24.02.2016 14:44
Profis

Die richtige Reaktion

Wieder aufstehen, Rapidler - das gelang zuletzt in Graz!

"Valencia hat eine Wunde bei uns hinterlassen, eine, die irgendwann zur Narbe wird. Darum ist es wichtig, was wir jetzt aus dem Erlebten machen und wie wir unser Potenzial ausschöpfen", erklärte Zoran Barisic vor dem Duell in Graz am vergangenen Sonntag. Die richtige Reaktion nach der leider auch historisch hohen Niederlage (die höchste im Europacup in unserer Vereinsgeschichte, und die höchste, die es in der UEFA Europa League bisher überhaupt gab) folgte dann auf dem Rasen. Rapid dominierte über weite Strecken und kam durch zwei fein herausgespielte Kontertore von Philipp Schobesberger zu einem 2:0-Erfolg, der Balsam auf die grün-weiße Seele war. "Das ist eine Genugtuung. Es ist viel niedergeprasselt auf uns, darum war es wichtig, hier zu gewinnen", war Thanos Petsos erleichtert.

"Wir sind eindrucksvoll zurückgekommen. Das ist nicht selbstverständlich nach so einem Spiel wie in Valencia, aber das zeigt was für einen Charakter wir haben und was für ein Selbstvertrauen in unsere Stärken", zeigte sich auch Richard Strebinger zufrieden, der in der Liga erneut seinen Kasten rein hielt und zum dritten Mal in Folge nicht hinter sich greifen musste (3:0 gegen den WAC und im Derby): "Man freut sich immer zu Null zu spielen, aber das ist ein Verdienst der ganzen Mannschaft. Ich spreche allen ein Kompliment aus wie sie gekämpft haben drei Tage nach Valencia." Doppeltorschütze Philipp Schobesberger ("In Graz ist es nie leicht zu spielen, darum war der Sieg umso wichtiger") war die Freude ebenso anzusehen, wie dem Rest des grün-weißen Teams.

 

Das Rückspiel gegen Valencia CF!

Denn nach dem Debakel vom letzten Donnerstag "ist es klar, dass unsere schöne und ereignisreiche Reise im Europacup nun zu Ende geht", weiß auch Zoran Barisic. Und Thanos Petsos ergänzte: "Wir können jetzt nicht mehr Träumen. Jetzt ist es vorbei." Allerdings haben auch alle in unserer Mannschaft den unbedingten Siegeswillen eingeimpft und sich vorgenommen, würdig aus dem Bewerb zu verabschieden. "Wir wollen unbedingt gewinnen und den Fans ein gutes Spiel liefern. Wenn wir an die zweite Halbzeit von Valencia anschließen können, ist das sicher auch möglich", so unser Trainer. Nach der morgigen Partie liegt also eine ereignisreiche Europacup-Saison hinter uns, ehe es in der Liga gleich spannend weitergeht: Am Sonntag empfangen wir Grödig, am Mittwoch Mattersburg. Es warten - wir bemühen das Wort - richtungsweisende Spiele auf Rapid, das aktuell punktegleich mit Salzburg an der Tabellenspitze thront.

UEFA Europa League, Runde der letzten 32, Rückspiel:
SK Rapid - Valencia C.F.
Donnerstag, 25. Februar 2016
Anpfiff: 19:00 Uhr
Einlass: 17:30 Uhr
Ernst-Happel-Stadion

Link: VVK-Infos zum Heimspiel gegen Valencia CF.

(gub)

 

Die offizielle Pressekonferenz vor dem Spiel

Rapid auf YouTube

Umfrage

Alle Umfragen

Was bringt das Rückspiel gegen Valencia?

Anzahl der Stimmen: 549
Einen Heimsieg für Rapid!
69%
Ein Unentschieden!
12%
Rapid verliert auch im Prater!
19%

Jetzt Tickets sichern!

Pride & Passion

offizelles Video der UEFA