20.09.2016 17:45
SK Rapid, Verein, Profis, Louis Schaub

Vertrag mit Louis Schaub vorzeitig bis Sommer 2020 verlängert

Louis Schaub: Rapidler bis Sommer 2020!

Sehr erfreuliche Nachrichten für die große grün-weiße Anhängerschaft! Der ursprünglich bis Sommer 2017 laufende Vertrag mit Mittelfeldspieler Louis Schaub wurde vorzeitig bis Sommer 2020 verlängert! Der 21jährige Offensiverspieler, der seit Saisonbeginn in bestechender Form aufspielt und in der laufenden Spielzeit bereits neun Pflichtspieltreffer erzielen konnte, gilt als einer der vielversprechendsten österreichischen Fußballer, um den sich immer wieder Transfergerüchte ranken.

Umso erfreuter zeigt sich Andreas Müller, Geschäftsführer Sport, nach der Vertragsverlängerung: "Es war eine wirklich harte Nuss, doch die Verhandlungen mit Louis Schaub und seinem Management liefen stets korrekt und partnerschaftlich ab. ich freue mich, dass Louis mit dieser vorzeitigen Unterschrift auch dokumentiert, dass er mit und beim SK Rapid noch Titel gewinnen will und nicht auf einen für ihn möglicherweise wirtschaftlich lukrativen, weil ablösefreien Wechsel im kommenden Sommer ins Ausland spekuliert. Für mich ist klar, dass er mittelfristig in eine der großen Ligen wechseln wird, seine Verlängerung beweist, dass er vorher noch Einiges mit Rapid vor hat! Er ist noch lange nicht am Zenit und wird sich sicherlich weiter verbessern", so Müller, der ergänzt. "Die bislang vertraglich festgeschriebene Ausstiegsklausel ist in dieser Form im neuen Kontrakt nicht mehr inkludiert, aber um mit einem Spieler mit seinen Qualitäten und Perspektiven eine solche Verlängerung erzielen zu können, haben wir eine neue Möglichkeit für ihn bei einem etwaigen vorzeitigen Wechsel berücksichtigt. Über die Details dazu haben wir allerdings Stillschweigen vereinbart." Auch Trainer Mike Büskens freut sich, weiter auf seine Nummer 10 setzen zu können:

 
Louis ist ein hervorragender Fußballer mit einer sehr guten Einstellung. Seine Qualität in der Offensive hat er in der laufenden Saison bereits mehrfach eindrucksvoll unter Beweis gestellt und ich bin überzeugt, dass er sich bei uns weiter verbessern und uns noch viel Freude bereiten wird. Ich bin wirklich glücklich über diese Entscheidung, Louis hat mich vom ersten Tag an im Training, bei den Spielen und auch abseits des Platzes zu 100% überzeugt.
Cheftrainer Mike Büskens

Ein Vorzeige-Rapidler durch und durch - Immer vorwärts und viele weitere Tore für Grün-Weiß!

Seit 2007 Rapidler

Der im deutschen Fulda geborene Schaub, Sohn des tragischerweise im Jahr 2003 tödlich verunfallten Matchwinners des UEFA-Cup-Finalrückspiels 1980 mit Eintracht Frankfurt, kam als 13jähriger von der Admira in die Rapid-Akademie. Bereits als 16jähriger debütierte er unter Trainer Zoran Barisic in der Regionalliga Ost bei den damaligen Rapid-Amateuren, ein Jahr später dann unter Trainer Peter Schöttel bei den grün-weißen Profis. Seither brachte er es auf 120 Einsätze in der tipico Bundesliga, bei denen er 20 Treffer, zuletzt das 1:0 beim 3:0-Heimsieg gegen den SV Mattersburg vor fast 20.000 Zuschauern im Allianz Stadion am vergangenen Sonntag, erzielen konnte. Besonders beeindruckend ist die Bilanz von Louis Schaub auf internationaler Ebene. In 25 Europacupspielen konnte er gleich 15 Tore erzielen, herausragend sicher sein Doppelpack beim 3:2-Auswärtssieg in der Champions-League-Qualifikation bei Ajax Amsterdam!

Im September wurde Schaub erstmals von ÖFB-Teamchef Marcel Koller in den 23-Mann-Kader nominiert, vorher absolvierte der grün-weiße Publikumsliebling bereits 16 Länderspiele für die U21-Nationalmannschaft, in denen ihm drei Treffer gelangen. Schaub selbst meint zu seiner Vertragsverlängerung: "Ich fühle mich bei Rapid absolut wohl und möchte hier unbedingt einen Titel gewinnen. Die Stimmung ist nicht nur auf den Rängen in unserem neuen Zuhause phänomenal, sondern auch innerhalb unserer Mannschaft und ich möchte mithelfen, dass die Rapid-Familie schon bald einen echten Grund zum Feiern hat", so der 21jährige, der ergänzt: "Mit meinen bisherigen Leistungen in dieser Saison bin ich grundsätzlich recht zufrieden, aber ich weiß, dass ich mich weiter verbessern kann und auch muss. Hier bei Rapid habe ich derzeit die besten Möglichkeiten dazu und ich freue mich, noch länger das grün-weiße Trikot tragen zu dürfen."

(pk)