30.04.2017 18:34
tipico Bundesliga, Profis, Spielbericht

In der Schlussminute: 2:3 gegen Admira

Da waren wir noch gut unterwegs: Joelinton stellte auf 2:1.

Mit einigen Änderungen startete unsere Mannschaft am Sonntag in der Südstadt: Philipp Malicsek, Manuel Thurnwald, Stephan Auer und Joelinton rückten im Vergleich zum Mittwoch gegen den LASK in die Startelf. Statt dem erkrankten Richard Strebinger nahm erstmals seit langer Zeit wieder Goalie Jan Novota auf der Bank Platz. Dort saßen u.a. auch Steffen Hofmann und Thomas Murg, während Mario Pavelic eine Pause bekam, "um nach der hohen Belastung in den vergangenen Spielen nichts zu riskieren", wie Trainer Goran Djuricin erklärte.

Soweit die Rotationen - der nackte Stand der Dinge aber war, dass Rapid hier bei der Admira unbedingt siegen musste, um sich auch in der Tabelle wieder Luft zu verschaffen. Hierzu wollte man den Schwung vom Sieg am Mittwoch mitnehmen, und zudem endlich wieder mal auswärts zu gewinnen: Der letzte volle Erfolg in der Liga datierte von Ende Oktober 2016, damals gab es einen 2:1-Sieg in der Südstadt, nach Toren von Tamas Szanto und Thomas Murg.

Geburtstagskind Arnor Traustason (wurde wie der verletzte Ivan Mocinic am Sonntag 24 Jahre alt) stellte sich mit einem Weitschuss übers Gehäuse ein (1.). Doch dann der Rückschlag mit der ersten Chance der Admira: Unser Abwehrverhalten war zu zögerlich und inkonsequent, Monschein erkämpfte sich den Ball und legte auf Sax ab, der zur frühen Führung einschoss (4.). Wie reagierte Rapid? So, wie man es sehen will: Stefan Schwab mit einem Heber zu Auer, dessen Stanglpass aber Joelinton noch nicht verarbeiten konnte (9.). Dann eine weite, punktgenaue Flanke von Thurnwald auf unseren Brasilianer, der den Ball gegen den Lauf von Tormann Leitner aufs Tor drückte - ein Admiraner konnte in höchster Not klären (14.).

 

Jubel nach dem wunderschönen Ausgleich von Tamas Szanto - am Ende leider zu wenig.

Nachdem sich das Geschehen etwas einpendelte, kamen auch die Südstädter wieder vor unser Tor, wo ein abgefälschter Kopfball von Sax am langen Eck vorbeistrich (29.). Und dann, der erste Lohn für die Mühen der jungen Rapid-Mannschaft: Szanto holte sich den Ball an der Strafraumgrenze, und schlenzte den Ball gefühlvoll zum Ausgleich ins Kreuzeck - ein Traumtor (35.)! Kurz vor der Pause setzten wir nach: Joelinton attackierte die Abwehr des Gegners früh, Wostry leistete sich einen Fehlpass, unser Stürmer ging in den Ball und schob ins Eck ein - 2:1 (41.)! Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause, auch weil Tobias Knoflach einen Knasmüllner-Weitschuss parierte (44.) und auf unserer Seite Traustason eine ausgezeichnete Kopfballchance ausließ (45.).

 

Hartes Duell in der Südstadt: Die Admira kam leider ins Spiel zurück.

Dieses Tempo konnten beide Teams aber in der zweiten Hälfte zunächst nicht halten. Ein Freistoß von Schwab und ein Versuch aus der Distanz von Szanto waren die ersten Annäherungen ans Tor, nach einer Stunde ergab sich dann aber eine Top-Möglichkeit: Nach einem Konter passte Schwab in den Lauf von Malicsek, der den Angriff aber nicht optimal abschließen konnte, sein Schuss ging klar neben das Tor (63.). Aus dem Nichts gelangte die Admira aber zum Ausgleich: Nach einem vermeintlichen Foul von Auer an Zwierschitz entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter, den Knasmüllner trocken verwerterte (67.). Mit Thomas Murg, Giorgi Kvilitaia und Steffen Hofmann kamen neue Kräfte ins Spiel, das weiter geprägt war von Halbchancen, die sich aus Kontern ergaben.

Und als alles schon mit dem Unentschieden rechnete, folgte diese Szene: Monschein mit einem Doppelpass mit Maier, der Stürmer zog in unseren Strafraum und verwandelte mit dem Außenrist ins Eck - 2:3 (90.). Unglaublich….aber leider passend zur heurigen Saison. Rapid muss nun am nächsten Samstag zuhause gegen den WAC schleunigst wieder ein Erfolgserlebnis einfahren, um sich aus den gefährlichen Niederungen der Tabelle zu befreien.

(gub)

 

tipico Bundesliga, 31. Runde:
Admira Wacker - SK Rapid 3:2 (1:2)
BSFZ-Arena, 5.300 Zuschauer, SR Schörgenhofer

Torfolge: 1:0 Sax (4.), 1:1 Szanto (35.), 1:2 Joelinton (41.), 2:2 Knasmüllner (67.Elfmeter), 3:2 Monschein (90.);

Admira Wacker: Leitner - Zwierschitz, Wostry, Maranda, Ebner (88./Posch) - Lackner, Bajrami (79./Maier) - Sax, Knasmüllner, Grozurek (46./Toth) - Monschein;

SK Rapid: Knoflach - Auer, Dibon, Wöber, Kuen (55./Murg) - Schwab - Thurnwald, Szanto, P. Malicsek, Traustason (73./S. Hofmann) - Joelinton (64./Kvilitaia);

Gelbe Karte: Sax;

 

Die Zusammenfassung von Sky Sport Austria

 

Tabelle

Tabelle
Pl. Team Spiele Tore Punkte
1. FC RB Salzburg 31 +47 71
2. SK Sturm Graz 31 +20 60
3. SK Rapid 31 +25 55
4. LASK 31 +13 54
5. FC Flyeralarm Admira 31 -5 46
6. FK Austria Wien 31 -4 39
7. SV Mattersburg 31 -6 39
8. SCR Altach 31 -10 34
9. Wolfsberger AC 31 -28 23
10. SKN St. Pölten 31 -52 11