11.02.2010 15:11
Nachwuchs

Wechselhaftes Wetter, aber permanent gute Bedingungen

Wenn man ganze 66 Spieler zu betreuen bzw. zu beaufsichtigen hat, dann kann das eine ganz schöne Herausforderung sein. So viele junge Rapidler waren nämlich vom 30. Januar bis 5. Februar im kroatischen Pula zugegen, wo das Trainingscamp unserer Akademie-Mannschaften AKA U19, U17 und U15 abgehalten wurde. Alle drei Kader präsentierten sich altersmäßig stark verjüngt, da sehr viele Spieler entweder den Sprung in die nächste Altersklasse vollzogen hatten oder, wie im Fall der U19, viele Jung-Rapidler von dort zu den Amateuren gewechselt sind. Sei’s drum, der anwesende, 18 Mann starke Betreuerstab kümmert sich um jeden, der das grün-weiße Trikot trug: Neben den diversen obligatorischen Trainern waren auch zwei Zeugwarte, ein Aerobic-Coach, zwei Mentaltrainer, Physiotherapeut und auch Tormanntrainer „Tiger“ Zajicek und Techniktrainer „Zoki“ Barisic mit von der Partie. Der Physiotherapeut kümmerte sich hierbei um die verletzten bzw. angeschlagenen Spieler, darunter zwei von den Amateuren während der Mentaltrainer in den spielfreien Pausen zu einzelnen Individual-Gesprächen bzw. Gruppengesprächen lud, ganz dem „Pro Rapid“-Leitsatz gemäß.  Für Abwechslung zum Training auf dem Rasen sorgten die Wassergymnastik-Übungen mit dem Aerobic-Coach. Allgemein wurde sehr viel Wert auf technisch-taktische Übungen gelegt, zudem gab es pro Jahrgang je ein Freundschaftsspiel gegen den lokalen Verein Pula. Die Bedingungen waren hierbei sehr gut, seien es die Plätze oder das Hotel samt Verpflegung. Einzig das Wetter sorgte durch seine Wechselhaftigkeit immer wieder für ein paar Überraschungen, auf Sonnenschein folgten so plötzlich starker Wind oder Bewölkung. „Aufgrund der guten Stimmung zwischen den Spielern und Trainern, sowie der vorhandenen Disziplin kann man von einem sehr guten Trainingslager sprechen“, so Akademie-Leiter Rainer Setik: „Das waren sehr gute Bedingungen, um uns optimal auf einen hoffentlich positiven Frühjahrsstart einzustellen.“(gub)