24.10.2015 22:04
SK Rapid II, SKU Amstetten

Rapid II: Bittere Niederlage gegen Amstetten

Oft einen Schritt zu spät gegen Amstetten. © Richies Kreativstudio

Nach einer guten Vorstellung auf der Hohen Warte gegen die Vienna war das Team von Rapid II gewillt an diese Leistung anzuknüpfen und sogar nachzulegen. Anvisiert wurde der dritte Saisonsieg. Das Gegenteil war der Fall!

Zerfahrene Anfangsphase

Doch viel bekamen die Zuschauer anfänglich nicht zu sehen, denn den beiden Mannschaften gelang wenig. Bei der ersten Halbchance der Gäste (12.) halfen wir sogar ein kleinwenig mit indem wir den Ball fast selber ins eigene Tor beförderten. Wenig später probierte es Tamas Szanto (18.) über einen Weitschuss, der sein Ziel jedoch deutlich verfehlte. Die Einladung in Minute 25 ließen sich die Niederösterreicher allerdings nicht entgehen: Ballverlust im Mittelfeld und ein perfekter Pass in die Tiefe auf Peham (25.), der noch ein paar Schritte macht und trocken einschob – 0:1.

Doppelschlag vor der Pause

Es kam noch bitterer! Nachdem unser Innenverteidiger Josef Tahon (40.) den Ball unglücklich ins eigene Tor weiterleitete, schraubte sich Vukovic (45+1.) nach einem Eckball wenige Meter vor dem Tor hoch und nickte problemlos zur deutlichen 0:3-Pausenführung ein.

 
Uns ist leider nur sehr wenig gelungen. Im Gegensatz zur Vorwoche können wir mit der heutigen Leistung nicht zufrieden sein. Der Sieg von Amstetten geht auch in dieser Höhe in Ordnung.
Trainer Michael Steiner

Keine Veränderung mit Seitwechsel

Auch in Halbzeit zwei vermochte es die grün-weiße Auswahl nicht das gewohnte Passspiel aufzuziehen und den Gegner unter Druck zu setzen. Mehr als vereinzelte Angriffsversuche waren nicht zu vermelden: Julian Küssler (55.) zog mit Tempo über die linke Seite in den Strafraum, doch sein Schussversuch konnte rechtzeitig geblockt werden. Einem Tor näher waren auch jetzt die Amstettner! Peham (61.) wurde optimal im Strafraum bedient und hielt sofort drauf. Aber Gartler konnte den guten Volleyschuss aus kurzer Distanz parieren.

Elfmeter als Schlusspunkt

Nachdem sich Tahon (72.) auch noch verletzte, Trainer Steiner aber schon dreimal gewechselt hatte, musste Rapid II in Unterzahl zu Ende spielen. Am Spiel selber änderte sich dadurch nichts mehr, denn auch die Gäste trugen ihren Vorsprung nur noch über die Zeit. Dann aber doch noch ein Angriff und ein Foul im Strafraum von Albin Gashi, wodurch Vukovic zu seinem zweiten Treffer am heutigen Tage kam – Endstand: 0:4.

Fazit: Einen ganz schlechten Tag erwischte unsere Mannschaft, der es über 90 Minuten nicht gelang die gewohnten Stärken auszuspielen. Die Niederösterreich nutzten hingegen jede gute Möglichkeit zum Torerfolg.

Regionalliga Ost, 13. Runde:
SK Rapid II – SKU Amstetten 0:4 (0:3)
Samstag, 24. Oktober 2015
Torfolge: 0:1 Peham (25.), 0:2 ET (40.), 0:3 Vukovic (45+1.), 0:4 Vukovic (90+2., FE);

(cw)

 

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. ASK Ebreichsdorf 23 +48 53
2. FC Mauerwerk 23 +20 48
3. FC Mannsdorf-Großenzersdorf 23 +15 45
4. SV Sparkasse Leobendorf 23 +19 43
5. Wiener Sport-Club 23 +6 43
6. SK Rapid II 23 +19 41
7. ASK-BSC Bruck/Leitha 23 -4 35
8. SC Neusiedl am See 1919 23 -1 32
9. FCM ProfiBox Traiskirchen 23 -2 31
10. Mattersburg Amateure 23 -5 30
11. Admira Juniors 23 -16 25
12. Wiener Linien 23 -7 24
13. SC/ESV Parndorf 1919 23 -8 24
14. St.Pölten Juniors 23 -12 24
15. FC Stadlau 23 -30 12
16. Schwechat 23 -42 8

WERDE MITGLIED

Werde Teil des Mythos!

FANSHOP

Offizieller Online Shop