.
Mag. Peter Grechtshammer (Leiter Sportmanagement Nachwuchs)

(cw)