28.07.2015
Kampfmannschaft

Die Sitzung des Bundesliga-Protestkomitees im Fall der Grazer Vereine wurde vertagt. In einer Sitzung wurde die Entscheidung in der "Causa Kimoni" verschoben. Erst am 10. April soll entgültig feststehen, ob der 6-Punkte-Abzug des GAK revidiert wird. Ebenfalls behandelt wird der eingebrachte Protest von Sturm Graz gegen den Abzug von zehn Punkten. Sturm war wegen Nichterfüllung von Kriterien im Rahmen des Lizenzierungsverfahrens und der daraus folgenden Insolvenz bestraft worden. Der eingebrachte Widerspruch der Bundesliga gegen die Einstweilige Verfügung des GAK und die Rückerstattung der insgesamt 28 Punkte wird am Mittwoch, den 11. April, in einer mündlichen Verhandlung behandelt. Für Rapid und die weiteren Bundesligavereine heißt es weiterhin: Abwarten!