10.09.2017 18:28
Profis, tipico Bundesliga, Spielbericht

Tapfer gekämpft und gespielt - 2:2 in Salzburg

Mehrmals waren wir dem Sieg in Salzburg nahe - am Schluss gab's ein 2:2.

Acht lange Spiele hatte unsere Mannschaft keinen vollen Erfolg gegen den Salzburger Meister mehr feiern können - und am Sonntag war es endlich fast soweit. Am Ende blieb zwar ein 2:2, bei dem man immerhin einen Punkt mitnehmen konnte. Aber angesichts des Spielverlaufs hinterließ das packende Duell dann doch ein paar enttäuschende Gesichter bei uns, war man doch dem ersehnten Auswärtssieg unglaublich nahe. Denn der Ausgleich der Gastgeber fiel erst in der Nachspielzeit....

Bei unserer Mannschaft gab es die ein oder andere Umstellung: Neuzugang Veton Berisha gab sein grün-weißes Debüt, Lucas Galvao startete erstmals von Beginn an in der Innenverteidigung. Im Zentrum sicherte erneut Dejan Ljubicic nach seiner Pflichtspielpremiere ab. Von Beginn weg agierte Rapid mit starkem Pressing und gezieltem Gegendruck, wodurch man bei RB Salzburg das Offensivspiel immer wieder geschickt unterband. Man ließ den Gegner also kommen - doch dann machte uns diese erste Schlüsselszene einen vorläufigen Schnitt durch die Rechnung: Mario Pavelic prallte mit hoher Geschwindigkeit in Farkas, sicher keine Absicht, der Schiedsrichter entschied aber auf hohes Bein samt Gesundheitsgefährdung - und zückte Rot (16.). Wir waren ab diesem Zeitpunkt also für das restliche Spiel nur mehr zu zehnt auf dem Platz.

12.200 Zuschauer, darunter mehr als 2000 Rapid-Fans sahen danach das Spiel an Fahrt aufnehmen: Haidara setzte einen Aufsitzer neben unser Tor (22.), dann war Goalie Richard Strebinger gegen Dabbur aus spitzem Winkel auf seinem Posten (27.). Die erste Chance für uns hatte es in sich: Thomas Murg zog aus der Distanz ab, und auch hier musste sich der Schlussmann strecken, denn Tormann Walke konnte gerade noch an die Außenstange abwehren (31.). Mit einem 0:0 ging es auch deshalb in die Pause, weil Strebinger stark gegen Wolf im 1:1-Duell parierte (38.).

 

Philipp Schobesberger gelang die abermalige Führung für uns.

Die zweite Halbzeit begann mit einer Umstellung aufgrund des Ausschlusses: Joelinton ging, für ihn kam Stephan Auer, der nach rechts hinten rückte. Stürmer Berisha wechselte indes ganz nach vorne. Nach einer Phase der Neuorientierung sollte es dann ereignisreich weitergehen. Zuerst prüfte der Salzburger Berisha Strebinger mit einem Flatterball (58.). Da diese Szene: Linksverteidiger Boli Bolingoli mit einem weiten Ball auf Louis Schaub, dieser legte im Strafraum zurück auf Dejan Ljubicic und der 19-jährige schob aus dem Hinterhalt flach ins Netz ein - 1:0, ein emotionaler Jubel folgte (60.)!

Rapid hätte gleich nachlegen können, als Murg ideal in den Lauf von Bolingoli ablegte, dieser aber zu überhastet übers Gehäuse schoss (65.). Auf der Gegenseite klärte einmal mehr der ausgezeichnete Strebinger gegen Hwang, als er bei dessen Schuss den Winkel gut zumachte und parierte (66.). Doch genau, als wir aufkamen, gelang Salzburg der Ausgleich - und es war ein unglücklicher, weil Kapitän Stefan Schwab, der sein 100. Liga-Spiel für Rapid absolvierte, einen Berisha-Freistoß ins eigene Tor ablenkte, 1:1 (75.).

Aber wieder kam Rapid auf und wollte den Sieg unbedingt mit nach Hütteldorf nehmen: Wieder ein weiter Ball von Bolingoli in die Spitze, Tormann Walke verschätzte sich völlig und war herausgekommen. Philipp Schobesberger, zuvor eingewechselt, schnappte sich den Ball, umkurvte den Salzburger Goalie und schob zum 2:1 ins leere Tor ein (79.)! Jetzt war der Erfolg doch so nahe, auch, weil Strebinger wieder super parierte, diesmal gegen Leitgeb (91.). Aber die letzte Szene gehörte den Gastgebern: Leitgeb flankte in die Mitte, dort gelang Dabbur per Seitfallzieher der Ausgleich - 2:2 (92.).

Schade, aber dennoch können wir den einen Punkt in Salzburg mitnehmen und uns nach einer starken Leistung in numerischer Unterzahl in den Spiegel schauen. Nächste Woche geht es nach Altach. RAPID!!

(gub)

 

tipico Bundesliga, 7. Runde:
RB Salzburg - SK Rapid 2:2 (0:0)
RB Arena, 12.250 Zuschauer, SR Muckenhammer

Torfolge: 0:1 Ljubicic (60.), 1:1 Schwab (75./Eigentor), 1:2 Schobesberger (79.), 2:2 Dabbur (92.);

RB Salzburg: Walke - Lainer, Caleta-Car, Igor, Farkas (62./X. Schlager) - Samassekou (74./C. Leitgeb) - Haidara, Wolf, Berisha - Gulbrandsen (65./Hwang), Dabbur

SK Rapid: Strebinger - Pavelic, M. Hofmann, Galvao, Bolingoli - Ljubicic, Schwab - Schaub (67./Schobesberger), V. Berisha (78./Sonnleitner), Murg - Joelinton (46./Auer)

Gelbe Karten: Haidara, Samassekou, Schlager, Hwang; Schwab, M. Hofmann, Knoflach (Ersatzbank), Murg;

Rote Karte: Pavelic (16.);

 

Umfrage

Alle Umfragen

Wer war Euer Man of the Match beim 2:2 in Salzburg?

Anzahl der Stimmen: 1650
(1) Richard STREBINGER
62%
(3) Lucas GALVAO
2%
(5) Boli BOLINGOLI
13%
(6) Mario SONNLEITNER
0%
(7) Philipp SCHOBESBERGER
4%
(8) Stefan SCHWAB
1%
(9) Veton BERISHA
1%
(10) Louis SCHAUB
1%
(19) Thomas MURG
1%
(20) Maximilian HOFMANN
1%
(22) Mario PAVELIC
1%
(24) Stephan AUER
0%
(34) JOELINTON
0%
(39) Dejan LJUBICIC
16%

Die nächsten Spiele

Alle News

SK Rapid vs Wolfsberger AC

Allianz Stadion
2017-09-23 16:00

SV Mattersburg vs SK Rapid

Pappelstadion
2017-09-30 18:30

Admira Juniors : SK Rapid II

Sport- u. Freizeitentrum Traiskirchen
2017-10-01 16:15

SK Rapid II : Schwechat SV

Allianz Stadion / West1
2017-10-06 18:30

Wiener Sport-Club : SK Rapid II

Sportclub-Platz
2017-10-13 19:30