21.11.2017 12:01
tipico Bundesliga, Profis

Rapid vs. Salzburg: Das absolute Schlagerspiel wartet!

Vertrag verlängert und voller Tatendrang gegen Salzburg: Philipp Schobesberger.

Anpfiff: Nach zwölf ungeschlagenen Partien in Folge, darunter zehn in der Meisterschaft, folgt am Sonntag der absolute Gradmesser, ob wir unsere tolle Serie fortsetzen können: Meister und Tabellenführer RB Salzburg ist zu Gast in Hütteldorf. Das Schlagerspiel der 16. Runde der tipico Bundesliga wird am Sonntag um 16:30 Uhr angepfiffen. Sofern ihr nicht im Allianz Stadion seid, könnt ihr die Partie auch via SKY, ORF eins und im SK Rapid-Ticker mitverfolgen.

Ausgangslage: Unsere Mannschaft kehrte optimal aus der Länderspielpause zurück: In Pasching setzten wir unseren Erfolgslauf fort und kamen zu einem unter dem Strich verdienten 2:1-Auswärtserfolg, wodurch wir in der Bundesliga nun schon seit stolzen zehn Spielen ungeschlagen sind. Voller Selbstbewusstsein werden allerdings auch die Salzburger auf den Rasen auflaufen: Zuletzt deklassierte man den bisherigen Tabellenführer Sturm Graz mit 5:0, davor gab es Siege gegen St. Pölten (3:1) und Altach (2:0). Auch in der UEFA Europa League ist man auf Erfolgskurs und hat vor dem Spiel am Donnerstag als Gruppenerster weiter alle Chancen, um die nächste Phase des Bewerbs zu erreichen.

Bilanz: Seit acht Spielen muss Rapid bereits auf einen Meisterschaftserfolg gegen Salzburg warten. Der letzte Heimsieg gelang den Grün-Weißen noch im Hanappi-Stadion. Zwar gelangen seitdem zwei 2:1-Auswärtserfolge in Wals-Siezenheim, in Wien gab es bisher allerdings weder im Ernst-Happel-Stadion (2 Remis, 2 Niederlagen), noch im Allianz-Stadion (1 Remis, 1 Niederlage) einen Erfolg über die Salzburger.

Die Premiere im Allianz Stadion am 28. August 2016 endete mit einem torlosen Unentschieden, beim zweiten Aufeinandertreffen am 5. März 2017 kassierten wir eine knappe 0:1-Niederlage. Deutlich verbessert präsentierte sich Rapid aber in der laufenden Saison und mit Berishas Bruder Veton auf unserer Seite gelang am 10. September in Salzburg nach sieben sieglosen Duellen beinahe der erste volle Erfolg - aber eben nur beinahe. Zwei Mal ging Rapid in Salzburg in Führung: Zunächst durch Dejan Ljubicic mit dessen erstem Tor im zweiten Bundesligaspiel und nach dem Ausgleich durch ein Eigentor von Kapitän Stefan Schwab traf der eingewechselte Philipp Schobesberger nach einem Konter zum 2:1. Aber in der Nachspielzeit fiel doch noch der Ausgleich zum 2:2. Nun kommt es am Sonntag zum bereits 50. Duell gegen RB Salzburg in der Bundesliga. 

Personalien: Bei der nächsten Gelben Karte wären Stephan Auer, Mario Sonnleitner und Max Hofmann gesperrt (derzeit halten alle bei vier Verwarnungen). Tobias Knoflach stieg nach seiner Infektion bzw. Blutvergiftung zu Wochenbeginn wieder ins Training ein, bei Giorgi Kvilitaia, der beim LASK umgeknickt war, werden die weiteren Tests Aufschluss über die Einsatzbereitschaft am Sonntag geben.

Rapid-Bilanz gegen RB Salzburg (seit 2005):

Gesamtbilanz: 49 Spiele / 12 S / 15 U / 22 N / Tore: 68:82    
Heimbilanz: 24 Spiele / 7 S / 7 U / 10 N / Tore: 35:37

tipico Bundesliga, 16. Runde:
SK Rapid - RB Salzburg
Sonntag, 26. November 2017
Anpfiff: 16:30 Uhr
Einlass: 15:00 Uhr

Link: Karten-VVK-Infos zu den nächsten Spielen.

(gub/gp)

 

39 Spiele: Steffen Hofmann
27 Spiele: Mario Sonnleitner
22 Spiele: Markus Heikkinen
21 Spiele: Markus Katzer
20 Spiele: Helge Payer
16 Spiele: Stefan Kulovits, Andreas Dober, Veli Kavlak, Deni Alar
15 Spiele: Christopher Trimmel
14 Spiele: Louis Schaub
13 Spiele: Thomas Schrammel
12 Spiele: Christopher Drazan
11 Spiele: Jürgen Patocka, Branko Boskovic, Jan Novota, Stefan Schwab
10 Spiele: Erwin Hoffer, Christian Thonhofer, Guido Burgstaller, Christopher Dibon, Mario Pavelic

9 Tore: Steffen Hofmann
6 Tore: Erwin Hoffer, Terrence Boyd
4 Tore: Marek Kincl, Guido Burgstaller, Stefan Maierhofer
3 Tore: Robert Beric
2 Tore: u. a. Thanos Petsos, Philipp Prosenik, Philipp Schobesberger

 

Tabelle

Tabelle
Pl. Team Spiele Tore Punkte
1. SK Sturm Graz 20 +15 44
2. FC RB Salzburg 20 +26 43
3. SK Rapid 20 +11 34
4. FC Flyeralarm Admira 20 +1 31
5. LASK 20 +2 27
6. FK Austria Wien 20 +1 26
7. SCR Altach 20 -4 25
8. SV Mattersburg 20 -7 21
9. Wolfsberger AC 20 -13 16
10. SKN St. Pölten 20 -32 7