08.07.2018
Spielbericht, Vorbereitung, Profis, Trainingslager

Sieg zum Abschluss des Trainingslagers

Eine Woche intensiver Trainings bei besten Bedingungen in Windischgarsten liegen nun hinter uns - bevor es aber am Sonntag auf die Heimreise ging, legten wir im rund eine Stunde entfernten Bad Wimsbach noch einen Stopp ein. Wie schon im letzten Jahr, wo wir hier ebenso unser letztes Testspiel in Oberösterreich absolvierten. Damals war der Gegner Limassol aus Zypern, diesmal KS Samara, der Aufsteiger in die höchste Spielklasse Russlands.

Noch einmal wurde personell ordentlich durchgemischt, besonderes Augenmerk lag hierbei natürlich auf Deni Alar: Unser neuer, alter Stürmer, der erst vorgestern zum SK Rapid zurückkehrte, streifte sich erstmals wieder die grün-weiße Dress über und stand für unsere Farben auf dem Platz. Trotz der kurzfristigen Verschiebung des Spielortes hatten sich gut 700 Rapid-Fans im HF-Stadion von Bad Wimsbach eingefunden, der großzügige Sonnenschein leistete hier ebenso seinen Teil.

Die über die 90 Minuten torgefährlichere Mannschaft sollte Rapid sein - das zeigte sich schon beim ersten Freistoß von Albin Gashi, der aber keinen Abnehmer fand (5.). Nach einer Viertelstunde zog auch erstmals Deni Alar ab, sein Schuss ging aber drüber. Zielsicherer war Kelvin Arase: Nach einer schnellen Kombination über Marvin Potzmann und Gashi wurde Arase in den Strafraum geschickt und verwertete wuchtig zum 1:0 - es sollte zugleich das Goldtor an diesem Tag bleiben (16.). Gefahr vor unserem Gehäuse gab es in Halbzeit Eins nur einmal, als ein Stanglpass noch ausgeputzt werden konnte (33.). Sonst spielte Rapid: Einen weiten Freistoß von Andrei Ivan faustete der Tormann weg, dann setzte der nach vor gekommene Mario Sonnleitner einen Eckball als Abnehmer volley knapp neben das Tor (37.). Und dann war es wieder Neo-Rapidler Ivan, der eine feine Alar-Vorlage direkt nahm, aber drüberschoss (43.).

Andrei Ivan näherte sich mehrmals dem gegnerischen Tor an.

Die doch recht ruppige Gangart prägte das Geschehen auch in Hälfte Zwei, es gab viele Zweikämpfe und waren eher weniger konkrete Chancen zu verzeichnen. So klärte immer wieder unsere Hintermannschaft, wie etwa Christopher Dibon mit einem tollen Tackling - unser Vizekapitän hatte sich vor genau einem Jahr an diesem Spielort noch schwer verletzt. Die gut gespielten Angriffe von uns endeten meist vor dem gegnerischen Sechszehner und ein Schwab-Freistoß landete in den Armen den Goalies (58.). Die beste und letzte Chance ergab sich mehr zufällig, als ein Pressball via Veton Berisha fast im Tor gelandet wäre (77.). Es blieb aber beim 1:0 als Schlusspunkt des diesjährigen Trainingslagers.

Cheftrainer Goran Djuricin: "Wir haben heute zum Abschluss sehr viele gute Dinge gesehen und hatten viel Ballbesitz. Der Gegner ist sehr tief gestanden, das wird uns in der Meisterschaft ja auch öfters erwarten. Man spürt natürlich die Müdigkeit nach den letzten Tagen. Aber es ist wichtig, dass heute alle gesund geblieben sind und dass wir den Kopf wieder etwas frei bekommen, bevor wir in den nächsten Tagen den Fokus auf mehr taktische Varianten legen werden."

Freundschaftsspiel:

SK Rapid - KS Samara 1:0 (1:0)

Sonntag, 8. Juli 2018

Bad Wimsbach, HF-Stadion, 700 Zuschauer

Tor: 1:0 Arase (16.);

SK Rapid spielte mit: Strebinger; Potzmann (46. Bolingoli), Sonnleitner (46. Dibon), M. Hofmann (46. Müldür), Auer; Malicsek, Schwab; Arase (46. Murg), Gashi (46. Kostic), Ivan (46. Berisha); Alar (46. Sobczyk);

(gub)

Das entscheidende Tor von Kelvin Arase