06.01.2017 15:27
SK Rapid II, JuniorCup, Sindelfingen, Titelverteidiger

Rapid II: Einstand nach Maß beim JuniorCup

Heute vor genau einem Jahr hieß der Sieger im Glaspalast SK Rapid Wien und der österreichische Rekordmeister trug sich damit in die ewige Siegerliste des U19-Turniers ein. Selbiges soll auch 2017 gelingen, doch dafür ist neuerlich der Rapid-Geist gefordert. Trainer Muhammet Akagündüz blickt der Herausforderung aber mehr als positiv entgegen: "Wenn wir als Einheit auftreten und sich die Spieler von Anpfiff bis Abpfiff zu jeder Sekunde überwinden können, ist vieles möglich."

Prirsch mit dem 1:0, Küssler gratuliert dem Torschützen als Erster.

Südkorea als erster Gradmesser

Diese Worte nahmen sich die jungen Hütteldorfer auch sofort zu Herzen und startet sehr druckvoll in die Partie gegen die U19-Auswahl von Südkorea: Florian Prirsch erkämpfte sich knapp vor dem gegnerischen Strafraum den Ball und hämmerte in per Flachschuss zum 1:0 ins Netz! Auf der Gegenseite konnte sich auch unser Schlussmann Petar Maric erstmals auszeichnen – weitere wichtige Parden sollten folgen. Doch zuvor war es Kelvin Arase, der nach etwa vier Minuten das 2:0 für Rapid fixierte.

Nach dem Seitenwechsel agierte unsere Mannschaft allerdings nicht so konzentrierte, ließ den Südkoreanern zu viel Platz, wodurch diese zu sehr guten Möglichkeiten kamen. Wieder war es Maric, der die Grün-Weißen vor dem Ausgleich bewahrte. Aber auch Aluminium rettet einmal zu unseren Gunsten und Halbchancen durch Nöstlinger und Küssler waren zu diesem Zeitpunkt einfach zu wenig. Aber wir fingen uns wieder und schlossen an die gezeigte Leistung der ersten Halbzeit an. So war es erneut Arase, der kurz vor der Sirene den 3:0-Endstand  besorgte. Ein gelungener Auftakt und verdienter Sieg!

Rapid in der Spur: Zwei Siege!

Ein Duell auf Augenhöhe mit den Hausherren

Wie schon im ersten Spiel überraschte unsere Mannschaft mit einem schnellen Tor: Nicholas Wunsch fing nach zwei Minuten den Ball ab und steckte auf Julian Küssler, der Gegenspieler und Tormann überlief und abgeklärt zur 1:0-Führung einschoss. Viel mehr gab es im ersten Abschnitt nicht zu sehen, auch von den Stuttgartern ging wenig Gefahr aus.

Dies sollte sich jedoch mit Wiederanpfiff ändern. Die Hausherren agierten aggressiver und zwangen die grün-weiße Auswahl zu vielen Fehlern, die zum Glück nicht bestraft wurden - Möglichkeiten zum Ausgleich wären da gewesen. Aber Rapid verteidigt die knappe Führung unter vollstem Einsatz, ehe Wunsch im Doppelpass mit Küssler den 2:0-Endstand besorgte. Zweites Spiel, zweiter Sieg: Damit kann den Rapidlern der Gruppensieg nicht mehr genommen werden.

"Grund zum Ausruhen gibt es jedoch noch keinen, viel kann im weiteren Turnierverlauf noch passieren", hielt Trainer Akagündüz nach dem zweiten Erfolg fest, ist gleichzeitig aber auch mit der gezeigten Leistung seiner Mannschaft zufrieden ist: "Wir wollen einen schönen Fußball spielen und das ist uns bisher sehr gut gelungen."

Die grün-weißen Blöcke

Block 1: Küssler, Prirsch, Sahanek, Szalai, Wunsch
Block 2: Arase, Leovac, Nöstlinger, Pfeifer, Strunz

Tormänner: Maric, Jenciragic

So geht’s weiter – Live auf SPORT1 und via Livestream

U19 Südkorea: 3:0 - Tore: Prirsch und Arase (2)
VfB Stuttgart: 2:0 - Tore: Küssler und Wunsch
TSG 1899 Hoffenheim (17:13 – 17:33)

Fotos: © GES Sportfoto / Mercedes-Benz

(cw)

 

Tabelle

Pl. Team Spiele Tore Punkte
1. Vienna 22 +34 50
2. Ritzing 22 +25 46
3. Austria Amateure 23 +15 44
4. Mannsdorf 23 -1 38
5. Stadlau 23 +11 35
6. Ebreichsdorf 22 -1 34
7. Parndorf 22 -3 30
8. SK Rapid II 22 +5 28
9. Amstetten 22 +5 28
10. SG Traiskirchen 23 -8 27
11. Wiener SK 23 -2 23
12. Neusiedl/See 23 -19 21
13. Admira Juniors 22 -1 20
14. Schwechat 22 -29 17
15. St.Pölten Juniors 22 -31 15