27.10.2017 15:28
tipico Bundesliga, Profis

"Das Selbstvertrauen sorgt für noch mehr Qualität"

Das Heimspiel gegen die Admira steht im Zeichen von FARE - gegen Rassismus und Diskriminierung im Fußball.

Zwei Derby-Siege in den letzten Tagen - das schraubt die derzeitige Hoch-Stimmung in unserem Lager ganz nach oben. Wenngleich zum Abschluss des Oktobers mit der Admira noch ein richtiger Prüfstein auf uns wartet, sind die Südstädter doch seit sechs Meisterschaftsspielen ungeschlagen: "Nicht abheben, sondern weiter Gas geben und konzentriert sein", holte Goran Djuricin nicht erst auf der Pressekonferenz am Freitag alle, die in zu große Euphorie schwelgen, wieder auf den Boden: "Wir sind im Soll, und haben das erreicht, was wir bis dato erreichen wollten. Zudem sind wir nach den beiden Derbys die klare Nummer 1 in Wien. Natürlich tut das sehr gut."

Unser Trainer hält es aber wie Geschäftsführer Sport Fredy Bickel, der betonte: "Wir haben die letzten Spiele alle gewonnen und besonders zwei Derbysiege kommen nicht alle Tage vor. Es ist bislang ein wunderbarer Monat gewesen. Aber: Jetzt stehen wir in der Pflicht, den Monat auch gut abzuschließen. Ich denke aber, dass wir alle wissen, was nötig ist, um auch das Spiel am Samstag erfolgreich zu bestreiten." Man wird gespannt sein, wie unsere Mannschaft die englische Woche weggesteckt hat, wo man am Mittwoch doch den ein- oder anderen Spieler hatte vorgeben müssen. Nach ihren Sperre sind sowohl Lucas Galvao, als auch Giorgi Kvilitaia wieder einsatzbereit, auch Dejan Ljubicic wird man wieder sehen - gegen die Veilchen musste er zuletzt wegen eines lädierten Knöchels auf der Bank Platz nehmen, wurde in den Schlussminuten aber eingewechselt.

Zwar stand am Ende eben erneut ein Derby-Erfolg, dennoch war Goran Djuricin über das Gezeigte nicht nur zufrieden: "Da haben wir zwar vorbildlich Einsatz gezeigt und taktisch und kämpferisch war es auch in Ordnung. Jetzt brauchen wir nur noch die spielerische Komponente, denn fußballerisch waren wir nicht da, was wir sonst so zeigen können." Dieses Element soll am Samstag aber wieder verstärkt in den Vordergrund treten: "Wir müssen wieder mehr kicken und gegen die Admira beweisen, dass wir stark genug sind, auch hier einen Sieg einzufahren. Aber ich bin überzeugt, dass uns das mit dem Selbstvertrauen gelingen wird, denn dieses sorgt für mehr Qualität." 

Über 16.000 Karten für das anstehende Heimspiel waren bis Freitag Mittag abgesetzt, und es wird sich der ein- oder andere wohl noch an den Tageskassen mit Tickets eindecken. Eine entsprechende Kulisse hat sich unsere Mannschaft nach zuletzt schon neun ungeschlagenenen Spielen in Folge sicherlich verdient. Am Samstag wird in Hütteldorf jedenfalls wieder ordentlich was los sein, darum empfehlen wir die öffentliche Anreise zum Allianz Stadion: Neben zahlreichen Autobuslinien halten die U-Bahn-Linie U4 (Jahreskarte von Rapid gilt als Fahrschein für die An- und Abreise), zahlreichen Regionalzüge, die WESTbahn (unser Teampartner bietet wie immer einen Sondertarif und Sonderzug - Buchung exklusiv und alle weiteren Infos unter www.westbahn.at/skrapid) und die Straßenbahnlinie 49 in der Nähe der Heimstätte des SK Rapid.

tipico Bundesliga, 13. Runde:
SK Rapid - FC Admira Wacker
Samstag, 28. Oktober 2017
Anpfiff: 16:00 Uhr
Einlass: 14:30 Uhr

Links: Statistik zum Spiel | VVK-Infos zu den nächsten Partien.

(gub)

 

Die Stimmen vor dem Spiel

 

Umfrage

Alle Umfragen

Schafft unsere Mannschaft am Samstag gegen Admira den vierten Liga-Heimsieg in Serie?

Anzahl der Stimmen: 330
Ja, wir feiern einen Heimsieg im Allianz Stadion!
86%
Nein, es folgt ein Unentschieden.
12%
Nein, leider gewinnt die Admira in Hütteldorf.
2%

Die Pressekonferenz

Rapid auf YouTube