18.09.2016 21:12
Profis, Spielbericht, tipico Bundesliga

Heimsieg: Mit Anlauf zum 3:0!

Einmal mehr: Louis Schaub mit der verdienten Führung.

Die letzten drei Aufeinandertreffen mit den Mattersburgern waren immer an Rapid gegangen, deutlich und souverän. Dazu sollte sich am Sonntag, bei ersten Duell der beiden im Allianz Stadion, der vierte Streich gesellen. Unsere Mannschaft kam zu einem verdienten 3:0-Erfolg, ein Resultat, dass klar und sicher erscheint, aber wie zu erwarten harter Arbeit bedurfte.

Nicht in den Kader schafften es der leicht grippige Arnor Traustason und Christopher Dibon (angeschlagen), dafür nahm erstmals wieder Mario Sonnleitner auf der Bank Platz. Neben ihm saß - neben arrivierten Rapidlern wie Stefan Hofmann - auch ein neues Gesicht: Der erst 17-jährige Kelvin Arase aus unserer AKA U18, der in der Länderspielpause nicht erst in einem Testspiel aufgezeigt hatte. Und weil eben mit den verletzten Schobesberger bzw. dem kranken Traustason nicht zu rechnen war, lohnte es sich, eine zusätzliche Alternative in der Hinterhand zu wissen. Wie zu erwarten wurde es vor allem ein Spiel auf ein Tor. Zuerst verzog ein Schuss von Thomas Schrammel aus dem Hinterhalt (2.), dann wehrte Tormann Kuster eine scharfe Hereingabe von Mario Pavelic nach vorne ab (18.), allerdings fand sich kein Abnehmer. Letzterer, Pavelic, versuchte es mit einem Schuss (38.), doch so sehr Rapid die Gäste auch zurück drängte und einschnürte, allzu viele Räume ergaben sich nicht. Auch darum ging es mit einem 0:0 in die Kabine. Um hier zu siegen, brauchte es harte Arbeit und Geduld.

 

Der zweite Streich: Tamas Szanto verwertete eine Joelinton-Vorlage.

Angetrieben von 19.600 Rapid-Fans gab es für uns nur einen Weg: Nach vorne, immer nach vorne. Und so stellten sich auch die nächsten Gelegenheiten ein: Thomas Murg setzte einen Freistoß ans Außennetz (48.). Dann fand Louis Schaub zwei gute Chancen vor, einmal kam er, ähnlich seinem 1:0 gegen die Admira zu Saisonbeginn, zu einer guten Schussposition, leider knapp drüber (50.), dann wurde sein Kopfball im Fünfer noch abgeblockt (55.). Ehe Szanto eine Pavelic-Hereingabe direkt übernahm, aber ebenso übers Gehäuse zielte (61.). Der so ersehnte (Führungs-) Treffer stellte sich dann aber wieder nach rund einer Stunde ein, wie schon vor drei Tagen gegen Genk: Murg mit einem traumhaften Lochpass in den Lauf von Louis Schaub, der allein aufs Mattersburger Tor lief, aufschaute und dann den Ball an Goalie Kuster zum 1:0 vorbeischob (62.). Rapid setzte nach! Eine weite Hereingabe in den Strafraum legte Joelinton zurück auf den erneut sehr beweglichen Szanto, der zum 2:0 flach einschoss, sein zweites Tor nach dem Treffer kürzlich in Graz (65.)!

 

Harte Arbeit: Gegen Mattersburg war nicht nur die spielerische Stärke Trumpf.

Den Sack endgültig zumachen hätte Joelinton können, der eine Flanke in den Strafraum ideal mitnahm, den Ball dann auch fast über die Linie stocherte, dort aber ein Mattersburger gerade noch rettete (68.). Zur Rapid-Viertelstunde brandete wieder großer Applaus auf, Steffen Hofmann kam ins Spiel, übernahm die Kapitänsbinde und legte fast das 3:0 mit auf: Der Kapitän schickte reaktionsschnell Schaub in die Tiefe, dieser bediente ideal seinen kongenialen Seiten-Partner Murg, der aber an Kuster im Tor der Mattersburger scheiterte (80.). Es gab aber dennoch einen grün-weißen Treffer zu bejubeln. Stefan Schwab mit einem flachen wie präzisen Querpass, ideal gespielt auf Mario Pavelic, der nicht lange fackelte und mit einem satten Schuss ins Eck das 3:0 herstellte (83.). Rapid schritt dem zweiten Sieg in dieser Woche entgegen, der eingewechselte Giorgi Kvilitaia hatte sogar noch das 4:0 in den Schlussminuten auf dem Kopf (90.). Zu diesem Zeitpunkt war er dann auch schon im Spiel, der junge Arase, der am Ende mit der Mannschaft die Jubelwelle vor dem Block West machte. Durch diesen Sieg kletterten wir in der Tabelle wieder auf Platz 3! RAPID!!

 

tipico Bundesliga, 8. Runde:
SK Rapid - SV Mattersburg 3:0 (0:0)
Allianz Stadion, 19.600 Zuschauer, SR Schüttengruber

Tore: 1:0 Schaub (62.), 2:0 Szanto (65.), 3:0 Pavelic (83.);

SK Rapid: Strebinger - Pavelic, Schösswendter, M. Hofmann, Schrammel - Grahovac, Schwab - Schaub (86./Arase), Szanto (74./S. Hofmann), Murg - Joelinton (85./Kvilitaia);

Mattersburg: Kuster - Höller, Mahrer, Rath, Maksimenko - Farkas, Sprangler (71./Grgic), Jano, Röcher - Perlak (86./Ertlthaler) - Bürger (71./Pink);

Gelbe Karten: Schrammel; Jano, Maksimenko

 

Tore & Highlights

von Sky Sport Austria

Die Stimmen zum Spiel

Rapid auf YouTube

Umfrage

Alle Umfragen

Wer war Euer Man of the Match beim 3:0 gegen SV Mattersburg?

Anzahl der Stimmen: 825
(3) Christoph SCHÖSSWENDTER
0%
(4) Thomas SCHRAMMEL
2%
(8) Stefan SCHWAB
6%
(10) Louis SCHAUB
44%
(11) Steffen HOFMANN
3%
(13) Giorgi KVILITAIA
0%
(15) Srdjan GRAHOVAC
2%
(18) Tamas SZANTO
24%
(20) Maximilian HOFMANN
0%
(22) Mario PAVELIC
3%
(29) Thomas MURG
2%
(30) Richard STREBINGER
4%
(34) JOELINTON
5%
(36) Kelvin ARASE
4%
Pl. Team Spiele Tore Punkte
1. SK Sturm Graz 12 +11 28
2. FC RB Salzburg 11 +14 24
3. SK Rapid 11 +5 19
4. FK Austria Wien 11 +5 18
5. FC Flyeralarm Admira 11 +2 17
6. LASK 12 0 16
7. SCR Altach 12 -1 16
8. Wolfsberger AC 12 -4 12
9. SV Mattersburg 12 -11 7
10. SKN St. Pölten 12 -21 2