11.02.2017 23:58
SK Rapid II, Trainingslager, Testspiel, Servette Genf

Rapid II mit Testspiel-Niederlage

Vor der Abfahrt fand bereits die Matchbesprechung statt.

Die letzten Anweisungen vor dem Anpfiff der ersten Halbzeit.

Nach insgesamt vier Einheiten, seit der Ankunft am Donnerstag Abend in Benicàssim, stand für das Team von Trainer Muhammet Akagündüz das erste Testspiel auf dem Programm. Auf dem mittlerweile gewohnten Trainingsgelände traf die grün-weiße Auswahl auf die U21 von Servette Genf, die anfänglich ihre Probleme mit den robusten Schweizern hatte. Zwar änderte sich das mit Fortdauer der Partie und man konnte die spielerischen Akzente setzen, doch viel gelang im Endeffekt auch uns nicht. Zwei Einladungen später galt es zudem ein 0:2 aufzuholen, obwohl der Gegner bis zu diesem Zeitpunkt kein einziges Mal auf unser Tor schoss.

Viel Krampf und noch mehr Kampf

Die Anfangsminuten waren auf beiden Seiten von vielen Fehlpässen geprägt, sodass kein Spielfluss entstehen wollte. Dennoch war viel Tempo im Spiel, auch wenn das meist dadurch entstand den Ball wieder zurückzuerobern. So war es ein schlechter Abschlag von der gegnerischen Abwehr, der David Nader (4.) einen ersten Distanzschuss erlaubte. Der abgefälschte Abschluss sorgte allerdings für keine Gefahr. Anders hingegen einige Minuten später: Schnelle Balleroberung im Mittelfeld und einem Pass auf Eddi Jusic (15.), der zwei Gegenspieler stehen ließ und dessen Schuss den Schweizer Schlussmann ordentlich in Bedrängnis brachte. Gute Versuche aus der Ferne hatten erneut Nader (21.) und kurz darauf Albin Gashi (24.), doch zwingende bzw. herausgespielte Chancen blieben Mangelware. Die vielleicht beste Möglichkeit, wenn man so sagen möchte, hatte Andreas Dober in der 36. Minute, als unser rechter Außenverteidiger kurz nach der eigenen Hälfte einen Heber auf das gegnerische Tor setzte – Frech und knapp, aber schlussendlich auch vorbei. Positiv zu vermerken war jedoch, dass unsere Mannschaft keinen einzigen Torschuss im ersten Abschnitt zuließ und den Gegner, der meist nur über wenige Stationen und mit langen Bällen agierte, soweit im Griff hatte.

 
Das war heute leider kein gutes Spiel meiner Mannschaft. Auch wenn wir den Gegner über die volle Distanz im Griff hatten, gelang uns sehr wenig beim Herausspielen von Torchancen. Die beiden Tore waren individuelle Fehler, die uns in der Meisterschaft nicht passieren dürfen.
Trainer Muhammet Akagündüz

Tomi und Ceyhun Tüccar kamen mit dem Seitenwechsel ins Spiel.

Aber auch andere Spieler kamen zum Zug.

Armin Mujakic wird eingewechselt: Willkommen zurück!

Zwei Blackouts binnen zwei Minuten

In der Halbzeit brachte Akagündüz neue Kräfte, doch es änderte sich vorerst nicht viel. Bis zur Minute 49, wo ein misslungener Rückpass zur Torvorlage für den Schweizer Stürmer wurde – 0:1. Und auch zwei Minuten später sagte der Gegner danke, allerdings ohne auch nur den Ball berührt zu haben. In diesem Fall landete die Rückgabe direkt im Tor – 0:2. Bitter, aber es galt weiterzumachen. Dafür sind die Vorbereitung und die dazugehörigen Testspiele da, damit solche Fehler in der Meisterschaft nicht passieren. Dass Rapid auch anders konnte, bewies der nächste Angriff: Elias Felber mit dem öffnenden Pass auf Denis Bosnjak, der sofort auf den rechten Flügel weiterleitete, wo Ceyhun Tüccar aufzog und Tomi in der Mitte bediente. Unser Offensivspieler war nur mittels Foulspiel im Strafraum zu bremsen, Elfmeter! Reine Formsache für den Spanier (60.), der antrat und den Ball unhaltbar unter die Latte setzte – 1:2.

Comeback nach knapp zwei Jahren

Noch erfreulicher als der Anschlusstreffer war die Einwechslung von Armin Mujakic (67.), der sein letztes Spiel am 28.04.2015 mit einem Kreuzbandriss frühzeitig abbrechen musste. Er kämpfte sich zurück und machte heute seine ersten "Gehversuche" in einem Match – Welcome back on the pitch lieber Muja!

Am Ergebnis änderte sich allerdings nichts mehr. Lediglich Petar Maric konnte sich in Minute 72 endlich in Szene setzen, als der den ersten gefährlichen Ball auf sein Tor gekonnt entschärfte und es auch bei der anschließenden Eckballserie der Schweizer kein Vorbeikommen an ihm gab.

Trainingslager Testspiel:
SK Rapid II – Servette Genf 1:2 (0:0)
Tor: Tomi (60. FE)

1. Halbzeit: Ratkai; Dober, Sahanek, Skrbic, Leovac; Ljubicic ©, Nader; Keles, Gashi, Jusic; Heinicker.

2. Halbzeit: Maric; Sahanek (67. Mujakic), Pfeifer, Obermüller, Krenn; Bosnjak, Felber; Tüccar, Tomi, Jusic; Küssler.

(cw)

 

Tabelle

Pl. Team Spiele Tore Punkte
1. Vienna 27 +40 62
2. Ritzing 27 +24 51
3. Austria Amateure 27 +11 47
4. Stadlau 27 +16 44
5. Mannsdorf 27 +2 43
6. Ebreichsdorf 27 -2 40
7. Amstetten 27 +10 38
8. SG Traiskirchen 27 -1 37
9. Parndorf 27 -3 36
10. SK Rapid II 27 +5 35
11. Admira Juniors 27 -2 28
12. Wiener SK 28 -3 28
13. Neusiedl/See 27 -25 24
14. St.Pölten Juniors 27 -34 21
15. Schwechat 27 -38 19