02.10.2018 16:05
UEFA Europa League, Profis

Schottland-Insider über unsere Chancen gegen die Rangers

Seit 2011 ist Daniel Bachmann in England, Wales und Schottland engagiert. Hier im GEPA-Foto beim Training des ÖFB-U21-Nationalteams

„Rapid darf sich nicht verstecken!“

ÖFB-Torhüter Daniel Bachmann wechselte im Sommer leihweise vom englischen Premier-League-Klub Watford FC in die schottische Premiership zu Kilmarnock FC. Am 20. August war er dabei im Cup gegen Rapids morgigen Gegner in der Europa League 90 Minuten im Einsatz. Für skrapid.at analysiert der 24-jährige die Glasgow Rangers und sieht durchaus Chancen, dass die Hütteldorfer nach dem erfolgreichen Auftakt gegen Spartak Moskau auch im Ibrox Stadium die Punkte entführen.

„Die Rangers hatten im Sommer einen riesigen Umbruch und spielen derzeit auch in der Liga noch nicht konstant genug. Dass sie in den ersten sieben Runden bereits zwei Niederlagen einstecken mussten, ist für Schottland ungewöhnlich. Der neue Trainer Steven Gerrard bekommt für seine Philosophie sehr positives Feedback, aber es wird noch dauern, bis sich die Umstellungen im System auszahlen“, weiß Bachmann, der bei den Rangers zwei absolute Schlüsselspieler sieht: „Alfredo Morelos und James Tavernier sind die zwei Stars der Mannschaft. Morelos ist ein extrem unkonventioneller Mittelstürmer, sehr flink und wendig, der große Verteidiger oft schlecht ausschauen lässt. Was mir bei unserem 1:3, bei dem er einen Hattrick erzielt hat, aufgefallen ist – er schießt immer ins lange Eck, besitzt eine ausgefeilte Schusstechnik und es wirkt meist sehr einfach, wie er bei 1-gegen-1-Situationen an den Abwehrspielern vorbeikommt. Auf ihn muss Rapid immer aufpassen, Morelos hat zweifellos internationale Klasse“, beschreibt Bachmann.

Umfrage

Alle Umfragen

Wie endet das Trainerdebüt von Didi Kübauer bei den Rangers in Glasgow?

Anzahl der Stimmen: 1300
Mit einem Auswärtssieg im Ibrox Stadium!
53%
Mit einem Unentschieden.
37%
Leider mit einer Niederlage.
9%

Mit Richards Strebinger drückte Daniel Bachmann einst die Schulbank in Wiener Neustadt

Bachmann mit Infos an seinen Torhüterkollegen und Ex-Schulkameraden Richard Strebinger

Zweiter Trumpf der Rangers ist Rechtsverteidiger James Tavernier, der seine Rolle extrem offensiv anlegt und die Angreifer permanent mit Flanken und Stanglpässen füttert: „Tavernier ist auch selbst torgefährlich, fast alle Aktionen laufen über ihn und er ist der ideale Partner für Morelos. Aber sein Offensivdrang ist eine Chance für Rapid, weil auf seiner Seite nach Ballgewinnen viel Raum frei ist, den schnelle Spieler wie Murg ausnützen können. Tavernier ist mehr Angreifer, als Verteidiger und daher sind die Rangers auf der rechten Seite verwundbar“, erklärt Bachmann.

Rapid, so Bachmann „hat keinen Grund, sich im Ibrox Stadium zu verstecken und muss selbst aggressiv werden. Wenn man sich dort nur hinten reinstellt, hat man schon verloren. Die Atmosphäre ist schon einschüchternd und der Support der Rangers-Fans ist überragend. Die Stimmung dort ist ziemlich spicy. Lange Bälle wird es wenige geben, weil Gerrard Fußball spielen lässt und oft mit Kurzpässen agieren lässt. Rapid hat jedoch sicher genug Qualität, um in Glasgow bestehen zu können. Die Rangers sind gut, aber keine Übermannschaft“, ist der Schottland-Legionär überzeugt, der die Gerrard-Elf trotzdem für deutlich stärker als Celtic einschätzt.

Bachmann, der nur fünf Minuten vom Ibrox Stadium entfernt wohnt, empfieht seinem Tormannkollegen Richard Strebinger, sich „auf ganz viele scharfe Flanken und Querpässe in den Rückraum einzustellen.“ Mit Strebinger verbindet Bachmann seit frühester Jugend viel: Die beiden besuchten vier Jahre lang das Bundesgymnasium 10 in Wr. Neustadt und spielten auch gemeinsam in der Schülerliga.

 

RAPID TV

Die grün-weiße Videoplattform präsentiert von IMMOunited - jetzt Rapid schauen!

WHATSAPP

Jetzt zu unserem kostenlosen Service - den SK Rapid Whatsapp News - anmelden!

TICKETS

Jetzt online Karten sichern!

FANSHOP

Jetzt bequem online einkaufen!

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. RB Salzburg 22 +33 55
2. LASK 22 +21 46
3. SK Sturm Graz 22 +3 31
4. Wolfsberger AC 22 +1 30
5. FK Austria Wien 22 +1 30
6. SKN St. Pölten 22 -3 30
7. SV Mattersburg 22 -8 29
8. SK Rapid 22 -3 27
9. TSV Hartberg 22 -10 26
10. FC Admira 22 -16 21
11. SCR Altach 22 -2 18
12. FC Wacker Innsbruck 22 -17 17

Unser Leitbild