28.07.2015
Kampfmannschaft

„Die Wahrheit liegt auf dem Platz“, hat der deutsche Meistertrainer Otto Rehhagel vor langer Zeit gesagt. Damit traf er den Kern der Sache. An diesem Freitag gilt für Rapid nur die Wahrheit des Sieges. Will Rapid im Kampf um den Titel noch ein Wörtchen mitreden, muss im Spitzenspiel der 32. Runde (20:30 Uhr/live auf Sky und im Liveticker auf skrapid.at) heute auswärts in Salzburg gewonnen werden. Dann würde der Abstand bei noch vier ausstehenden Partien drei Punkte betragen.Das Aufeinandertreffen zweier Serien„Wir fahren nach Salzburg, um ein gutes Spiel abzuliefern. Natürlich wissen wir aber auch über die gute Serie der Salzburger Bescheid“, sagt Pacult. Die Salzburger sind seit 20 Spielen ungeschlagen, in der Bundesliga haben sie kein einziges Heimspiel verloren. Auf der anderen Seite ist Rapid bereits seit neun Spielen ohne Niederlage. Sollte Rapid aus Salzburg zumindest einen Punkt entführen können, wären die Hütteldorfer unter Pacult erstmals zehn Spiele in Folge ungeschlagen. Für Pacult „wäre es ein guter Zeitpunkt, um wieder einmal in Salzburg zu gewinnen.“ Abseits vom unvergesslichen 7:0 konnte Grün-Weiß auswärts bei RB Salzburg nämlich erst einmal voll punkten.„In erster Linie sind immer drei Punkte wichtig“Bei jenem 7:0 rückte auch Thonhofer anstelle des damals erkrankten Katzer in die Startelf. Auch er sieht dem Spitzenspiel gegen RB Salzburg, bei denen Gustafsson, Sekagya, Leitgeb und Zickler ausfallen werden, optimistisch entgegen: „Ich denke, dass alles möglich ist. Wir müssen nur auf unsere Stärken vertrauen.“ Trainer Pacult stößt in die gleiche Richtung: „Wir fahren sicher nicht nach Salzburg, um zu sagen, dass wir mit einem Punkt zufrieden wären. In erster Linie sind immer drei Punkte wichtig.“Pacult kann aus dem vollen schöpfenBis auf die verletzten Payer und Katzer machte sich der Rapid-Tross bereits Donnerstagnachmittag auf den Weg nach Salzburg. Am Freitagvormittag absolviert Rapid noch eine Trainingseinheit im Salzburger Stadion, um sich nochmals auf den Kunstrasen einzustellen. „Der ganze Bewegungsablauf ist auf Kunstrasen anders“, spricht unser Trainer die Tücken des Kunstrasens an. Es ist allerdings voraussichtlich das letzte Mal, dass Grün-Weiß auf Kunstrasen auflaufen muss. Im Sommer wird in Salzburg ein Naturrasen verlegt.Mehr als 2.000 Fans begleiten RapidUnsere Mannschaft wird von mehr als 2.000 Anhängern nach Salzburg begleitet. Vor allem aufgrund des Freitagstermins eine sehr beachtlich hohe Zahl. Alle Rapid Fans, die nicht die Möglichkeit haben, unsere Mannschaft nach Salzburg zu begleiten, können das Schlagerspiel live in der Sky-Sportsbar der Pizzeria Cara Mia (Pizzeria Cara Mia, 1210 Wien, Pragerstrasse 65) mitverfolgen. Für alle Mitglieder und Abonnenten gibt es im Falle eines Rapid Siegs Freigetränke. Tischreservierungen sind unter der Nummer 01/270 7886 erbeten.Sky überträgt das Spiel live und in voller Länge. Auf Bundesliga ON EAR kann das Spiel ebenfalls 90 Minuten angehört werden.32. Runde: RB Salzburg - SK RapidFreitag, 23. April 2010Anpfiff: 20:30 Uhr (live auf Sky)Interview: Christian Thonhofer im Gespräch mit skrapid.atDie Fans: Mehr als 2.000 werden unsere Mannschaft vor Ort unterstützen(chb)