13.10.2016 21:03
SK Rapid II, RLO, FK Austria Amateure

Rapid II mit bitterer Derby-Niederlage

Mehr Ballbesitz, mehr Chancen, verdiente Führung.

Dino Kovacec mit seinem 6. Saisontreffer.

Ein Derby ist immer etwas ganz Besonderes: Schon von klein auf fiebert man diesen Duellen entgegen. So auch unsere Spieler von Rapid II, die in dieser Saison bisher eine ganz starke Talentprobe abgeben. Aber auch die Austria Amateure sind in der ersten Saisonhälfte sehr gut unterwegs, weshalb die beiden Mannschaften nur sechs Punkte (bei zwei Spielen weniger für die grün-weiße Auswahl) trennten.

Lähmende Anfangsphase

Die Motivation war beiden Mannschaften beim Einmarsch auf das Spielfeld anzusehen, umso überraschender plätscherte die Anfangsphase dahin. Unsere Mannschaft ließ zwar den Ball zirkulieren und suchte geduldig die Lücke in der Abwehr der Heimischen. Aber die Gastgeber standen sicher und ließen keinen nennenswerten Angriff zu. Highlight in den ersten 15 Minuten war ein Freistoßversuch von Dino Kovacec (8.), der abgefälscht sein Ziel verfehlte. Nur eine Minute später dann doch ein Aktion, die für Gefahr vor dem Tor der Austria sorgte: Maximilian Wöber hatte Platz, machte die nötigen Meter und schickte Ivan Leovac die Linie hinunter, der eine gute Hereingabe zur Mitte schlug, wo Alex Sobczyk (16.) bereit gewesen wäre zum Abschluss. Doch sein Bewacher war den nötigen Schritt schneller und klärte die Situation.

Wöber per Kopfball und Sobczyk aus der Drehung

Der Ballbesitz war deutlich auf unserer Seite, da der Tabellenzweite uns das Spiel überließ und auf Konterchancen lauerte. Aber vorerst war es ein ruhender Ball, der Grün-Weiß fast jubeln ließ: Kovacec mit der Flanke auf den alleingelassen Wöber (24.), der hochstieg und einen guten Kopfball setzte – Durchatmen auf der violetten Trainerbank, denn viel fehlte nicht. Ebenso auch bei der nächsten Aktion! Leovac mit Tempo über den Flügel und einer präzisen Hereingabe, die Kovacec zwar verpasst, allerdings Sobczyk (28.) via Drehschuss fast verwertet – Zentimeter trennten uns vor der Führung. Im Gegenzug näherte sich auch die Ogris-Elf erstmals zwingender dem Tor von Schlussmann Paul Gartler, aber der Pass in den Rückraum (31.) konnte erst geblockt und dann geklärt werden.

Kovacec mit der verdienten Führung

Kurz vor der Pause machte sich die Geduld unserer Mannschaft dann doch noch bezahlt: Kovacec erkämpfte sich vorne den Ball, musst aber abdrehen und legte zurück auf Attila Szalai. Unser Innenverteidiget hatte viel Platz, ging einige Meter und lupfte den Ball über die Abwehrreihen auf den durchstartenden Kovacec (44.), der sich im Strafraum das Leder stoppte und Tormann Kos gekonnt überhob – TOOOOOR für Rapid, 1:0 Führung! Gleich im Anschluss ertönte der Halbzeitpfiff – War das wichtig!

 

Die Austria strauchelte schon, kam aber nochmal - Leider mit Erfolg.

Am Ende hieß es 1:2, bitter!

Frank per Elfmeter zum Ausgleich

Mit Wiederanpfiff mischten auch die Gastgeber mehr mit im Geschehen und kamen so auch zu Halbchancen. Den Anfang machte Frank (47.), der unseren Schlussmann per Flachschuss prüfte. Danach war es eine Gassmann-Flanke (55.), die komplett abriss und in Richtung Kreuzecke flog. Gartler war wachsam und fischte den Ball aus der Kreuzecke. Alles nicht zwingend, umso mehr schmerzte der Elfmeterpfiff in der 57. Minute: Szalai wurde der Ball im Kopfballduell unglücklich auf die Hand geköpft, sodass dem Schiedsrichter keine andere Wahl blieb. Frank (57.) trat an und verwandelt sicher vom Punkt in die rechte Kreuzecke – 1:1. Das rüttelte kurzzeitig unsere  Mannschaft wieder wach und Rapid suchte sein Glück wieder in der Offensive.

Leichtfertige Ballverluste im grün-weißen Aufbauspiel

Diese Phase wehrte allerdings nur kurz, denn die Ungenauigkeiten im Spiel nach vorne spielten den Gastgebern in die Karten. Fitz (63.) übernahm den Fehlpass dankend und dessen Heber, knapp nach der Mittellinie, verfehlte zum Glück das Gehäuse des bereits geschlagenen Gartlers. Blauensteiner (67.) machte es hingegen besser und hämmerte den Ball im Strafraum unhaltbar zum 2:1 unter die Latte. Geschockt vom plötzlichen Rückstand riss man sicher wieder am Riemen und drückte nach vorne auf den Ausgleich. Doch die zwingenden Möglichkeiten blieben, im Vergleich zur ersten Halbzeit, aus und Schüsse von Bosnjak (72.), Leovac (79.) und Sobczyk (80., 86.) konnten den Tormann der Jungveilchen nicht mehr in Bedrängnis bringen. Es blieb bei der 1:2-Niederlage. 20 gute Minuten reichten den Austria Amateuren um das Spiel zu drehen.

Regionalliga Ost, 11. Runde:
FK Austria Amateure – SK Rapid II 2:1 (0:1)
Torfolge: 0:1 Kovacec (44.), 1:1 Frank (57.), 2:1 Blauensteiner (67.).

Rapid II mit: Gartler; Bosnjak, Szalai, Wöber, Leovac; Ljubicic ©, Malicsek (64. Thurnwald), Okungbowa (71. Tüccar), Gashi; Kovacec, Sobczyk.

(cw)

 

Tabelle

Pl. Team Spiele Tore Punkte
1. Austria Amateure 11 +12 25
2. ASK Ebreichsdorf 11 +12 23
3. SK Rapid II 11 +10 23
4. FC Karabakh 11 +10 23
5. SV Horn 11 +10 23
6. SKU Ertl Glas Amstetten 11 +15 22
7. ASK-BSC Bruck/Leitha 12 +9 22
8. FC Marchfeld Mannsdorf 12 +4 20
9. FCM ProfiBox Traiskirchen 11 -1 17
10. St.Pölten Juniors 12 -6 14
11. Admira Juniors 12 +2 13
12. SC Neusiedl am See 1919 11 -11 11
13. SC/ESV Parndorf 1919 11 -12 9
14. First Vienna FC 1894 11 -8 7
15. FC Stadlau 11 -10 7
16. Wiener Sport-Club 11 -15 6
17. Schwechat 12 -21 3