29.07.2017 20:33
tipico Bundesliga, Profis, Spielbericht

4:1: Überzeugender Auswärtssieg in St. Pölten!

Unsere Mannschaft machte Druck und ließ sich das Spiel - fast - nie vom Fuß nehmen.

Die zweite Runde der tipico Bundesliga führte uns am Samstag Nachmittag nach St. Pölten - und zu einem Kuriosum: In unserer Startelf begannen nur Österreicher. Um dieses Faktum in unser Vereinsgeschichte wiederzufinden, müssen wir schon sehr weit zurückgehen: Zuletzt war das am 17. September 1995 der Fall, damals gab es ein 1:1 gegen den LASK.

Natürlich war das auch den vielen Verletzten geschuldet, neben den bekannten Ausfällen fehlten auch noch Tamas Szanto (Leistenprobleme) und Joelinton (gesperrt nach seinem Ausschluss gegen Mattersburg). So rückten Andi Kuen und Philipp Prosenik in die Mannschaft, beide sollten in der Halbzeit Eins tragende Rollen spielen. Rapid begann stark, und zog eigentlich über die gesamte erste Halbzeit ein aggressives Pressing nach vorne auf, setzte so den Gastgeber permanent unter Druck.

 

Die verdiente Führung durch Thomas Murg: Später gelangen noch drei Treffer.

Der Sieg fiel auch in dieser Höhe verdient aus.

So brachte die Anfangsphase vor allem viele gute Halbchancen, abgefälschte Flanken und gerade noch geklärte Spielzüge, die aber fast durch die Bank für Gefahr sorgten. Die beste Möglichkeit fand hier Kuen vor, dessen Kopfball nach platzierter Auer-Flanke misslang (9.). Auf der Gegenseite kam der SKN zur ersten und einzigen Chance in den ersten 45 Minuten: Parker prüfte mit einem Weitschuss Richard Strebinger, Thürauer setzte nach, bei seinem Stanglpass fand sich aber kein Abnehmer (14.). Aber sonst gab es immer wieder gute Vorstöße von uns: Traumhafter Wechselpass von Max Wöber auf Mario Pavelic, der direkt mit einer Volleyhereingabe auf Prosenik, der sich zwar gut löste, aber knapp vorbeischoss (29.). Dann probierte es der sehr agile Thomas Murg mit einem Weitschuss, den Goalie Riegler parierte (33.), ehe Stefan Schwab auf Prosenik im Fünfer ablegte, aber auch diese Großchance abgefälscht über dem Gehäuse landete (37.).

Die grün-weiße Initiative mündete in den nächsten fünf Minuten aber zu zwei Toren: Murg kombinierte sich in den Strafraum, setzte einen Flachschuss ab und dieser landete via Innenstange im Netz - 1:0 (37.)! Und kurz vor der Pause schupfte Schwab in den Strafraum auf Kuen, dessen Hereingabe sich von einem St. Pöltner noch abgefälscht über Goalie Riegler ins Netz senkte - 2:0 (42.)! Und das völlig verdient, war Rapid doch hier die spielbestimmende Mannschaft!

 

Der Schlusspunkt: Keles hatte Goalie Riegler umrundet und ließ sich feiern!

6200 Fans sahen in der NV Arena eine zuerst gute Fortsetzung des Gebotenen: So musste Riegler erneut einen Kuen-Schuss aus dem Hinterhalt parieren (54.), dann wurde ein starker Antritt von Murg in den Strafraum gerade noch unterbunden. Aber plötzlich agierte Rapid streckenweise zu passiv und die Gastgeber schöpften neue Hoffnung. Vor allem nach dieser Szene: Nach einer Flanke kam Schütz freistehend zum Kopfball und St. Pölten zum Anschlusstor (69.). Nun hieß es, gehörig aufzupassen, wollte Rapid nach letzter Woche nicht erneut einen 2:0-Vorsprung vollständig verspielen!

In der Schlussphase zeigten wir aber wieder unsere Stärken und sorgten schließlich für die Entscheidung: Der eingewechselte Eren Keles passte scharf in die Strafraum-Mitte, Petrovic wollte klären, lenkte den Ball aber ins eigene Netz - 3:1 (81.)! St. Pölten hätte aber fast nochmal verkürzt, aber Parker vergab freistehend eine Riesenchance und setzte den Ball neben unser Tor (85.). Mit der schönsten Aktion des Spiels, eine Co-Produktion zweier eingewechselter Neu-Rapidler, fiel dann sogar noch das 4:1: Boli Bolingoli spielte ideal in den Lauf von Keles, der Goalie Riegler umrundete und zum vierten Treffer abschloss (90.)! Es war ein Sieg, der auch in dieser Höhe sicher verdient ausfiel - und die perfekte Motivation für das 322. Wiener Derby in der kommenden Woche bringt. AUSWÄRTSSIEG!!

(gub)

 

tipico Bundesliga, 2. Runde:
SKN St. Pölten - SK Rapid 1:4 (0:2)
NV Arena, 6.139 Zuschauer, SR Drachta

Torfolge: 0:1 Murg (37.), 0:2 Kuen (42.), 1:2 Schütz (69.), 1:3 Petrovic (81./Eigentor), 1:4 Keles (91.);

St. Pölten: Riegler - Ingolitsch (46./Rasner), Huber, Petrovic, Stec - Martic (46./Mehmedovic), Thürauer (87./Grabovac) - Schütz, Riski, Parker - Doumbouya;

SK Rapid: Strebinger - Pavelic, Sonnleitner, Wöber, Schrammel - Auer, Schwab - Murg (85./Thurnwald), Schaub, Kuen (76./Bolingoli) - Prosenik (68./Keles);

Gelbe Karten: Parker; Murg;

 

Umfrage

Alle Umfragen

Wer war Euer Man of the Match beim 4:1-Auswärtssieg beim SKN St. Pölten

Anzahl der Stimmen: 994
(1) Richard STREBINGER
2%
(4) Thomas SCHRAMMEL
0%
(5) Boli BOLINGOLI
3%
(6) Mario SONNLEITNER
2%
(8) Stefan SCHWAB
8%
(10) Louis SCHAUB
2%
(14) Maximilian WÖBER
3%
(19) Thomas MURG
51%
(22) Mario PAVELIC
1%
(24) Stephan AUER
8%
(27) Andreas KUEN
5%
(33) Philipp PROSENIK
2%
(38) Manuel THURNWALD
0%
(42) Eren KELES
13%