21.05.2017 18:27
tipico Bundesliga, Profis, Spielbericht

1:0: Heimerfolg mit Makeln

Sehr agil war auch Louis Schaub, der später verletzt ausgewechselt wurde.

Theoretisch möglich war das Horror-Szenario vor dem Samstags-Spiel weiterhin: Rapid könnte, drei Runden vor Liga-Schluss, immer noch in den Abstiegsstrudel hineingezogen werden. Das Lösungs-Mittel? Mit einem Punktgewinn, oder am besten einem vollen Erfolg gegen Sturm Graz hätte man sich endlich aller Sorgen entledigt und könnte sich ganz auf das Cup-Finalspiel am 1. Juni konzentrieren. Somit lagen 90 packende Minuten in Hütteldorf vor uns, und wie wir wissen, sind Spiele gegen Sturm sowieso immer von emotionaler Natur.

Bei Rapid zum ersten Mal nach seinem letztwöchigen Comeback in der Startaufstellung war Louis Schaub, auch Max Wöber lief von Beginn an auf. "Einer für alle, alle für Rapid" rief der Block West mittels Spruchband vor dem Spiel aus. Und somit konnte es losgehen!

Die erste Hälfte war über weite Strecken sehr unterhaltsam; ein ständiges Hin- und Her, bei dem beide Mannschaft das Mittelfeld mit intensiven Zweikämpfen überbrückten, um sofort auf Offensive umzuschalten. Lykogiannis setzte einen Freistoß klar drüber (10.), dann machte Goalie Tobias Knoflach aus spitzem Winkel selbigen gut zu, Schmerböck scheiterte (24.). Rapid, sehr agil und beweglich, probierte die Angriffe immer wieder über die Seiten zu starten. Vor allem Louis Schaub stach hier hervor. Mit der ersten Möglichkeit gelang uns sogar die Führung: Tamas Szanto setzte einen satten Schuss ansatzlos ins Eck, Rapid führte nach einer Viertelstunde (17.)!

 

Vor Spielbeginn bedankten wir uns bei Sport-Journalismus-Legende Peter Elstner, der über 9 Jahre das Medientraining bei Rapid II führte.

Die nächsten Chancen gehörten wieder den Grazern: So parierte abermals Knoflach, diesmal gegen Atik aus kurzer Distanz (19.), ehe Letzterer nach Schmerböck-Hereingabe freistehend den Ball neben das leere Gehäuse schob (28.) - Glück für uns. Zu diesem Zeitpunkt musste Trainer Gogo Djuricin bereits unfreiwillig das erste Mal wechseln: Gio Kvilitaia wurde aufgrund einer möglichen Adduktoren-Verletzung ausgewechselt. Ersatzmann Joelinton stellte sich gleich mit einem Flachschuss aufs linke Eck vor, Tormann Gratzei blieb aufmerksam (30.). Weiter blieb es spannend, mit dem verdienten Vorsprung ging es dann aber auch in die Pause, selbst wenn die Partie immer ausgeglichener wurde.

So konnte es in Hälfte Zwei weitergehen: Wieder war es Joelinton mit einem Flachschuss (51.), ehe wieder ein Rückschlag folgte: Torschütze Szanto musste angeschlagen vom Feld, für ihn wurde Matej Jelic eingewechselt. Die nächste Watsch'n ließ nicht lange warten und folgte auf dem Fuß: Louis Schaub, der mit einer guten Chance an Gratzei scheiterte (57.), musste zwei Minuten späten auch verletzt vom Feld  - eine Diagnose folgt in Kürze!

Rapid suchte nun aber die Entscheidung: Ein Jelic-Kopfball wurde von Gratzei über die Latte gedreht (66.). Selbige traf dann unser Stürmer mit einem abgefälschten Versuch (67.), ehe ein Weitschuss von Auer vorbeizog (68.)! Weiter ging es auf beiden Seiten ordentlich zur Sache, wobei Sturm in der Schlussphase etwas aufkam. Bei einem der Entlastungsangriffe verzog schließlich auch noch Thomas Murg (90.), aber es reichte: Rapid gelang ein wichtiger 1:0-Sieg gegen die Grazer, was bedeutet, dass wir damit den Ligaverbleib - endlich - gesichert haben. Jetzt heißt es volle Konzentration auf die ausstehenden Partien in der Liga und natürlich das Cupfinale. Gute Besserung den verletzten Rapidlern!

(gub)

 

tipico Bundesliga, 34. Runde:
SK Rapid - SK Sturm Graz 1:0 (1:0)
Allianz Stadion, 23.300 Zuschauer, SR Heiß

Tor: 1:0 (17.) Szanto;

SK Rapid: Knoflach - Pavelic, Sonnleitner, Wöber, Auer - Szanto (54. Jelic), Schwab - Murg, Schaub (58. Traustason), Thurnwald - Kvilitaia (24. Joelinton);

Sturm Graz: Gratzei - Koch, Maresic, Schulz, Lykogiannis - Jeggo, Piesinger (83. Chabbi) - Hierländer (68. Alar), Atik (68. Horvath), Schmerböck - Zulechner;

Gelbe Karten: Sonnleitner, Joelinton; Zulechner;

 

Zusammenfassung von Sky Sport Austria

 

Die Pressekonferenz nach dem Spiel

Rapid auf YouTube

Umfrage

Alle Umfragen

Wer war Euer Man of the Match beim 1:0-Heimsieg gegen Sturm?

Anzahl der Stimmen: 496
(6) Mario SONNLEITNER
5%
(8) Stefan SCHWAB
4%
(9) Matej JELIC
1%
(10) Louis SCHAUB
24%
(13) Giorgi KVILITAIA
1%
(18) Tamas SZANTO
24%
(21) Tobias KNOFLACH
19%
(22) Mario PAVELIC
0%
(23) Arnor TRAUSTASON
1%
(24) Stephan AUER
4%
(29) Thomas MURG
4%
(34) JOELINTON
2%
(38) Manuel THURNWALD
4%
(39) Maximilian WÖBER
6%

Umfrage

Alle Umfragen

Holt unsere Mannschaft am 1. Juni den ersten Cup-Titel seit 1995 nach Hütteldorf?

Anzahl der Stimmen: 479
Ja!
81%
Leider nein
19%

Stimmen zum Spiel

Rapid auf YouTube