24.10.2017
Muhammet Akagündüz, UEFA-Pro-Lizenz, Trainer

Nach zwei intensiven Jahren Ausbildung hat Rapid II-Trainer Muhammet Akagündüz seinen Ausbildungsweg abgeschlossen und ist nun mit der UEFA-Pro-Lizenz im Besitz der höchsten Trainerausbildung. Akagündüz legte gestern seine kommissionelle Abschlussprüfung ab, wodurch der 39-Jährige Ex-Rapid-Profi zur europaweiten Trainertätigkeit in den beiden obersten Spielklassen berechtigt ist.

Laufbahn: Muhammet Akagündüz wuchs bis zu seinem neunten Lebensjahr in der Metropole Istanbul auf. Mitte der 80er zog er mit der Familie nach Österreich, sprach zu Beginn kein Wort Deutsch, lernte sich aber mit Fleiß bis zur Matura, die er bestand. 1990 erhielt er die Staatsbürgerschaft, und begann ein Medizinstudium, welches er aber nach seinem Wechsel zur SV Ried abbrach. Im Innviertel gelang Akagündüz der Durchbruch als Profifußballer. Nach vielen Toren zog es ihn zurück in die Türkei, wo er weiter mit seinen Treffern auf sich aufmerksam machte. Im Sommer 2005 kam er dann zu Rapid, wo er Teil unserer damaligen Mannschaft war, die in der Champions League zu reüssieren versuchte. Sein weiterer Karriereweg führte ihn schließlich zu etlichen Engagements im In- und Ausland. Für Rapid absolvierte der ehemalige Stürmer 45 Pflichtspiele bei 12 Toren. Akgündüz ist seit Jänner 2012 im grün-weißen Akademiebereich tätig und seit Juli 2016 Cheftrainer unserer zweiten Mannschaft.

Im Lehrgang sind mit Rapid-Cheftrainer Goran Djuricin und AKA-U16-Trainer Harald Suchard zwei weitere Hütteldorfer, die nächste Woche ebenfalls ihr Prüfung ablegen werden. Wir wünschen beiden viel Erfolg!

Das Team rund um Rapid II-Trainer Muhammet Akagündüz. Foto: © FotobyHofer