24.11.2017 11:00
tipico Bundesliga, Allianz Stadion

Mit den Öffis ins Allianz Stadion!

Rund 25.000 Zuschauer werden am Sonntag im Allianz Stadion wieder für eine großartige Atmosphäre sorgen, wenn sich unsere Mannschaft mit dem Tabellenführer aus Salzburg duelliert! Wie immer legen wir Euch die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ans Herz, bekanntlich sind Parkplätze rund um unsere Heimstätte Mangelware, dafür ist diese besser als jedes andere Fußballstadion mit den "Öffis" erreichbar. In Hütteldorf halten ÖBB, Schnellbahn, Busse, Straßenbahnen und natürlich die U-Bahn. Die Rapid-Jahreskarte gilt wie gewohnt als Fahrschein zur An- und Abreise mit den Wiener Linien!

Für Fans, die aus Ober- oder Niederösterreich über die Westbahn-Strecke kommen, gibt es wie gewohnt ein tolles Angebot unseres Teampartners WESTbahn. Exklusiv über www.westbahn.at/skrapid gibt es das vergünstigte WESTfan-Ticket, das auch für den Sonderzug, der nach dem Match von Hütteldorf bis Wien fährt (auch bei den restlichen Herbstspielen verfügbar!)!

 

Verkehrsinformation des ARBÖ

Das  Fußball-Bundesliga-Match des SK Rapid gegen FC Red Bull Salzburg, sorgt am Sonntag,  26.11., mit mindestens  25.000 verkauften Tickets für ein gut gefülltes Allianz Stadion.  Das wiederum bedeutet Staus und Parkplatznot im Westen von Wien. Vor Spielbeginn und nach Abpfiff wird viel Geduld in Hütteldorf gefragt sein, wissen die Verkehrsexperten des ARBÖ.

Besonders davon betroffen  von werden ab ca. 15 Uhr die  Westeinfahrt und die Wienausfahrt sowie die Bahnhofstraße, Deutschordenstraße, Keißlergasse und die Linzer Straße. Aufgrund des großen Fanandranges ist mit einer Totalsperre der Keißlergasse zwischen der Bahnhofstraße und der  Deutschordenstraße zu rechnen. Nach dem Abpfiff um ca. 18:30 Uhr werden ebenfalls starke  Nerven gefragt sein. Auch eine weitere Sperre der Keißlergasse ist sehr wahrscheinlich. Die Parkmöglichkeiten rund um das Allianz-Stadion bei Großveranstaltungen sind stark begrenzt. Die Zufahrt zu den Parkgaragen von Match-Besuchern ist nur eingeschränkt möglich. Der ARBÖ rät den Rapid- und Salzburg-Fans aber auch den neutralen Besuchern, soweit wie möglich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Neben zahlreichen Autobuslinien halten die U-Bahn-Linie U4, genügend Regionalzüge, die Westbahn und die Straßenbahnlinie 49 in der Nähe der Heimstätte der Grün-Weißen.