Gewinn des Doubles 1987

Im Jahr 1987 gewann Rapid zum 28. Mal den Meistertitel und zum 13. Mal den österreichischen Cup. In der Meisterschaft setzte man sich nur aufgrund des besseren Torverhältnisses gegen die Wiener Austria durch. Im Finale des Cups gewann man nach Hin- und Rückspiel gegen den FC Tirol. Im Hinspiel im Gerhard-Hanappi-Stadion sorgten Tore von Lainer und Halilovic für einen 2:0-Sieg, auswärts wurde mit einem 2:2 das Titel fixiert. Die Treffer erzielten Kranjcar und Brauneder. Es war Rapids 6. Doublegewinn.

Siehe auch:

Rapideum Online

Servus im Rapideum!

Herzlich willkommen im Online-Museum des SK Rapid Wien.

In dieser Online-Version des Rapideums bekommst du einen Vorgeschmack auf Objekte die sonst im Rapideum zu sehen sind. Klicke dich einfach durch die diversen Erinnerungsstücke und schau auch gerne einmal im echten Rapideum vorbei!

Alle Infos zu Öffnungszeiten, Tickets und Führungen findest du hier.

Die Geschichte der Sportwette

Die Geschichte der Sportwetten ist eng verknüpft mit der Entstehung des sportlichen Wettkampfs. Erste Aufzeichnungen von offiziellen Sportwetten stammen von 676 v. Chr., als die alten Griechen bei den 23. Olympischen Spielen Geld oder andere Vermögenswerte auf den Ausgang eines Wettkampfes gesetzt haben. Bereits damals gab es auch schon spontane, sozusagen „live“ Wetten: es konnte also während eines laufenden Wettkampfes kurzfristig auf den Ausgang gewettet werden.

Hier lest ihr, wie es mit der Sportwette weiterging!

Partner des Rapideums