16.04.2016 18:33
SK Rapid II, RLO, SKN St. Pölten Juniors

Rapid II verliert mit 0:2 bei den Juniors

Zu wenig: So kann man nicht gewinnen!

Ein sehr wichtiges Spiel stand heute auf dem Programm unserer Mannschaft von Rapid II. Nicht nur um wieder in die Spur zu finden, sondern auch um Boden auf die anderen Amateurteams gut zu machen. Denn mit einem Sieg wären die Hütteldorfer an den St. Pölten Juniors vorbeigezogen und hätten zumindest in Hinblick auf die Punkte mit den Austria Amateuren auf gleich stellen können. Die Ernüchterung kam allerdings bereits kurz nach Wiederanpfiff in der zweiten Halbzeit, als die Gastgeber innerhalb einer Minute auf 0:2 stellten und somit eine Vorentscheidung herbeiführten.

Juniors mit Stangenschuss, Elfmeterfoul an Prosenik

Es dauert bis zur 5. Minute, ehe es erstmals auf einer Seite gefährlich wurde. Markoutz (5.) hatte im Mittelfeld zu viel Platz und nahm sich aus etwa 20-Metern ein Herz und hielt einfach drauf – Aluminium, Glück gehabt! Nachdem die Schrecksekunde verdaut war, kamen auch die Hütteldorfer zu ihrer ersten Möglichkeit. Tamas Szanto mit dem guten Pass auf Philipp Prosenik (10.), der im Strafraum zu Fall kam. Der Pfiff des Schiedsrichters blieb jedoch aus. Viel mehr gab es in der Anfangsphase dieser Begegnung allerdings nicht zu vermerken. Dann doch wieder ein schneller Angriff von Grün-Weiß: Prosenik bediente Edvin Orascanin, der seinen Bewacher stehen ließ und auf Szanto (19.) ablegte. Letzterer zog kurz vor der Strafraumgrenze ab, doch keine Gefahr für den Schlussmann der Niederösterreicher. Wenig später war es wieder unser rechter Flügelspieler, der eine gute Flanke in das Abwehrzentrum schlug, die Direktabnahme von Prosenik (23.) ging aus kurzer Distanz allerdings über das Tor – Schade!

Viele Ungenauigkeiten auf beiden Seiten

Ein offensiver Schlagabtausch konnte dennoch nicht entfacht werden. Zwar nahm unsere Mannschaft mehr und mehr das Heft in die Hand, den entscheidenden Pass ließ die grün-weiße Auswahl aber weiterhin vermissen. Ähnlich ging es den Gastgebern, die bereits beim Umschalten das Zuspiel nicht an den Mann brachten und zwischenzeitlich über lange Bälle in die Tiefe agierten. Unsere Abwehr, rund um Michael Schimpelsberger und Maximilian Wöber, stand ungemein sicher und ließ kaum etwas zu. Somit ging es mit einem 0:0-Halbzeitstand in die Pause.

 
Was uns heute wieder gefehlt hat, war eindeutig die Mentalität, vor allem in der zweiten Halbzeit. Ein klares "Nicht genügend" mit welcher Leistung wir uns präsentiert haben. In der Defensive standen wir zwar stabiler als zuletzt, nach vorne war das aber zu wenig.
Trainer Michael Steiner

Doppelschlag der Niederösterreicher

Mit wenig Glanz starteten beide Mannschaften auch in die zweite Halbzeit, doch den ersten Fehler in der Hintermannschaft von Rapid bestraften die Juniors eiskalt: Markoutz setzte sich über die rechte Seite durch und bediente Drga (51.) mustergültig mit einem Pass in den Rückraum – 0:1! Keine Minute später war unser Schlussmann Paul Gartler erneut geschlagen. Nach einem Freistoß in die Gefahrenzone ließ man Demirbas zu leichtfertig gewähren, dieser legte sofort auf Schibany (52.) ab und letzterer musste den Ball nur noch über die Linie drücken – 0:2, Doppelschlag für die St. Pöltner!

Rapid nun gefordert, doch ohne zwingende Akzente

Mit frischen Kräften und nach kleineren Umstellungen gingen die Hütteldorfer nun volles Risiko, um den notwendigen Anschlusstreffer zu erzwingen. Doch aus den grün-weißen Bemühungen resultierten nur vereinzelte Ansätze, welche die Abwehr der St. Pöltner problemlos entschärfte. Die beste Möglichkeit hatte noch Albin Gashi (84.) aus guter Position im Strafraum: Der Flachschuss konnte jedoch von einem Fuß des Verteidigers zur Ecke abgefälscht werden. Aufgrund fehlender Ideen im Offensivspiel besiegelte der Schlusspfiff die 0:2-Niederlage.

Regionalliga Ost, 23. Runde:
SKN St. Pölten Juniors – SK Rapid II 2:0 (0:0)
Samstag, 16. April 2016
Torfolge: 1:0 Drga (51.), 2:0 Schibany (52.);

Rapid II mit: Gartler; Bosnjak, Schimpelsberger (58. Tahon), Wöber, Szalai; Ljubicic ©, Okungbowa; Orascanin, Szanto, Kuen (51. Sobczyk); Prosenik (62. Gashi);

(cw)

 

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. ASK Ebreichsdorf 28 +63 66
2. FC Mauerwerk 28 +29 59
3. FC Mannsdorf-Großenzersdorf 28 +25 55
4. Wiener Sport-Club 28 +7 51
5. SV Sparkasse Leobendorf 28 +19 48
6. SK Rapid II 28 +18 46
7. SC Neusiedl am See 1919 28 0 41
8. ASK-BSC Bruck/Leitha 28 -5 40
9. FCM ProfiBox Traiskirchen 28 -6 37
10. Mattersburg Amateure 28 -7 36
11. Wiener Linien 28 -8 31
12. Admira Juniors 28 -19 31
13. SC/ESV Parndorf 1919 28 -11 28
14. St.Pölten Juniors 28 -20 26
15. FC Stadlau 28 -31 20
16. Schwechat 28 -54 10

WERDE MITGLIED

Werde Teil des Mythos!

FANSHOP

Offizieller Online Shop