04.03.2016 21:32
SK Rapid II, SV Horn

Rapid II verliert mit 0:2 beim Tabellenführer

Ein flottes Spiel über 90 Minuten.

Kein Spiel für schwache Nerven erwartet die 1.200 Zuschauer in der Waldviertler Volksbank Arena. Bereits nach wenigen Minuten war hier klar, dass sich beide Seiten ein Duell mit offenem Visier liefern werden und mit Tempofußball bestachen. Die Tore von Bortel (11.) und Milosevic (48.) bescherten allerdings den Gastgebern den besseren Spielausgang.

Duell auf Augenhöhe

Keine zwei Minuten waren gespielt und die grün-weiße Auswahl startete einen Konter über Andreas Kuen, der Alex Sobczyk in die Tiefe schickte. Letzterer verzögerte, ehe er eine Flanke auf den mitgelaufenen Kuen (2.) schlug, dessen Abschluss aber etwas misslang. Dennoch ein starker Anfang der Hütteldorfer, die auch die nächste Halbchance verzeichneten: Manuel Thurnwald fing einen Angriff der Horner ab und steckte auf Kuen (9.), doch die anschließende Flanke fiel zu kurz aus. Bis zu diesem Zeitpunkt spielte der Tabellenführer zwar munter mit, blieb aber ungefährlich – Bis zur 11. Minute! Ein Eckball wurde immer länger, Paul Gartler verpasste den Ball und Bortel (11.) stieg an der zweiten Stange am höchsten und köpfte zur 0:1-Führung für die Heimmannschaft ein. Wenige Sekunden nach Wiederanpfiff wäre es fast 0:2 gestanden, doch den Querpass konnte Kawanaka (12.) nicht verwerten. Grün-Weiß ließ sich davon nicht beirren und kam ebenfalls durch einen Eckball knapp nicht zum Ausgleich. Thurnwald brachte den Ball flach zur Mitte, der bis zu Attila Szalai (15.) durchrutschte, dessen Schussversuch aber in letzter Sekunde geblockt werden konnte. Kurz darauf wieder die Hütteldorfer: Thurnwald mit einem guten Freistoß über die Mauer, den der Tormann prallen ließ, der Nachschuss von Orascanin (20.) ging jedoch am langen Eck vorbei.

 
Eine bittere Niederlage für uns, wo die reifere Mannschaft das Spiel für sich entscheiden konnte.
Trainer Michael Steiner

Nächste Woche gehts bereits weiter.

Druckphase der Niederösterreicher

Ein Klassenunterschied war nicht zu erkennen, aber das Tor tat den Heimischen von Minute zu Minute besser, worauf sie den Druck etwas erhöhten. Nach einer Flanke verlängerte Szalai unglücklich die Hereingabe auf Kawanaka (23.), der völlig allein draufhielt. Aber Gartler war zur Stelle und entschärfte den Schuss aus kurzer Distanz. Die Gastgeber setzten allerdings nach: Angriff über die rechte Seite und ein Stanglpass auf den mitgelaufenen Vujanovic (31.), doch Michel Schimpelsberger grätschte im letzten Moment in den Ball und verhinderte schlimmeres. Eine Doppelchance auf der anderen Seite brachte hingegen fast den Ausgleich! Erst ließ Schlussmann Gonda einen Orascanin-Schuss prallen, Sobczyk setzte nach und bediente Gashi, dessen Schuss erneut nicht durchkam. Kurz vor der Pause war es unserem Schlussmann zu verdanken, dass es bei der knappen Führung blieb: Bei Schüssen von Felber (44.) und Milosevic (45+1.) blieb Gartler Herr der Lage und hielt den Ball fest.

Blitzstart der Horner im zweiten Abschnitt

Unverändert kam unsere Mannschaft aus der Kabine und drückte sofort aufs Tempo. Denis Bosnjak brachte Djordjevic unter Bedrängnis, der in weiterer Folge einen schlechten Rückpass schlug. Sobczyk (47.) sprintet dazwischen, doch Tormann Gonda konnte gerade noch retten. Im Gegenzug machte es der Tabellenerste wieder besser: Schneller Angriff über die linke Seite und eine gute Flanke in das Abwehrzentrum, wo Milosevic (48.) völlig alleingelassen auf 0:2 erhöhte. Mit Fortdauer der Partie ging zwar etwas das Tempo verloren, beide Mannschaften blieben aber weiterhin bemüht und erspielten sich ihre Halbchancen. Die beste Möglichkeit auf den Anschluss hatten die Rapidler in der 85. Minute: Erst wurde ein Sobczyk-Schussversuch im Strafraum geblockt, doch der Ball landete bei Szalai, der sofort draufhielt und Gonda prüfte. Die Chance war aber noch nicht vorbei! Über die rechte Seite kam eine Flanke auf die zweite Stange, wo Schimpelsberger lauerte und einen Kopfball anbrachte – Aber wieder kein Grund zum Jubeln. In einem temporeichen Fußballspiel lieb es am Ende beim 0:2 für den SV Horn.

Fazit: Über 90 Minuten präsentierte sich die junge Mannschaft von Trainer Michael Steiner auf Augenhöhe mit dem Tabellenführer und hatte auch ihre Möglichkeiten zum Ausgleichs- bzw. Anschlusstreffer. Am Ende entschied das reifere Team das Spiel für sich. 

Regionalliga Ost, 17. Runde:
SV Horn – SK Rapid II 2:0 (1:0)
Fr, 04.03.2016 | Waldviertler Volksbank Arena
Torfolge: 1:0 Bortel (11.), 2:0 Milosevic (48.);

Rapid II mit: Gartler; Thurnwald (71. Ildiz), Schimpelsberger, Szalai, Bosnjak; Ljubicic; Gashi, Szanto; Kuen (62. Küssler), Sobczyk, Orascanin (57. Plank);

SV Horn: Gonda; Bortel, Juric, Djordjevic, Vujanonvic (85. Sakaki), Milosevic (74. Pranjic), Weinwurm, Kawanaka, Yajima, Ljubic, Felber (90+2. Kreso);

(cw)

 

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. FC Mannsdorf-Großenzersdorf 6 +8 18
2. ASK Ebreichsdorf 7 +9 17
3. SK Rapid II 6 +12 16
4. Wiener Sport-Club 7 +10 15
5. SC Neusiedl am See 1919 7 +7 15
6. SG Stripfing/Angern 7 +8 11
7. SC Wiener Neustadt 7 -3 10
8. ASK-BSC Bruck/Leitha 7 -2 9
9. Wiener Linien 7 -5 9
10. Draßburg 7 -9 9
11. FCM ProfiBox Traiskirchen 7 -5 7
12. SV Sparkasse Leobendorf 7 -12 6
13. FC Mauerwerk 6 -2 4
14. Mattersburg Amateure 7 -4 4
15. Admira Juniors 7 -5 4
16. Wiener Viktoria 6 -7 3

WERDE MITGLIED

Werde Teil des Mythos!

FANSHOP

Offizieller Online Shop