26.10.2016 22:15
ÖFB-Samsung-Cup, Profis, Spielbericht

Souverän und befreiend: Aufstieg ins Cup-Viertelfinale!

Von Beginn weg machten wir Druck - und wurden belohnt!

Fast unglaublich, lag unser letzter Sieg doch bereits mehr als einen Monat zurück - damals gelang ein Sieg im ÖFB Samsung-Cup gegen Leobendorf. Im selben Bewerb war unsere Mannschaft am Mittwoch Abend angetreten, und erneut war der Spielort kein Unbekannter: Unser drittes Cup-Spiel in dieser Saison wurde abermals am Platz des Wiener Sportklubs in Wien-Dornbach ausgetragen. "Gastgeber" war diesmal Blau Weiß Linz, soweit zu den Kuriositäten. Nach einigen Rückschlägen war allen in unserem Lager klar, dass nur ein Sieg Ruhe in die grün-weiße Gesamtsituation bringen konnte.

Es sollte vor ca. 4500 Zuschauer, darunter auch viele aus der Stahlstadt nach Wien gekommen, aber eine einseitige Partie werden. Unsere Defensive, bei der aufgrund der diversen Ausfälle erneut Max Hofmann (Kapitän) und Mario Sonnleitner die Innenverteidiger stellten, blieb vor allem in Halbzeit Eins unterbeschäftigt. Und nach vorne wurde ordentlich Druck gemacht - so soll es sein. Giorgi Kvilitaia, der zusammen mit Matej Jelic stürmte, setzte einen ersten Kopfball drüber (4.), einen Schuss von Thomas Schrammel hielt Goalie Hankic (6.). Es folgte die umjubelte Führung: Kvilitaia legte im Strafraum ab auf Louis Schaub, der abgefälscht zum 1:0 traf (7.)!

Dann flankte Jelic nach einem starken Antritt in die Mitte, Szanto köpfelte ins Gefahrenzentrum und Thomas Murg hatte wenig Mühe, zum 2:0 einzuschieben (22.). Die Linzer ließen uns fast nach Belieben schalten und walten und so setzten wir nach. Zuerst köpfelte Schaub noch neben das Gehäuse (30.), dann traf Kvilitaia ins selbige, sein Premierentor: Einen Szanto-Schuss konnte der Linzer Schlussmann noch abwehren, den Abstauber unseres georgischen Stürmers aber nicht mehr (33.). Noch vor der Pause hätte Rapid mit der ein oder anderen effizienter gespielten Aktion sogar noch nachlegen können. Mit dem souveränen, ungefährdeten 3:0 ging es aber in die Pause.

 

Seine Favoritenrolle bestätige unsere Mannschaft auch in der zweiten Halbzeit: Mit ähnlichem Nachdruck drückte Rapid, und hatte durch einen Heber von Kvilitaia (allerdings in die Arme von Goalie Hankic) die nächste Gelegenheit. Sturm-Partner Matej Jelic machte es kurz darauf besser und setzte eine Pavelic-Hereingabe ins Kreuzeck, 4:0 (58.)! Die Partie war endgültig entschieden, Blau-Weiß ließ das Schicksal über sich ergehen und kam nur einmal durch einen Schuss von Pellegrini (ans Außennetz) gefährlich vor unser Tor.

Somit folgten dann auch diverse Einwechslungen: Max Wöber kam zu seinem ersten Einsatz heuer, während Philipp Malicsek überhaupt sein Pflichtspieldebüt gab. In der Schlussphase hätte der ebenfalls eingewechselte Arnor Traustason noch einen Treffer beisteuern können, scheiterte mit seinem scharfen Schuss aber am Goalie (84.). Es blieb aber beim verdienten und ungefährdeten 4:0, somit sind wir ins Viertelfinale aufgestiegen! Ein Sieg, der ganz wichtig war - und jetzt kann es endlich wieder in die erfolgreiche Richtung gehen - Rapid!

(gub)

 

ÖFB-Samsung-Cup, Achtelfinale:
Blau Weiß Linz - SK Rapid 0:4 (0:3)
Sportclub-Platz, 4500 Zuschauer

Tore: 0:1 Schaub (7.), 0:2 Murg (22.), 0:3 Kvilitaia (33.), 0:4 Jelic (58.);

SK Rapid spielte mit: Novota; Pavelic, Sonnleitner, M. Hofmann, Schrammel (63. Wöber); Mocinic; Schaub, Murg (70. Malicsek), Szanto; Kvilitaia, Jelic (77. Traustason);  

 

Die Tore vom 4:0-Sieg im ÖFB-Samsung-Cup-Achtelfinale

 

Umfrage

Alle Umfragen

Wer war Euer Man of the Match beim 4:0-Cupsieg gegen Blau Weiß Linz

Anzahl der Stimmen: 600
(1) Jan NOVOTA
1%
(4) Thomas SCHRAMMEL
1%
(6) Mario SONNLEITNER
9%
(9) Matej JELIC
50%
(10) Louis SCHAUB
10%
(13) Giorgi KVILITAIA
15%
(16) Philipp MALICSEK
2%
(18) Tamas SZANTO
3%
(20) Maximilian HOFMANN
2%
(22) Mario PAVELIC
0%
(23) Arnor Ingvi TRAUSTASON
0%
(26) Ivan MOCINIC
3%
(29) Thomas MURG
2%
(39) Maximilian WÖBER
1%

Torparade

Rapid auf YouTube