04.08.2016 23:03
UEFA Europa League, Profis, Spielbericht

UEL: Aufstieg ins Play Off!!

Ein Resultat, das wohl tut: 3:0 hieß es am Ende....

Bereits vor dem Anpfiff war klar: Torpedo Zhodino würde eine Abwehrmauer bauen, die ihresgleichen sucht. Und so war es. Unser Gegner verteidigte erbarmungslos mitunter mit sieben Mann in der Defensive und hier galt es erstmal, ein Durchkommen zu finden. Alles andere als einfach, aber machbar - diese Zuversicht strahlte unsere Mannschaft seit Tagen aus, und wollte mit entsprechenden Lösungen den Defensiv-Beton knacken. Darum wurde von Trainer Mike Büskens eine sehr offensiv ausgerichtete Rapid aufgeboten: Arnor Traustason begann ebenso wie Ivan Mocinic, der rechtzeitig fit wurde, Louis Schaub, Thomas Murg, und ganz vorne Joelinton komplettierten die vordere Formation.

Für die ersten Akzente nach vorne sorgte aber unsere Defensive: Weite Flanke von Thomas Schrammel auf Mario Pavelic, dieser mit einem Volley-Versuch, aber er traf den Ball nicht gescheit (14.). Nach einer weiten Hereingabe von Pavelic wiederum kam Stefan Schwab am langen Eck zu kurze (17.). Rapid versuchte es mit hohen Bällen, kurze gingen im dichten Abwehrbollwerk der Weißrussen zunächst verloren.

Unsere Mannschaft schaltete einen Gang höher und drängte die Gäste fast in den eigenen Sechzehner - die minutenlangen Angriffe samt Pressing wurden schließlich belohnt: Schaub und Joelinton erkämpften sich an der Seitenlinie einen vermeintlich verloren gegangenen Ball zurück, legten in die Mitte auf Murg, dieser gab weiter auf den von der Seite anlaufenden Pavelic - 1:0 via Schuss ins Eck (27.)! Der Bann war gebrochen, Rapid drückte weiter. Nach einem Freistoß-Abpraller nahm Traustason Maß und zog ab, Tormann Fomichev hatte den Ball im Nachgreifen (30.). Dann kullerte ein abgefälschter Murg-Schuss knapp vorbei (34.). Noch vor der Halbzeit gelang es uns aber, auf das wichtige 2:0 zu stellen: Traumhafter Lochpass von Schwab in die Tiefe auf Schrammel, der in den Strafraum zog, schoss, und den Abpraller vom Tormann artistisch mit einer Art Seitfallzieher im Eck abschließen konnte - 2:0 (37.)!! Ein tolles Ergebnis, so konnte es vor 18.600 stimmgewaltigen Rapid-Fans in die Pause gehen.

 

Bereits in Halbzeit Eins sorgten wir für klare Verhältnisse - erleichternd!

Toller Einsatz unserer Mannschaft: Die Belohnung war der Aufstieg!

Die zweite Halbzeit begann ähnlich ereignisreich, wie die erste. Zuerst konnte Tormann Fomichev einen platzierten Murg-Schuss parieren (49.), dann musste sich Jan Novota erstmals strecken, denn ein Schuss brachte unseren Schlussmann in Bedrängnis (50.). Aber gut gegangen - also wieder nach vorne. Den dritten Treffer hatte Joelinton am Fuß, als er einen Murg-Stanglpass nicht im Gehäuse unterbringen konnte (52.). Unser Stürmer kreuzte kurz darauf in den Strafraum, sein Schuss aufs Eck fiel aber zu schwach aus (64.).

Die Entscheidung blieb immer noch offen, weil Rapid aus der Überlegenheit heraus nicht den dritten Treffer erzielen konnte: Nach Pavelic-Pass schoss Schaub einen Verteidiger an, der auf der Linie rettete (71.). Ehe in einem Konter der eingewechselte Philipp Schobesberger ideal in den Lauf auf den freien Stefan Schwab spielte, dieser aber am Tormann scheiterte (72.). Wie auch Schaub, der erneut in den Strafraum zog, aber wieder vergab (73.). Eine Chance jagte die nächste!

So versuchten es in der Schlussphase der ebenso eingewechselte Szanto (78.), wie auch Schwab mit weiteren Schüssen (84.). Murgs scharfer Schuss von der Seite landete gar an der Oberlatte (86.). Der völlig, ja völlig verdiente Schlusspunkt: Louis Schaub schlenzte den Ball in der Nachspielzeit ins Kreuzeck, 3:0 (92.), das war der Aufstieg!!

Für uns heißt es nun Durchatmen und Regenerieren: Am Freitag um 13:00 Uhr erfahren wir im Rahmen der Auslosung zum Play Off der UEFA Europa League den nächsten Gegner, am Sonntag wartet das Derby. Heute aber genießen wir den SIEG!!!!

(gub)

 

UEFA Europa League-Quali, Rückspiel:

SK Rapid - Torpedo Zhodino 3:0 (2:0)
Hütteldorf, 18.600 Zuschauer, SR Roi Reinshreiber (ISR)

Tore: 1:0 Pavelic (26.), 2:0 Schrammel (36.), 3:0 Schaub (92.);

SK Rapid: Novota - Pavelic, Schößwendter, Dibon, Schrammel - Mocinic (80. Szanto), Schwab - Schaub, Murg, Traustason (68. Grahovac) - Joelinton (71. Schobesberger);

Zhodino: Fomitschew - Imerekow, Klopotski, Lutsewitsch, Tschelijadinski, Pankowets (46. Scherbo) - Afanasiew (66. Tschelijadko), Schapowal, Chachaturijan, Demidowitsch - Sagnijailow (57. Trapaschko);

Gelbe Karten: Mocinic; Demidowitsch;

 

Alle Stimmen zum Aufstieg ins Playoff der UEFA Europa League-Qualifikation

 

Tabelle

Tabelle
Pl. Team Spiele Tore Punkte
1. SK Sturm Graz 19 +16 44
2. FC RB Salzburg 19 +26 42
3. SK Rapid 19 +6 31
4. FC Flyeralarm Admira 19 -1 28
5. LASK 19 +2 26
6. SCR Altach 19 -2 25
7. FK Austria Wien 19 0 23
8. SV Mattersburg 19 -11 18
9. Wolfsberger AC 19 -9 16
10. SKN St. Pölten 19 -27 7