28.08.2018 22:00
UEFA Europa League, Profis, Vorschau, FCSB

Um den Aufstieg im Play Off

Alle gemeinsam: Der Aufstieg in die Gruppenphase als Ziel für diesen Spieltag.

Nach der Bundesliga ist wieder vor der europäischen Bühne: Die vorerst letzte englische Woche führt unsere Mannschaft am Mittwoch nach Bukarest, wo es am Donnerstag Abend im Play Off-Rückspiel der UEFA Europa League gegen den FCSB geht (Anpfiff: 20:30 Uhr MEZ, 21:30 Uhr Ortszeit). Unsere Mannschaft möchte hier den insgesamt bereits siebenten Einzug in die Gruppenphase des Bewerbs fixieren und hat nach dem 3:1-Sieg im Hinspiel im Allianz Stadion auch die besten Chancen dazu. Mit dem 2:1-Erfolg gegen Wacker Innsbruck am vergangenen Sonntag gelang es zudem, den ersten Liga-Heimsieg der Saison zu verbuchen, was einen weiteren Aufschwung bedeutete.

"Es stellt für uns alle eine große Herausforderung dar, wenn du im Schnitt jeden dritten Tag ein Spiel hast. Das ist ein ganz eigener Rhythmus", so Goran Djuricin: "In diesen Phasen arbeitest du viel über die Bereiche Videoanalyse und Trainingssteuerung, das macht es auch für uns spannend. Davon lebt der Trainerjob, dass man neue Reize setzt und diese ausprobiert", nimmt unser Cheftcoach Bezug auf Wechsel innerhalb der Mannschaft und mögliche Rotationen: "Auch als Spieler musst du hier mental sehr schnell umschalten und bereit sein. Das ist für uns alle nicht so alltäglich, denn viele machen diese Erfahrungen zum ersten Mal."

RAPID TV: Das sagen Goran Djuricn, Thomas Murg, Stefan Schwab und Richard Strebinger vor dem Spiel

 

Mr. Treffsicher: Christoph Knasmüllner erzielte im Hinspiel das 1:0. Foto: Red Ring Shots.

Am Mittwoch zu Mittag reist der SK Rapid schließlich nach Bukarest, im Aufgebot stehen dabei 20 Spieler (davon drei Tormänner). Ebenfalls die Reise mit macht Veton Berisha - zwar ist unser norwegischer Stürmer im Rückspiel nach seiner Gelb-Roten Karte gesperrt, "aber er wird uns mental unterstützten, zeigt so, dass er zur Mannschaft dazu gehört. Es schmerzt uns sehr, dass er nicht einsatzbereit ist, aber wir werden improvisieren." Den Sieg vom Wochenende als erfolgreiche Generalprobe verortet Goran Djuricin als "sehr wichtig für den ganzen Verein, wir haben uns sehr gefreut, endlich den ersten Liga-Heimsieg einzufahren."

Bei Gegner FCSB, dem Nachfolgeverein des bekannteren Steaua Bukarest, der am Wochenende ebenfalls gewann, vermutet der Cheftrainer: "Sie werden wohl von Beginn an voll angreifen und viel Energie investieren, müssen sie doch den 1:3-Rückstand aufholen. Es wird somit für uns sehr anspruchsvoll, weil wir immens dagegenhalten müssen. Wir werden aber sicher auch unsere Chancen vorfinden und da wollen wir unbedingt das Auswärtstor machen. So überwiegt bei uns klar die Vorfreude auf diese Partie, denn unser aller großes Ziel ist es, die Gruppenphasenphase zu erreichen!"

UEFA Europa League, Play Off-Rückspiel:
FCSB - SK Rapid
National Arena, Donnerstag, 30. August 2018
Anpfiff: 20:30 Uhr MEZ (21:30 Uhr Ortszeit)

(gub)

Umfrage

Alle Umfragen

Gelingt unserer Mannschaft am Donnerstag in Bukarest der Einzug in die Europa League?

Anzahl der Stimmen: 548
Ja! Und das sogar mit einem Auswärtssieg!
41%
Ja, mit einem Remis.
32%
Ja, trotz einer Niederlage.
16%
Leider nein.
11%
 

Mario Sonnleitner könnte am Donnerstag sein bereits 50. (!) Europacupspiel für Rapid bestreiten! Nur Steffen Hofmann (74) hat mehr, Peter Schöttel folgt mit 50! Foto: (c) Red Ring Shots

 

RAPID TV

Die grün-weiße Videoplattform präsentiert von IMMOunited - jetzt Rapid schauen!

WHATSAPP

Jetzt zu unserem kostenlosen Service - den SK Rapid Whatsapp News - anmelden!

TICKETS

Jetzt online Karten sichern!

FANSHOP

Jetzt bequem online einkaufen!

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. RB Salzburg 22 +33 55
2. LASK 22 +21 46
3. SK Sturm Graz 22 +3 31
4. Wolfsberger AC 22 +1 30
5. FK Austria Wien 22 +1 30
6. SKN St. Pölten 22 -3 30
7. SV Mattersburg 22 -8 29
8. SK Rapid 22 -3 27
9. TSV Hartberg 22 -10 26
10. FC Admira 22 -16 21
11. SCR Altach 22 -2 18
12. FC Wacker Innsbruck 22 -17 17

Unser Leitbild