06.12.2016 16:00
Nachwuchs, Akademie, Turnierbericht

Rapid U10 mit gutem dritten Platz

Übungen zwischen den Spielen.

Mit einem weiteren großartigen Erfolg ließ das Team unserer U10 aufhorchen, das sich beim internationalen Hallenturnier in Fischach (D) nur einmal geschlagen geben musste und schlussendlich den starken dritten Platz belegte. Dabei blieb es allerdings nicht, denn mit Moritz Troindl wurde ein Rapidler zum besten Tormann des Turniers gekürt. Ein weiterer Höhepunkte war der 3:0-Sieg gegen die Alterskollegen des FC Bayern München.

Tag1: Vier Siege und ein Unentschieden

In der Vorrunde starteten die jungen Hütteldorfer mehr als erfolgreich in das Turnier und holten mit drei Siegen und einem Torverhältnis von 17:0 wichtige Punkte um den Aufstieg in die Goldrunde. Der erste richtige Gradmesser war die Mannschaft des FC Augsburg, die unsere Youngsters erstmals vor leichte Probleme stellte. Doch Rapid packte auch diese Hürde und gewann mit 3:2. Umso ärgerlicher war 2:2-Unentschieden gegen den SSV Ulm im letzten Gruppenspiel. Der Aufstieg in die Goldrunde war jedoch fix!

 

Tag2: Gegen Salzburg verloren, aber die Bayern geschlagen

Der zweite Turniertag begann zunächst mit einer bitteren 2:3-Niederlage gegen die österreichischen Kollegen aus Salzburg. Wichtig war es jetzt die Ruhe zu bewahren und sich auf die eigenen Stärken zu konzentrieren. Und mit einem 2:1-Sieg gegen 1. FC Nürnberg, einem 2:2-Unentschieden gegen Hertha BSC Berlin und einem grandiosen 3:0-Erfog gegen den FC Bayern lag Grün-Weiß wieder voll im Rennen. Doch diese Leistungen kosteten Kraft, sodass man am Ende gegen die Stuttgarter Kickers nicht über ein 1:1 hinauskam.

Der dritte Gesamtrang kann sich aber mehr als sehen lassen. Ebenso wie der zusätzlich Pokal, den Rapidler Moritz Troindl als bester Torhüter des Turniers überreicht bekam.

 
Spielerisch und taktisch agierten unsere Burschen sehr viel reifer als zuletzt und mit Fortdauer des Turniers konnte sich unsere Mannschaft weiter steigern. Sportlicher Höhepunkt war ganz klar der 3:0-Erfolg gegen die Bayern, sowie dass sich alle acht Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten.
Trainerteam Lungenschmid/Dorfmeister

(cw)