29.07.2018 19:07
Profis, tipico Bundesliga, Spielbericht

Auftakt nach Wunsch: 3:0 bei Admira!

Frühe Führung: Thomas Murg besorgte das 1:0 nach sechs Minuten.

Es war vor bald zwei Jahren, da gelang uns bei der Admira zuletzt ein voller Erfolg. Im Oktober 2016 sorgten Tamas Szanto und Thomas Murg für einen der leider spärlich gesäten Siege in der Südstadt. Jetzt, zum Auftakt der neuen 12er-Liga, sollte Letzterer aber den gelungenen Start in Grün-Weiß einläuten: Doppelpass mit Christoph Knasmüllner, Murg zog in den Straufraum und setzte ins Eck - 1:0 (6.)! Unsere überfallsartige Führung lähmte den Gastgeber über die Fortdauer der ersten Halbzeit scheinbar vollends. Wir wiederum setzten da fort, wo wir gegen Kufstein im Cup aufgehört haben: Mit Spielwitz und dem Hunger nach Toren!

Trainer Goran Djuricin hatte für den Liga-Start gleich fünf Neuzugänge in die Startelf berufen: Marvin Potzmann und Mateo Barac hinten, Ex-Admiraner Knasmüllner, dazu Andrei Ivan und Rückkehrer Deni Alar (250. Bundesliga-Spiel insgesamt) an vorderster Front. Die Admira hatte sich noch nicht wirklich gefunden, da zündeten wir erneut den Turbo und stellten auf 2:0: Boli Bolingoli auf Knasmüllner, dieser wieder mit einem Assist in den Strafraum, wo Andrei Ivan Goalie Leitner ein Gurkerl schob (23.)! Es war das dritte Tor unseres Rumänen im erst zweiten Pflichtspiel! Und er hätte fast auf 3:0 gestellt, doch bei einem scharfen Schuss von der Seite konnte der Admira-Goalie parieren (31.).

Update:

Auf unserer neuen SK Rapid Videoplattform präsentiert von IMMOunited findet Ihr (Voraussetzung Vereinsmitglied, Jahreskartenbesitzer oder Premium-Abo) bereits die Highlights dieser Partie (hier), zudem ist auch auf tv.skrapid.at das gesamte Spiel in voller Länge verfügbar!

Weitere Links:
Video: Die Stimmen zum Spiel mit Murg, Schwab, Strebinger und Djuricin

Video: Die Pressekonferenz in voller Länge

Video: Das Match in voller Länge - Fußball pur ohne Kommentator (Voraussetzung Vereinsmitglied, Jahreskartenbesitzer oder Premium-Abo)

 

Durch die Beine zum 2:0 - wieder war Andrei Ivan zur Stelle!

Rapid drängte die Admira immer wieder in die eigene Hälfte zurück und für die Südstädter schien es kein Entkommen vor unserem dritten Tor zu geben. Dieses fiel unmittelbar vor dem Pausenpfiff: Nach einem Stoppfehler von Aiwu im Strafraum startete Bolingoli durch und versenkte zum 3:0 ins Eck (44.)! 5200 Fans, darunter der Großteil wie immer Rapidler, sahen also unsere sehr komfortable Führung, die in dieser Höhe zur Pause auch völlig in Ordnung ging.

Ohne Wechsel kamen wir aus der Kabine und legten nach: Nach einer Ecke wuchtete Knasmüllner einen Ball aus dem Hinterhalt scharf, aber über das Gehäuse (54.). Im Gegenzug war Goalie Richard Strebinger aufmerksam, als er gegen den auftauchenden Bakis klärte (56.), und bei der nächsten Aktion bei seinem Weitschuss (59.). Der eingwechselte Veton Berisha (kam für Knasmüllner) hatte nach einem weiteren Fehlpass die Riesenchance auf den vierten Treffer, als er den Ball abfing, auf Leitner zulief, dieser aber parierte (61.).

 

Schon in Hälfte Eins machte Boli Bolingoli mit dem 3:0 alles klar!

Für die Schlussphase kamen mit Aleksandar Kostic (der ab sofort offiziell Österreicher ist, nachdem er seinen Serbischen Pass zurücklegte) und Philipp Malicsek zwei weitere, frische Kräfte. Zwar gab es immer wieder aussichtsreiche Halbchancen auf unserer Seite, am Resultat änderte sich aber nichts. Je länger das Spiel dauerte, desto konkreter wurde unser Sieg. Zwei Schüsse gab es noch zu verzeichnen: Zuerst bei der Admira, durch Schmidt, wo abermals Strebinger zur Stelle war – und dann von Bolingoli, der von der Strafraumgrenze Leitner prüfte (88.).

Es blieb beim verdienten 3:0, Rapid feierte zurecht einen völlig verdienten und eigentlich nie gefährdeten Sieg zum Start in die neue 12er-Liga. Und darf sich nach Runde 1 Tabellenführer nennen, so der positive Nebeneffekt! Am kommenden Donnerstag wissen wir dann auch, wohin es in der 3. Runde der UEL-Quali in der ersten Runde geht, am Samstag empfangen wir dann den SCR Altach im ersten Heimspiel in Hütteldorf. RAPID!!

(gub)

 

tipico Bundesliga, 1. Runde:
FC Admira - SK Rapid 0:3 (0:3)
BSFZ-Arena, 5.200 Zuschauer, SR Harkam

Tore: 0:1 Murg (6.), 0:2 Ivan (23.), 0:3 Bolingoli (44.);

FC Admira: Leitner - Zwierschitz, Aiwu, Scherzer (46./Bakis), Spasic - Vorsager, Toth (78./Hjulmand) - Sahanek (61./Jakolis), Maier, Starkl - Schmidt;

SK Rapid: Strebinger - Potzmann, Hofmann, Barac, Bolingoli - Ljubicic (79./Malicsek), Schwab - Murg, Knasmüllner (67./Berisha), Ivan (76./Kostic) - Alar;

Gelbe Karten: Zwierschitz, Bakis; Potzmann, Kostic;

 

Mehr Videos zum Spiel auf tv.skrapid.at - die SK Rapid Videoplattfrom präsentiert von IMMOunited

 

RAPID TV

Die grün-weiße Videoplattform präsentiert von IMMOunited - out now!

Umfrage

Alle Umfragen

Wer war Euer Man of the Match beim 3:0-Auswärtssieg bei der Admira?

Anzahl der Stimmen: 599
(1) Richard STREBINGER
2%
(4) Mateo BARAC
1%
(5) Boli BOLINGOLI
9%
(8) Stefan SCHWAB
1%
(9) Veton BERISHA
0%
(10) Thomas MURG
14%
(16) Philipp MALICSEK
0%
(19) Marvin POTZMANN
1%
(20) Maximilian HOFMANN
0%
(25) Aleksandar KOSTIC
0%
(28) Christoph KNASMÜLLNER
48%
(29) Deni ALAR
1%
(39) Dejan LJUBICIC
1%
(97) Andrei IVAN
22%