10.03.2010 09:56
Kampfmannschaft

Ein Sieg im Cup als erster Schritt der Besserung

Der Cup, so eine vielbemühte Phrase, hat nun mal seine eigenen Gesetze, alles kann da passieren: Der David schlägt den Goliath, ein niederklassiger Klub einen Verein aus einer höheren Liga oder spannende Duelle, die sich bis ins Elfmeterschießen ziehen. Kurzum: Meist kommt es so, wie man denkt, manchmal aber auch anders. Wenn unsere Mannschaft heute Abend in Linz auf Gastgeber Blau-Weiß trifft, dann sieht so mancher die Favoritenrolle gar nicht mehr so deutlich gesetzt. Grund ist natürlich der wenig schmeichelhafte Start Rapids ins Frühjahr. Allein deshalb erwartet Trainer Pacult heute "kein leichtes Spiel", doch: Rapid ist immer noch Rapid. Und deshalb auch als Favorit anzusehen. Durch einen Sieg gegen den Regionalligisten könnte unsere Mannschaft genau das spezielle Schäufchen Selbstvertrauen aufnehmen, das derzeit fehlt und so ordentlich Selbstvertrauen inhalieren, vor dem 292. Wiener Derby am kommenden Sonntag.Bereits gestern Nachmittag machte sich Grün-Weiß im Bus nach Oberösterreich auf, wo heute noch eine Trainingseinheit absolviert wird. An Bord war der gesamte Kader (außer Markus Heikkinen nach Grippe am Wochenende). Begleiten werden Rapid rund 1500 Fans (Karten gibt es heute noch an der Gästekassa ab 16:30 Uhr, die von unseren Mitarbeitern besetzt ist. Der Einheitspreis beträgt 15 Euro). Doch wer ist unser heutiger Gegner eigentlich? Immer schon der Lokalrivale des LASK, war man früher als VÖEST Linz bekannt, der Verein der Stahlarbeiter aus Oberösterreichs Hauptstadt. Der Verein erfuhr große Popularität, man war sogar im Europacup aktiv (wie ihr hier detailliert nachlesen könnt). Später folgte der Abstieg, auch wirtschaftlich, und die Blau-Weißen nannten sich in FC Linz um. Von dort holte Rapid in den 90ern übrigens auch einen unserer späteren Europacup-Helden, Christian Stumpf. Nach weiteren Querelen zog man einen Schlussstrich und formierte den Verein 1997 neu unter dem Namen „Blau-Weiß Linz“. Derzeit ist der in Linz durchaus populäre Klub in der Regionalliga Mitte aktiv, und misst sich dort mit anderen alten Bekannten wie dem GAK oder Pasching. Und jetzt kommt Rapid. Für Motivation wird also auch bei unseren Gastgebern gesorgt sein, doch Geschenke wird es von uns hoffentlich keine geben. Vielmehr muss, nach dem Favoritenausscheiden im Bewerb, ebendieser wieder im Visier stehen: Unser letzter Titel im ÖFB-Cup datiert schließlich von 1995. Schon heute kann also mit einer guten Leistung ein Schritt in die richtige Richtung gesetzt werden!Seid mit unserem Live-Ticker (Start ab kurz vor 19:00 Uhr) auf www.skrapid.at mit dabei!ÖFB-Cup, 3. Runde:Blau-Weiß Linz - SK RapidMittwoch, 10. März 2010Anpfiff: 19:00 Uhr(gub)