23.10.2016 18:35
Profis, tipico Bundesliga, Spielbericht

Schwarzer Sonntag: Derby-Niederlage und zwei Verletzte

Saisondebüt: Mario Sonnleitner stand erstmals wieder am Platz.

Verletzungsbedingt kam es bei der Aufstellung zu einer Umdisponierung: Mario Sonnleitner gab so gesehen sein Comeback, stand er doch in dieser Saison noch nie in einem Pflichtspiel auf dem Feld. Rechts hinten startete Stephan Auer. Christoph Schösswendter hatte sich - auch das überraschend - ebenso halbwegs einsatzfähig zurückgemeldet, saß auf der Bank.

Damit hatte es sich aber mit den Überraschungen: Wie zu erwarten, wurde auch das 319. Duell mit dem violetten Lokalrivalen eine mehr als hitzige Angelegenheit. Seit Wochen waren die grün-weißen Tribünen im Allianz Stadion ausverkauft, alles fieberte diesem ersten Aufeinandertreffen in Hütteldorf im neuen Zuhause entgegen. Bei bestem Fußballwetter konnte es also losgehen.

In eine von - natürlich - Zweikämpfen geprägten Partie kamen wir zu den ersten konkreten Chancen: Ein Schuss von Arnor Traustason zog vorbei (10.), ein Dropkick von ihm, den unser Isländer nicht voll erwischte, ging klar drüber (23.). Dann bekam Joelinton den Ball nicht unter Kontrolle, und setzte seinen Heber zu zentral auf das Tor (29.); bei einem Kopfballversuch in Rücklage kamen wir dem 1:0 ebenso nahe (32.), wie bei einem Schuss von Murg (34., drüber). Der Gegner war meist durch Konter und über die Seiten gefährlich - und kam durch einen kontroversen Elfmeter zur Führung: Goalie Strebinger hatte einen Venuto-Schuss pariert, der Ball befand sich in der Luft, Schiedsrichter Lechner entschied aufgrund eines Stoßes auf Elfmeter, den Holzhauser verwandelte (36.). Ein Rückschlag, den wir egalisieren hätten können, aber zuerst scheiterte Louis Schaub, dann Stefan Schwab, eine Doppelchance, bei der sich unser Kapitän auch verletzte und ausgewechselt werden musste.

 

Hitzig war es wieder, das Derby - es gab einige kontroverse Entscheidungen.

Bevor wir uns auf den Ausgleich konzentrieren konnten, gelang der Austria das 2:0, mitten hinein in unser Herz: Grünwald verwertete einen Stanglpass mühelos (48.). Rapid war geschockt, eine Minute später hätte Venuto fast auf 3:0 gestellt, Strebinger parierte aufmerksam (50.). Unsere Mannschaft antwortete mit einem zu schwachen Weitschuss von Szanto (51.), ehe der nächste Rückschlag erfolgte - mit Stephan Auer musste der nächste Verletzte vorzeitig vom Feld.

In einer kuriosen Situation zerplatzte danach der Ball, aber noch lange nicht unser Traum vom Ausgleich: Wütend lief unsere Mannschaft auch in der zweiten Halbzeit aufs gegnerische Gehäuse,doch zuerst wuchtete Mario Sonnleitner den Ball nach einer Ecke überhastet drüber (73.). Dann verhinderte das Aluminium den Anschlusstreffer, Szanto hatte Pech bei scharfen Weitschuss (81.). Aber: Wir gaben nicht auf. Eckball, ein Kopfball von Giorgi Kvilitaia wurde abgeblockt, der Nachschuss von Max Hofmann abgewehrt (90.). Es hat nicht sollen sein, Schlusspfiff. Kopf hoch, Rapid!

(gub)

 

tipico Bundesliga, 12. Runde
SK Rapid - FK Austria 0:2 (0:1)
Allianz Stadion, 26.300 Zuschauer (ausverkauft), SR Lechner

Tore: 0:1 Holzhauser (37./Elfmeter), 0:2 Grünwald (48.);

SK Rapid: Strebinger - Pavelic, Sonnleitner, M. Hofmann, Auer (57. Schrammel) - Mocinic, Schwab (45.+1 Szanto) - Schaub, Murg, Traustason (52. Kvilitaia) - Joelinton

FK Austria: Hadzikic - Larsen, Rotpuller, Filipovic, Martschinko - Serbest, Holzhauser (66. Prokop) - Venuto (74. Tajouri), Grünwald, Pires (86. Stronati) - Kayode

Gelbe Karten: Sonnleitner; Filipovic, Larsen;

 

Zusammenfassung von Sky Sport Austria

 

Tabelle

Tabelle
Pl. Team Spiele Tore Punkte
1. FC RB Salzburg 36 +50 81
2. FK Austria Wien 36 +22 63
3. SK Sturm Graz 36 +16 60
4. SCR Altach 36 -3 53
5. SK Rapid 36 +10 46
6. FC Flyeralarm Admira 36 -19 46
7. SV Mattersburg 36 -15 43
8. Wolfsberger AC 36 -19 42
9. SKN St. Pölten 36 -19 37
10. SV Ried 36 -23 35