25.05.2017 18:32
tipico Bundesliga, Profis, Spielbericht

Auswärtssieg! 3:1 in Mattersburg

Der letzte Auswärtserfolg in der Liga ist in dieser turbulenten Saison auch schon wieder lange her - ganze zehn Spiele. Höchste Zeit also, diesen Umstand zu ändern und nachdem der Druck in der Liga seit dem vergangenen Wochenende (1:0 gegen Sturm) für uns nachgelassen hat, konnte Rapid nun beim SV Mattersburg auch befreiter aufspielen. Und siehe da: Am Schluss stand ein 3:1-Sieg in einer sehr unterhaltsamen Partie. Drei Punkte nach Hütteldorf, der zweite Sieg und weiter Selbstvertrauen für das Cup-Finale in der nächsten Woche!

Erwartungsgemäß nicht im Kader für das Spiel im Pappel-Stadion stand der frisch verletzte Giorgi Kvilitaia bzw. die angeschlagenen Louis Schaub und Tamas Szanto. Dafür gab es einige Umstellungen vom alten, neuen Trainer Goran Djuricin: Steffen Hofmann absolvierte von Beginn an seinen 526. Pflichtspieleinsatz, Joelinton stürmte vorne, und auch Andi Kuen startete mit Anpfiff. Auf der Bank nahm Rapid II-Stürmer Eren Keles Platz.

Bis das Spiel vor 9.500 Fans Fahrt aufnahm, dauerte es etwas - dann aber ordentlich. Dazu kommt gleich mehr. Joelinton probierte es mit einem ersten Weitschuss (10.), dann ging ein abgefälschter Atanga-Freistoß knapp neben unser Gehäuse (24.). Rapid dominierte zwar über weite Strecken, die Gastgeber kamen durch schnelle Vorstöße immer wieder in die Nähe unseres Strafraums. Erster Aufreger: Max Wöber musste mit Rückenproblemen ausgewechselt werden, eine Vorsichtsmaßnahme, auch in Blickrichtung Cup. Für ihn kam Mario Sonnleitner in die Partie.

 

Max Wöber musste wegen Rückenbeschwerden ausgewechselt werden.

In den letzten Minuten vor der Pause überschlugen sich die Ereignisse: Der Mattersburger Jano köpfelte knapp neben unser Tor (35.). Dann ging ein Schuss von Kapitän Hofmann aus dem Stand vorbei (36.). Ehe Thomas Murg in den Strafraum vorgestoßen war, Kuster bei seinem Schuss aber gerade noch mit den Fingerspitzen parierte (37.). Da hatte sich die Führung für uns schon abgezeichnet und diese stellte sich dann auch ein: Stefan Schwab mit einem perfekten, weiten Pass in den Lauf von Joelinton, der im Strafraum direkt abnahm und zum 1:0 ins Kreuzeck schoss (38.). Aber die Mattersburger antworteten prompt: Nach einem Rückpass zu Goalie Tobias Knoflach gab es einen indirekten Freistoß. Maierhofer reagierte am Schnellsten und bediente den freistehenden Höller, der reaktionsschnell zum 1:1 ausglich - ein kurioses Tor (40.). Aber es war noch nicht vorbei: Sonnleitner köpfelte einen Hofmann-Eckball an die Querlatte (42.), dann prüfte Joelinton erneut Tormann Kuster aus spitzem Winkel (43.), ehe auf der Gegenseite Farkas einen wuchtigen Schuss quer über unser Gehäuse setzte (45.) - es war nun eine packende Partie geworden!

In der zweiten Hälfte flaute das hohe Tempo etwas ab, Chancen gab es aber weiterhin zu sehen: Überraschend tauchte Röcher nach Atanga-Hereingabe allein vor Knoflach auf, unser Schlussmann setzte sich aber bei dessen Schuss gut durch (48.). Wieder Rapid: Nach einer weiten Flanke hätte Stephan Auer auf 2:1 stellen könnte, verfehlte den Ball aber (57.). Ehe Maierhofer über unser Tor köpfelte (61.).

Die Partie blieb bis zum Schluss abwechselnd, da sorgten wir aber für die Entscheidung: Steffen Hofmann legte bei einem Angriff auf den eingewechselten Arnor Traustason ab und unser Isländer brachte mit seinem satten Schuss ins Eck Rapid auf die Siegesstraße - 2:1 (84.)! Aber fast wäre Mattersburg wieder der Ausgleich gelungen, denn nur eine Minute später traf Röcher die Stange, von dort prallte der Ball zurück (85.). Und auch die endgültige Entscheidung war kurios: Eine scharfe Hereingabe von Schwab lenkte Verteidiger Malic ins eigene Netz - 3:1 (87.), der Sieg war unser!

Im letzten Liga-Match empfangen wir zum Abschluss am kommenden Sonntag den Aufsteiger SKN St. Pölten in Hütteldorf, der Anpfiff erfolgt um 16:30 Uhr.

(gub)

 

tipico Bundesliga, 35. Runde:
SV Mattersburg - SK Rapid 1:3 (1:1)
Pappelstadion, 9.500 Zuschauer, SR Drachta

Torfolge: 0:1 Joelinton (38.), 1:1 Höller (41.), 1:2 Traustason (84.), 1:3 Malic (88./Eigentor);

SV Mattersburg: Kuster - Farkas (71./Perlak), Malic, Ortiz, Novak - Jano, Erhardt (87./Bürger) - Höller, Atanga, Röcher - Maierhofer;

SK Rapid: Knoflach - Pavelic, Schösswendter, Wöber (28./Sonnleitner), Kuen (61./Schrammel) - Auer, Schwab - Thurnwald (65./Traustason), S. Hofmann, Murg - Joelinton;

Gelbe Karten: Höller; Kuen, Schwab

 

Die Stimmen zum Auswärtssieg

 

Sonderzug zum Cupfinale

Mit der WESTBAHN nach Klagenfurt

Umfrage

Alle Umfragen

Wer war Euer Man of the Match beim 3:1-Auswärtssieg in Mattersburg?

Anzahl der Stimmen: 454
(3) Christoph SCHÖSSWENDTER
3%
(4) Thomas SCHRAMMEL
0%
(6) Mario SONNLEITNER
1%
(8) Stefan SCHWAB
31%
(11) Steffen HOFMANN
18%
(21) Tobias KNOFLACH
3%
(22) Mario PAVELIC
0%
(23) Arnor Ingvi TRAUSTASON
20%
(24) Stephan AUER
1%
(27) Andreas KUEN
0%
(29) Thomas MURG
4%
(34) JOELINTON
17%
(38) Mario THURNWALD
1%
(39) Maximilian WÖBER
2%