29.11.2017 09:00
tipico Bundesliga, Profis

"Wir werden das Positive mitnehmen"

Auch nach Niederlagen wie gegen Salzburg kann man in den Tagen danach positive Schlüsse daraus ziehen: Rapid kämpfte, spielte und lieferte sich bei einer grandiosen Atmosphäre von unseren Fans einen packenden Fight mit Tabellenführer Salzburg. Am Ende stand ein 2:3, die erste Niederlage nach 12 ungeschlagenen Pflichtspielen. Aber: Man verließ das Feld erhobenen Hauptes. "Ich möchte es zwar nicht oft erleben, aber so kann man verlieren", weiß auch Trainer Goran Djuricin: "Wir haben eine sehr gute Performance abgeliefert und jetzt im Nachhinein die Niederlage gut verarbeitet. Jetzt müssen wir uns auf die nächste Aufgabe konzentrieren und dürfen keinen Zentimeter nachgeben."

Denn bereits am Mittwoch Abend gastiert mit dem SCR Altach der nächste Gegner bei uns im Allianz Stadion (Anpfiff: 20:30 Uhr, live auf SKY, ORF eins und im SK Rapid-Ticker). "Es ist gut, dass gleich das nächste Heimspiel ansteht, das kommt uns gelegen, denn da können wir es wieder besser machen und die kleinen Fehler abstellen", betont Tormann Richard Strebinger, der beim Stand von 1:3 gegen Salzburg mit einer tollen Parade eine höhere Niederlage verhinderte: "Es war ein sehr hohes Niveau und gerade gegen solche starken Gegner kann man einiges mitnehmen. Man lernt von jedem Spiel."

 

Wieder voll angasen: Altach kommt nach Hütteldorf!

Wie etwa, "die gruppentaktischen Fehler abzustellen. Das waren Konter, die uns nie und nimmer passieren dürfen und Salzburg hat diese Kleinigkeiten eiskalt bestraft", zieht Stefan Schwab Resümee. "Mit der Leistung können wir zufrieden sein, mit dem Ergebnis aber natürlich nicht. Dennoch haben wir weiter viel Selbstvertrauen und werden das Positive mitnehmen", so der Kapitän, Nachsatz: "Wir wollen es am Mittwoch wiedergutmachen, damit es bei dieser einen Niederlage bleibt bis zum Winter."

Inklusive dem Mittwoch Abend-Spiel stehen dann noch Partien beim WAC (2.12), zuhause gegen Mattersburg (9.12.) und auswärts bei Schlusslicht SKN St. Pölten (16.12.) am Spielplan, bevor es in die Winterpause geht. Vier Spiele also noch, in denen Rapid das Beste aus sich herausholen möchte. Nun aber zunächst Altach, wo wir auf die gelb-gesperrten Max Hofmann und Stephan Auer verzichten müssen und wohl weiter auch auf Steffen Hofmann (Adduktoren). "Der Kader ist aber groß genug, um die Ausfälle zu kompensieren", betont Trainer Goran Djuricin: "Wir werden auch gegen Altach wieder genug Qualität auf den Platz bringen!"

Zur An- und Abreise empfehlen wir wie gewohnt öffentliche Verkehrsmittel, die grün-weiße Jahreskarte gilt als Fahrschein bei den Wiener Linien, unser Teampartner WESTbahn bietet zudem den ermässigten WESTfan-Tarif und einen Sonderzug zur Heimreise bis Wels, dieser fährt um 22:52 Uhr am Bahnhof Hütteldorf ab! Infos und exklusive Buchungsmöglichkeit unter www.westbahn.at/skrapid!

tipico Bundesliga, 17. Runde:
SK Rapid - SCR Altach
Mittwoch, 29. November 2017
Anpfiff: 20:30 Uhr
Einlass: 19:00 Uhr

Link: Karten-VVK zu den nächsten Spielen.

(gub)

 

Stimmen vor dem Heimspiel gegen SCR Altach

 

SK Rapid Zeitreise

Jetzt online

Umfrage

Alle Umfragen

Gelingt unserer Mannschaft heute ein Heimsieg gegen Altach?

Anzahl der Stimmen: 167
Ja, die drei Punkte bleiben in Hütteldorf!
95%
Nein, es gibt ein Unentschieden.
2%
Nein, leider setzt es eine Heimniederlage.
2%

Pressekonferenz vor Rapid vs Altach

Rapid auf YouTube